Porta-Jump: Starthilfe fürs Handschuhfach reanimiert leere Autobatterien

Porta-Jump von Whatever Works (Foto: whateverworks.com)Besonders Besitzer älterer Autos trifft es oft: Wenn sie morgens ihr Auto anlassen wollen, vernehmen sie statt des üblichen Motorgeräusches nur ein müdes „wug, wuug, wuuuug“ mit anschließender Stille. Der Grund: Die alte Batterie wurde während der Fahrt nicht ausreichend geladen. Nachts haben ihr tiefe Temperaturen dann den Todesstoß versetzt. Aber auch Besitzer von Neuwagen kann es treffen. Denn auch die neuste Batterie hält nicht durch, wenn das Licht über Nacht an ist. Ist der Stromspeicher leer, hilft nur Fremdstarten oder Anschieben. Bei Autos mit Automatikgetriebe entfällt die letzte Variante.

Das Fremdstarten kostet ordentlich Nerven. Allerdings bietet Whatever Works eine sehr bequeme Variante an. Mit dem Porta-Jump funktioniert die Starthilfe in zehn Minuten – und zwar ganz ohne fremde Hilfe oder nerviges Anklemmen der Batterie. Ihr schließt den rund 7,6 mal 7,6 mal 6,4 Zentimeter großen Kasten lediglich an den Zigarettenanzünder im Auto an. Der im Porta-Jump eingebaute Akku soll die Autobatterie dann in zehn Minuten ausreichend nachladen. Anschließend leuchtet ein grünes Lämpchen am Starthilfekit auf. Leuchtet es rot, ist die Batterie kaputt. Nach dem erfolgreichen Anlassen bleibt der Stecker des Kastens für 30 Minuten eingesteckt. So ist er das nächste Mal wieder voll geladen und einsatzbereit.

Wenn Ihr Euch den rund 30 Dollar teuren Porta-Jump bestellt, könnt Ihr Euch in Zukunft das Anlassen mittels herausgestrecktem Fuß ersparen. Automatikfahrer müssen sich nicht mehr bei ihren Nachbarn einschleimen und auf deren Hilfe hoffen. Stattdessen dürfen die Nachbarn schleimen. Denn früher oder später trifft es sie bestimmt auch – und dann ist Euer Porta-Jump die Rettung. (pas / Foto: whateverworks.com)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Porta-Jump: Starthilfe fürs Handschuhfach reanimiert leere Autobatterien

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *