USB Tulip Hub: die ersten nützlichen Blumen

USB Tulip Hub (Foto: fredflare.com)Wer kennt den nervigen Fleurop-Werbespruch nicht: „Blumen, die schönste Sprache der Welt“. Leider muss auch ich manchmal auf diese Art mit meiner Freundin sprechen – besonders nach einem Streit. Auch am Jahrestag komme ich nicht um den Kauf des bunten Gestrüpps herum. An der Kasse des Blumenhandels frage ich mich dann immer, warum ich dutzende von Euros für etwas ausgebe, dass ohnehin spätestens nach einer Woche im Mülleimer landet und zudem nicht den geringsten Nutzwert hat.

Wenn es Euch genauso geht, habe ich jetzt etwas Geniales für Euch: die ersten Blumen mit echtem Nutzwert. Auch der Spruch mit der Sprache passt hier schon eher. Beim USB Tulip Hub handelt es sich nämlich um einen USB-Hub in Tulpenform, der tatsächlich kommuniziert – wenn auch nur mit den angeschlossenen Peripheriegeräten. Beim Sprechen ist er dabei sogar noch deutlich schneller als das weibliche Geschlecht. Der Hub verbindet Geräte mit USB 2.0 mit dem Rechner oder Notebook und überträgt bis zu 480 MBit pro Sekunde – also umgerechnet rund 8.000.000 Wörter. Das Ganze erledigt er mit bis zu vier Geräten gleichzeitig.

Einzig eine Stromversorgung für durstige Peripherie fehlt dem Mini-Blumenkasten. Dafür kostet er bei fredflare.com mit 22 Dollar auch nur so viel wie ein kleiner Strauß Rosen – und begeistert dafür zumindest Männer deutlich mehr. Ob Eure Angebetete sich genauso freut, probiert Ihr am besten einfach selber aus. (pas / Foto: fredflare.com)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USB Tulip Hub: die ersten nützlichen Blumen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *