MWC: Beim Handy LG Arena dreht sich alles um Multimedia

LG ArenaWie erwartet zeigt LG sein 2009er Flaggschiff Arena auf dem Mobile World Congress 2009. Das Handy bietet etliche High-End-Multimediafunktionen und ein cooles 3D-Interface namens S-Class. S-Class soll die Vorteile von Touchscreen-Handys weiter ausbauen und ihre Benutzung vereinfachen, indem es dem Anwender vier anpassbare Home-Screens zur Verfügung stellt. Diese sind wie ein Würfel aufgebaut, dessen vier Seiten Nutzer frei programmieren können: Sie legen dort beispielsweise Shortcuts zu favorisierten Anwendungen ab. Um zwischen den einzelnen Screens hin- und herzuschalten, genügt – ähnlich wie bei HTCs TouchFlo-Interface – ein Fingerstrich.

Die Nutzeroberfläche hält aber noch ein paar weitere Tricks bereit. Sie bietet beispielsweise die so genannten Elastic Lists: Hier berührt Ihr einen katalogisierten oder gelisteten Eintrag – beispielsweise einen Kontakt. Anschließend vergrößert ihn das LG Arena, so dass Ihr Euch die Informationen sofort ansehen oder verändern könnt, ohne einen neuen Schirm aufzurufen. Ein weiteres Feature nennt sich Reel Scrolling. Diese Funktion platziert Menüeinträge auf einer Art Filmrolle, die Ihr solange mit dem Finger bewegt, bis Ihr zum gewünschten Eintrag gelangt.

Nun aber zum LG Arena selbst: Das Handy wurde ganz und gar für „Multimedia“ konzipiert. Es ist das erste Handy, das die Dolby-Mobile-Technologie verwendet. Sie soll – völlig unabhängig vom jeweils genutzten Format – die Audioqualität von Songs und Videos verbessern. Das Arena bietet außerdem einen 3,5-Millimeter-Klinkenstecker, Equalizer-Einstellungen und einen integrierten UKW-Transmitter. So spielt Ihr beispielsweise auf dem Arena gespeicherte MP3s über den Radio-Tuner Eures Autoradios oder Eurer heimischen Stereoanlage ab.

Dank dem drei Zoll großen, hochauflösenden WVGA-Touchscreen ist das Handy auch bei der Foto- und Videodarstellung ganz vorn mit dabei. Es spielt DivX- und Xvid-Videos ab und ist mit einer 5-Megapixel-Kamera mit Videofunktionalität ausgestattet. Das Arena bietet einen 8 GByte großen internen Speicher sowie einen microSD-Kartenslot. Letzerer fasst bis zu 32 GByte große Karten. Bei voller Nutzung schleppt Ihr also satte 40 GByte mit Euch herum. Weitere Highlights sind WLAN- und 3G-Unterstützung. Auch die angegebene Akkulaufzeit von 30 Stunden MP3-Playback sowie bis zu 12,5 Tage Standby-Zeit beeindruckt.

Das LG Arena soll ab März anfangs ausschließlich in Europa auf den Markt kommen und erst später für den Rest der Welt verfügbar werden. Ein Preis steht noch nicht fest. (gst / Quelle: LG)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Beim Handy LG Arena dreht sich alles um Multimedia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *