Gembird zeigt Akku mit integriertem USB-Lader

Gembird USB-BatterieBatterien sind böse. Sie verbrauchen bei ihrer Produktion Unmengen mehr an Energie, als sie speichern und abgeben können. Aber sie sind auch nötig – denn ohne geht bei mobilen Geräten nichts, egal ob Blitz, Foto-Apparat, Taschenlampe oder Fernbedienung.

Akkus sind da schon deutlich toller – man kann sie immerhin wieder aufladen, was Energiebilanz und Umweltgewissen verbessert. Aber wer hat schon ein Ladegerät dabei, wenn die Batterien auf der Messe, beim Campen oder zu sonstigen unmöglichen Zeitpunkten schlapp machen?

Gembird stellt auf der CeBIT mit einer USB-Batterie eine Mignon-Akkuzelle mit integriertem Lader vor. Die Batteriekappe oben lässt sich abnehmen, darunter kommt ein USB-Anschluss zum Vorschein. Den steckt man einfach nur ans Notebook, an einen entsprechenden Zigarettenanzünderadapter im Auto oder an ein USB-Netzteil, wie es bei Handys & Co. inzwischen Gang und Gäbe ist – und schon lädt der Akku wieder auf. Er basiert auf NiMH-Technologie und nimmt 1500 mAh auf. Wer sich die Batterie auf der CeBIT ansehen möchte, kann das im Bereich Planet Reseller (D40) in der Halle 25 am Stand K102 erledigen. (dsc / Foto: Gembird)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Akku, USB

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gembird zeigt Akku mit integriertem USB-Lader

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *