Digitaler Kühlschrankmagnet: Bildlein, wechsle Dich

Geräte mit Display sind einfach verdammt cool. Für Techies, zu denen ich mich auch zähle, ist eine digitale Anzeige unter Umständen kaufentscheidend. Dabei geht es auch mehr um das „haben“ an sich als um das, was auf dem Display passiert. So finden sich bei mir zu Hause Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner und sogar ein Sandwichtoaster mit Digitalanzeige. Dass die Geräte dabei nur Zeit zurückzählen und dass das im Falle von Trockner und Spülmaschine auch noch absolut unzuverlässig klappt, ist dabei nebensächlich. Und dass der Sandwichtoaster ja eigentlich über einen Stromanschluss verfügt, vor kurzem aber dennoch eine neue Batterie für den LCD-Timer haben wollte, fast lächerlich. Macht aber nichts, ich stehe dazu.

Was mir noch fehlt, ist ein Kühlschrank mit Display. Da ist die Auswahl aber auch zugegebenermaßen sehr bescheiden. Hier und da gibt es vielleicht mal einen Kühlschrank mit integriertem Fernseher zu horrenden Preisen. Und ganz im Ernst: 1000 Euro Aufpreis würde nicht mal ich für etwas so unsinniges auf den Tisch blättern. 300 Euro auch nicht.

Deutlich günstiger ist es, den Kühlschrank mit einem Display nachzurüsten. Das klappt zum Beispiel mit diesem Magneten mit 2,4-Zoll-Anzeige (240 mal 320 Pixel), der auf seinem 32 MByte großen Speicher bis zu 66 Fotos sichert – und natürlich auch anzeigt. Der Strom kommt dabei aus dem integrierten Akku, der 11 Stunden halten soll und sich via USB nachlädt. Zugegeben – wirklich sinnvoll ist das nicht. Aber der Countdown meiner Spülmaschine, der gerne mal unvermittelt um 40 Minuten hochzählt, weil die verkursteten Essensreste doch noch nicht abgewaschen sind, ist auch eher … sinnbefreit. Dafür kostet das Teil aber auch nur 40 Euro. (dsc / Foto: Techgalerie)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digitaler Kühlschrankmagnet: Bildlein, wechsle Dich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *