Braun hat den größten (digitalen Bilderrahmen): Digiframe 3200

Braun Digiframe 3200Digitale Bilderrahmen an allen Ecken und Enden – der von T-Mobile hat sogar eine eigene Handynummer, der von Kodak ein ultracooles OLED-Display, und auch WLAN ist ja schon verfügbar. Richtig cool, das – kombiniert in einem Modell wäre es noch besser.

Aber eines haben alle digitalen Bilderrahmen gemein: Das winzige Display! 8, 9, 10 Zoll, wer will denn so etwas? Na klar, ein kleines elektronisches Bild ist immer noch besser als ein großes analoges (also gedruckt oder gar entwickelt). Aber warum nicht groß und digital?

Das dachten sich wohl auch die Entwickler von Braun und haben ihren Digiframe 3200 zusammengeschraubt, der jetzt in den Handel kommt. Er verfügt über ein (der Name verrät es schon fast) 32 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln. Die Fotos speichert er entweder im internen, 256 MByte großen Flash-ROM oder greift auf Speicherkarten zurück. Dabei frisst er von Compact Flash über SD, MMC und MS eigentlich alles, was der Markt zu bieten hat. Inklusive der zugehörigen HC-Varianten, versteht sich.

Neben Standbildern im JPEG-Format zeigt er auch Videoclips in den Formaten Motion JPEG sowie MPEG-1, -2 und -4. Auf Wunsch spielt er Musik im MP3-Format ab – dafür verfügt er über zwei Lautsprecherchen mit je 1,5 Watt. Leider gibt es weder WLAN noch eine andere Wireless-Option, außerdem ist der Digiframe recht teuer: Wer ihn kaufen möchte, bekommt ihn ab sofort für 1399 Euro. Immerhin. (dsc / Foto: Braun)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Display

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Braun hat den größten (digitalen Bilderrahmen): Digiframe 3200

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *