Lass‘ mich auf deinen Fernseher: YouTube XL drängt ins Wohnzimmer

YouTube XLDie Zeiten, in denen Internet-Nutzer vor klobigen Kästen im Keller saßen, sind längst vorbei. Dank UMTS-Handys mit riesigem Touchscreen surfen wir überall im WWW. Legt unsere Lieblingsserie eine Werbepause ein, checken wir dank Yahoo-TV-Widgets unsere Börsenkurse auf dem Fernseher. Und selbst im Auto bekommen wir die aktuellsten Verkehrsmeldungen nicht mehr aus dem Radio, sondern aus dem Netz.

Auch Google ist fleißig dabei, seinen Videoservice YouTube vom Rechner zu lösen. Sowohl das iPhone als auch die beiden Android-Handys G1 und Magic verfügen ab Werk über einen entsprechenden Client. Jetzt soll sich das Portal nicht nur in der Hosentasche, sondern auch im Wohnzimmer breit machen. YouTube XL heißt das neue Feature, das das altbekannte Interface in eine hübschere, fernsehertaugliche Oberfläche hüllt.

Übersichtlich: Hier gibt’s keine unnötigen oder winzigen Bedienelemente.


YouTube XL verzichtet auf Kommentare, Scrollleisten und Miniatur-Schaltflächen. Wer beispielsweise seine Wii am Beamer hängen hat, erspart sich beim Browsen durch abgefahrene Zeitlupenvideos das millimetergenaue Zielen mit der WiiMote. Damit zieht jetzt auch YouTube ins Schlachtfeld der Video-on-Demand-Services im Wohnzimmer ein. (stm / Bilder: CNET)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lass‘ mich auf deinen Fernseher: YouTube XL drängt ins Wohnzimmer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *