Tiny Sim Card Spy Ear: Gespräche mittels Handynetz belauschen

Tiny Sim Card Spy Ear von GADGET.BRANDO.COM.HK (Foto: gadget.brando.com.hk)Überwachung ist zur Zeit ein großes Thema. Firmen überwachen ihre Mitarbeiter. Die Regierung stellt sie dafür an den Pranger. Allerdings ist sie selbst nicht besser. Von Telefonüberwachung bis hin zur heimlichen Hausdurchsuchung spioniert auch der Staat unter dem Vorwand des Terrors seine Bürger aus. Die Technik liefert die dafür notwendigen Mittel, von riesigen Datenspeichern bis hin zu Mini-Wanzen.

Allerdings hat nicht mehr nur die Regierung Zugriff zu Überwachungstechnologie. Jeder kann sich im Internet mit Überwachungsequipment ausstatten. Das Tiny Sim Card Spy Ear ist das ein gutes Beispiel. Der Kasten ist gerade so groß wie zwei AA-Batterien (4 mal 3 mal 1,5 Zentimeter) und bei gadget.brando.com.hk für schlappe 65 Dollar erhältlich. Im Inneren des Geräts steckt ein Mikrofon, das die Umgebung belauscht. Allerdings zeichnet das Tiny Sim Card Spy Ear Gespräche nicht etwa auf – es überträgt sie in Echtzeit. Dazu verfügt es über einen SIM-Kartenslot, in den Besitzer einfach eine Handykarte stecken. Nach dem Einschieben der Karte signalisiert das Blinken einer kleinen roten LED die Netzsuche. Erlischt das Lämpchen, ist der Kasten betriebsbereit. Um die Überwachung zu starten, rufen Spione das Tiny Sim Card Spy Ear mit ihrem Handy an. Das Gerät nimmt das Gespräch automatisch und lautlos entgegen und beginnt mit der Tonübertragung. Für die Stromversorgung integriert der Hersteller einen Akku in das 33 Gramm schwere Überwachungstool. Das Aufladen funktioniert mittels mitgeliefertem USB-Ladekabel. Es verbindet den Kasten mit einem Notebook oder dem im Lieferumfang enthaltenen USB-Netzteils.

Obwohl das heimliche Belauschen in Deutschland eigentlich illegal ist, funktioniert das Gerät dank eine Unterstützung für die die Handy-Bänder 800 MHz, 900 MHz und 1800 MHz bei jedem hier ansässigen Netzanbieter. Aber schließlich müsst Ihr mit dem Tiny Sim Card Spy Ear ja auch nicht zwingend illegal überwachen. Ihr könnt den Kasten ja auch einfach bei Euch zu Hause aufstellen. So könnt Ihr Überwachungstechnik gegen Eure Überwachung einsetzen und kontrollieren, ob Ihr Opfer einer heimlichen Hausdurchsuchung werdet. (pas / Foto: gadget.brando.com.hk)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tiny Sim Card Spy Ear: Gespräche mittels Handynetz belauschen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *