Punch-Head: mal so kräftig auf die Rübe hauen

Punch-HeadDer Chef nervt? Die Kollegen haben nichts besseres zu tun, als lachend im Gang herumzulaufen? Die neue Freundin des besten Freunds hat mal so komplett den Schuss nicht gehört? Na, wir wissen ja – Gewalt ist keine Lösung. Auch, wenn es manchmal naheliegt, aber es bringt ja nichts. Kostet nur. Ordentlich Schmerzensgeld. Und endet im dümmsten Fall im Knast.

Ein Glück, dass es Punch-Head gibt. Auf diese Rübe kann man ja mal wirklich draufhauen – dieser Gesichtsausdruck zieht es ja geradezu an, und straffrei geht man auch aus. Vorausgesetzt, man kauft dieses Gadget und klaut es nicht.

Aber es ist halt doch noch etwas anderes, diesem virtuellen Knaben hier auf die Rübe zu hauen als den Leuten, die es wirklich verdient haben. Das hat sich wohl auch der Hersteller gedacht – und hat etwas Elektronik und eine USB-Buchse integriert. Über die steckt man den Schädel am PC an, lädt in die mitgelieferte Software Fotos von Leuten, die man ganz besonders gerne mag – und gibt ihnen Saures! Ein kräftiger Schlag und Bamm – guckt der getroffene Kollege schon gar nicht mehr so glücklich. Der Comic-Stil nimmt dem ganzen dann noch die restlichen strafrechtlichen Bedenken und sorgt für noch mehr Spaß. Wie so etwas aussieht, verrät die Homepage von Punch-Head. Und wer den Knaben kaufen möchte, kann das in Deutschland bei Techgalerie.de erledigen – für 39 Euro. (dsc / Foto: Techgalerie.de)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Gadget, USB

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Punch-Head: mal so kräftig auf die Rübe hauen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *