Schrumpfkur für Windows 7: Starter-Version kann nur drei Tasks auf einmal

Windows 7 StarterIch weiß ja nicht wie die Taskleiste Eures Rechner aussieht, aber meine ist meistens gerammelt voll. Sobald der PC hochgefahren ist, starte ich Outlook und den Browser. Anschließend kommt Winamp dazu, um mir meinen Büroalltag mit satten Beats zu untermalen. Tja – mit Windows 7 Starter war’s das dann auch schon. Nicht mal der Taschenrechner oder das Notepad lassen sich dann noch öffnen. Frechheit. Und daran trägt nicht etwa ein nerviger Bug die Schuld. Die Zwangsjacke von maximal drei parallelen Tasks ist volle Absicht.

Wer versucht, ein viertes Programm zu starten, bekommt eine Warnung vom Betriebssystem – Warnung im Sinne von Upgrade-Aufforderung. Geschenkt gibt’s nichts, wer also sinnvoll mit seinem Rechner arbeiten möchte, muss Kohle an Microsoft abdrücken und sein Betriebssystem aufstocken. Die Starter-Version zielt wohl primär auf den Netbook-Markt, wo die Hersteller krampfhaft versuchen, sich bei den Kosten gegenseitig zu unterbieten (mal abgesehen von Luxus-Netbooks wie dem Asus Eee PC S101).

Ach ja: Vizepräsident von Acer Europa, Massimo D’Angelo, ist im Gespräch mit unseren Kollegen von ZDNet.co.uk ein Erscheinungstermin für das neue Microsoft-Betriebssystem herausgerutscht. Ab 23. Oktober diesen Jahres soll ein All-In-One-PC von Acer mit Windows 7 in den Regalen stehen. Hat sich was mit 2010. (stm)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schrumpfkur für Windows 7: Starter-Version kann nur drei Tasks auf einmal

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *