DSLR für die Jackentasche: Four-Thirds-Kamera Olympus E-450

Olympus E-450 Klein, leicht, kompakt und benutzerfreundlich – klingt nach der gut 1,50 Meter großen Kylie Minogue. Stimmt in diesem Fall allerdings nicht, es geht nämlich um die neue Olympus-DSLR. Die gehört mit Abmessungen von 13,0 mal 9,1 mal 5,3 Zentimetern zu den kompaktesten ihrer Gattung.

In dem 380 Gramm schweren Body befindet sich ein Four-Thirds-Sensor, der 10 Megapixel auflöst. Für Aufnahmen in schlechten Lichtverhältnissen schraubt die Knipse die Empfindlichkeit auf bis zu ISO 1600 herauf. Im Dauerfeuer liegt die maximale Bildrate bei drei Aufnahmen pro Sekunde. Der Bildprozessor TruePic III+ stammt aus der Prosumer-DSLR Olympus E-30.

Für angehende Fotokünstler mit Hang zum Kreativen bringt Olympus eine ganze Reihe von Filtern mit. Diese kennen wir bereits ebenfalls von der E-30. Weitere Ausstattungsmerkmale sind Live-View mit Autofokus, Gesichtserkennung sowie eine intelligente Schattenaufhellungsfunktion. Außerdem ist sie günstig: Mit 14-bis-42-Millimeter-Kitobjektiv kostet sie rund 550 Euro.

Wir sind gespannt, wie sich die E-450 in der Praxis schlägt. Die Vorgängerin E-420 erzielte bei uns die Note Sehr Gut. Sobald wir die Gelegenheit bekommen, liefern wir einen ausführlichen Testbericht nach.(stm / Bild: cnet.com)

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu DSLR für die Jackentasche: Four-Thirds-Kamera Olympus E-450

  • Am 26. Mai 2009 um 14:45 von Silvio

    Bei der E-450 handelt es sich um eine Kamera im Four-Thirds Format und nicht, wie im Artikel fälschlicherweise angegeben, im neuen Micro-Four-Thirds Format. Eine solche gibt es zur Zeit nur von Panasonic (Lumix G1), Olympus will im Juli nachziehen.

  • Am 28. Mai 2009 um 17:45 von Stefan Möllenhoff

    Hallo Silvio,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Artikel entsprechend korrigiert.

    Beste Grüße,
    Stefan Möllenhoff, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *