Canon EOS 5D Mark II: Neue Firmware macht die DSLR zum Profi-Camcorder

Canon EOS 5D Mark II Firmware UpdateGestatten, EOS 5D Mark II von Canon. Ich gehöre zur Gattung der digitalen Spiegelreflexkameras und passe mich den Wünschen der Fotografen an. Verschlusszeiten, ISO-Empfindlichkeiten, Belichtungsreihen, verschiedene Objektive? Alles kein Problem. Nicht nur Digicams, sondern auch ausgewachsene Camcorder wie die P2-Modelle von Panasonic sollten sich warm anziehen, wenn ich den Raum betrete. Videos in 1920 mal 1080 Pixeln bei einer Bildrate von 30 fps zählen nämlich ebenfalls zu meinem Portfolio.

Fürs HD-Filmchen-Drehen bekomme ich ganz schön viel Aufmerksamkeit, und das ist wirklich anstrengend. Denn da nimmt mir bislang niemand die Arbeit ab – unerklärlicherweise hat mir mein Erzeuger hier nur einen Vollautomatik-Modus verpasst. Trotz meines inzwischen vergleichsweise biblischen Alters von sechs Monaten muss ich bei Videos immer noch alles selber machen. Noch! Am 2. Juni wird endlich alles entspannter. Da beschert mir Canon nämlich ein Firmware-Update. Und dann dürft Ihr Fotografen – beziehungsweise frischgebackenen – Kameramänner endlich selber schuften.

Für Belichtungszeiten steht dann ein beliebiger Wert zwischen 1/30 und 1/4000 Sekunde zur Wahl. Für die Lichtempfindlichkeit könnt Ihr – sogar während der Videoaufnahme – Werte zwischen ISO 100 und 12.800 wählen. Bei Canon-eigenen Objektiven biete ich Euch jetzt endlich die freie Wahl, was die Blende angeht. Jetzt stöpselt mir hoffentlich niemand mehr eine Nikon-Optik mittels Adapter aufs Gehäuse. Ihr einfallsreichen Fotografen seid ganz schön frech. So, nun freut Euch über die hinzugewonnene Freiheit, während mein Automatikmodus in den wohlverdienten Ruhestand geht. (stm)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon EOS 5D Mark II: Neue Firmware macht die DSLR zum Profi-Camcorder

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *