Hama präsentiert Freisprechanlage fürs Handgelenk

Hama Pulsar (Foto: hama.de)Der Hardware-Reseller Hama präsentiert dieses Jahr auf der CeBIT ein Gerät der etwas anderen Art. Was auf dem Foto bei einem flüchtigen Blick eher an eine Armbanduhr erinnert, ist in Wirklichkeit eine portable Freisprechanlage mit dem Namen Pulsar.

Genau wie den Alltagsgegenstand Armbanduhr trägt der Besitzer das kleine Gerät immer am Körper und hat es stets einsatzbereit. Es entfallen auch aufwendige Halterungen, um die Freisprechanlage an der Autoscheibe, der Sonnenblende oder dem Armaturenbrett zu befestigen. Wie eine verschlusslose, moderne Spangenuhr schmiegt sich das nur etwa zwei Zentimeter breite Gadget um den Arm des Trägers.

Nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger profitieren von Pulsar. Ein schneller Griff ans Handgelenk reicht zur Annahme eines Telefonats aus, der Träger muss sein Handy nicht in der Tasche suchen. Des Weiteren empfängt das Gerät dank A2DP-Technik Stereo-Signale via Bluetooth 2.1. Besitzer eines Musik-Handys haben so immer einen Lautsprecher direkt am Mann.

Hama gibt eine Sprech- beziehungsweise Musikabspielzeit von vier Stunden an. Im Bereitschaftsmodus soll der integrierte Akku bis zu 160 Stunden durchhalten. Ein beiliegendes 230-Volt-Netzteil sorgt bei Bedarf für den notwendigen Energienachschub. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt der Hersteller 69,99 Euro an. Ansehen könnt Ihr Euch Pulsar in Halle 25, Stand D40 (C100). (frs / Quelle: hama.de)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: A2DP, CeBIT

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hama präsentiert Freisprechanlage fürs Handgelenk

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *