Shock Safe sichert Wertgegenstände mit Stromschlägen

Shock SafeEs gibt viele Geheimnisse zu hüten – und tolle Dinge zu verstecken. Kontoauszüge vor der Frau zum Beispiel, leckere Süßigkeiten im Büro vor den Kollegen oder das brandheiße Ballerspiel vorm kleinen Bruder. Aber wie macht man das?

In der Schreibtischschublade lassen sich Geheimnisse weder vor Partnern, noch vor Brüdern oder Kollegen lange schützen. In einer Blumenvase im Regal, das wäre eine Alternative – aber nur, bis der nächste Kollege einen Strauß bekommt oder bis zum nächsten Hausputz. Aber wir kennen es ja aus Spionagefilmen: Das beste Versteck ist eines, das jeder sieht.

Das dachten sich offensichtlich auch die Hersteller dieses Tresors. Okay – sein Preis verrät es schon. 21,90 Euro können einfach keinem Profidieb standhalten. Aber wenn man weder Brecheisen noch Dynamit zu fürchten hat, erfüllt er seinen Zweck. Zum Öffnen tippt der Besitzer seinen vorher eingestellten, änderbaren vierstelligen Code ein. Wer rumfingert, riskiert sein Leben! Naja – nicht ganz. Aber zumindest gibt’s einen ordentlichen Stromschlag, wenn das falsche Passwort eingetippt ist. Zur Stromversorgung stehen dem kleinen Safe drei AAA-Batterien zur Verfügung – das sollte zumindest reichen, um die 10.000 möglichen Codes mit Schlägen abzustrafen. (dsc / Foto: Techgalerie.de)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Shock Safe sichert Wertgegenstände mit Stromschlägen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *