Geschichte live erleben mit Augmented Reality

Fraunhofer Augmented RealityTouristen mit internetfähigen Handys sollen in Zukunft dank Augmented Reality quasi in die Geschichte eintauchen. Das Fraunhofer-Institut für graphische Datenverarbeitung in Darmstadt hat hierfür eine Software eintwickelt, die der Reisende auf seinem iPhone oder Ultra Mobile PC installiert. Hält der Anwender die Kamera des Geräts auf eine Sehenswürdigkeit, erkennt dies die Software und blendet passend dazu historische Fotografien und Erläuterungen ein. Dem Betrachter erschließt sich so die historische Entwicklung der Sehenswürdigkeit.

Anlässlich des Mauerfalls vor 20 Jahren hat sich das IGD als Pilotprojekt für die Stadt Berlin entschieden. Es entstand in Zusammenarbeit mit der Tourismus Medien Produktion, der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, dem Landesarchiv Berlin und der Berlin Partner GmbH. Dokumentiert wurde die Entwicklung der Stadt beginend mit dem Jahr 1870. Um Hannover nicht verlassen zu müssen, können Besucher der CeBIT die neue Technik anhand großformatiger Poster, die Berliner Sehenswürdigkeiten darstellen, erproben.

Interessierte Messebesucher können sich von der neuen Augmented-Reality-Technologie am Stand des IGD in Halle 9 am Stand B40 selbst ein Bild davon verschaffen. (frs / Quelle: igd.fraunhofer.de)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: CeBIT, iPhone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Geschichte live erleben mit Augmented Reality

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *