Beer Tracker: So breit bin ich

Beer Tracker„Boah, ich hab‘ gestern fünf Bier und drei Vodka-Porno und zwei Jackie-Cola getrunken!“ – „Das ist ja nichts – ich hatte 8 Bier und drei Vodka-Bull!“ – „Lächerlich, ich hatte sieben Bier und eine Dreiviertelflasche Tequila!“

Tolle Diskussion. Aber nun mal Alltag. Letztlich ist die Frage ja: Wer hat den dicksten Kater? Aber damit wird man ja automatisch zum Schwächling degradiert. Denn in ist, wer viel verträgt. Oder so. Nachweisen kann ohnehin niemand mehr, was er am Freitag Abend getrunken hat, erinnern kann sich vermutlich auch niemand. Um so besser, wenn man einen unabhängigen Zeugen hat – wie etwa diesen Beer Tracker. Er zählt mit, wie viele Flaschen er geöffnet hat. Ein Blick auf sein Display erklärt am nächsten morgen sicherlich die eine oder andere dubiose Situation. Und warum man noch die Schuhe an hat.

Zum Angeben taugt er aber eher weniger – denn anstelle des Porno-Vodkas könnte er ja auch die gute Apollinaris-Flasche geöffnet haben. Zur Selbstkontrolle oder als Party-Gag ist der knapp 8 Euro teure Flaschenöffner auf jeden Fall zu gebrauchen. (dsc / Foto: techgalerie.de)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Beer Tracker: So breit bin ich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *