Linux-Live-Distribution Knoppix 6.1 vorgestellt

Wenn der Rechner nicht mehr hochfährt und der Anwender auf wichtige Dateien nicht mehr zugreifen kann, sind LinuxLive-CDs ein Segen. Ohne Installation startet eine grafische Benutzeroberfläche und dem Anwender bieten sich viele Möglichkeiten, seine Dokumente zu öffnen und zu retten. Mit Knoppix 6.1 stellt Klaus Knopper auf der diesjährigen CeBIT die neueste Version seiner Live-Distribution vor – und es hat sich viel getan.

Knoppix 6.1 kommt mit vielen aktuellen Software-Paketen aus dem Software-Pool von Debian. Als grafische Benutzeroberflächen bietet die Distribution das aktuelle KDE 4.2 sowie Gnome 2.2 zur Auswahl. Am Bootverfahren hat Klaus Knopper gefeilt und es beschleunigt. Zudem besteht die Möglichkeit einer Installation des Systems auf Festplatte und auf einem Flash-Speicher wie beispielsweise einem USB-Stick. Letztere Option bietet den Vorteil, immer ein bootbares Betriebssystem in der Jackentasche parat zu haben.

Neu in Knoppix 6.1 ist zudem das Desktop-System Adriane. Durch Sprachausgabe sollen Benutzer das System auch ohne visuelle Ausgabegeräte bedienen können. Blinden Personen wird dadurch der Zugang zu Rechnern und die Benutzung von Standard-Anwendungen wie E-Mail und World Wide Web erleichtert.

Die neue Version soll nach der CeBIT zum kostenlosen Download bereit stehen. Messebesucher können sich am Rheinland-Pfalz-Stand C39-28 in Halle 9 bereits vorher einen Eindruck verschaffen. (frs / Quelle: knopper.net)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: CeBIT, Linux, Software

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Linux-Live-Distribution Knoppix 6.1 vorgestellt

  • Am 9. März 2009 um 17:04 von Adam

    Ich habe mich auf Adriane sehr gefreut, weil ich sehbehindert bin und dachte, ich kann endlich auf Linux umsteigen. Leider startet die Knoppix 6.1 DVD (CT 6/2009) ohne ein einziges Ton von sich zu geben. Beim Starten habe ich F3 gedruckt und als Startoption adriane getippt. Nach ein paar Minuten bat ich eine sehende Person mir den Bildschirm zu erklären. Es standen dort alle Optionen der adriane mit WWW, E-Mail, CHAT usw aber das nutzt keinen Blinden wenn diese Menü nicht automatisch vorgelesen wird. Vielleich ist die DVD Fehlerhaft oder mein Rechner nicht geeignet?
    Obwohl den Rechner habe ich vor einem Monat neu gekauft.
    Ohne adriane

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *