Samsung Jet: schnelles Smartphone mit Vollausstattung

Samsung JetMit Pauken und Trompeten hat Samsung gestern an drei Orten rund um die Welt ein neues Touchscreen-Handy vorgestellt: das Jet. Es scheint ein wichtiges Produkt zu sein für den koreanischen Hersteller, denn so viel Aufmerksamkeit bekam noch nicht einmal das erste Android-Handy des Konzerns, das I7500 Galaxy.

Wie auch beim kürzlich vorgestellten i8910 HD gibt es beim Jet ein organisches Display (AMOLED). Das verspricht eine tolle Farbwiedergabe, einen perfekten Blickwinkel und einen geringen Stromverbrauch. Dass die Koreaner auf die eigentlich altertümliche, resistive Touchscreentechnologie setzen, fällt interessanterweise in der Praxis nicht auf: Das Display reagiert auf leichte Berührungen und Fingergesten, wirkt nicht wie viele andere Modelle wie von einer billigen Plastikschicht überzogen und lässt sich auch mit dem Fingernagel oder einem Stift bedienen – obwohl das eigentlich weder vorgesehen noch nötig ist.

Die übrige Ausstattung entspricht dem Stand der Technik. Es gibt Bluetooth, USB 2.0, WLAN, Quad-Band-GSM, UMTS samt HSDPA (bis 3,6 MBit/s), eine 5-Megapixel-Kamera mit zwei Foto-LEDs und 2 respektive 8 GByte Speicher, der sich mit einer MicroSD-Speicherkarte um bis zu 16 GByte aufbohren lässt. Ebenfalls an Bord ist GPS, das auf Wunsch (und gegen Aufpreis) auch Turn-by-Turn-Navigation bietet.

Stolz sind die Koreaner auf den 800 MHz schnellen Prozessor. Das ist kein Rekord, wie das Toshiba TG01 mit 1-GHz-CPU beweist, soll aber für flinke Reaktionen, schnellen Programmstart und ruckelfreie Wiedergabe von Videos sorgen.

Softwareseitig kommt das Samsung-eigene Betriebssystem mit der bekannten TouchWiz-Oberfläche (in der Version 2.0) zum Einsatz. Einen App-Store oder etwas Vergleichbares gibt es derzeit nicht. Der Webbrowser hört auf den Namen Dolfin und ist eine Eigenentwicklung, die auf WebKit aufsetzt – und damit auf der Engine, die auch beim iPhone und bei den Android-Smartphones für eine ordentliche Darstellung von Webseiten sorgt.

Bei der Bedienung gibt es ein paar nette Gimmicks: So lässt sich die Tastensperre mit einer Fingergeste aufheben, die vorher definierte Aktionen auslöst. Ein mit dem Zeigefinger aufs Display gemaltes N könnte etwa das Nachrichtenmenü aufrufen, ein M den MP3-Player starten und ein W den Webbrowser. (dsc / Foto: Samsung)

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung Jet: schnelles Smartphone mit Vollausstattung

  • Am 18. Juni 2009 um 11:38 von Stefan

    Feines Teil. Mein S65 sollte langsam ersetzt werden.

  • Am 25. Juni 2009 um 12:15 von Andrea Berger

    Hallo!

    Guter und umfangreicher Artikel über das Samsung Jet S8000. Bei dem Jet S8000 hat Samsung wirklich ganze Arbeit geleistet!

    Wir haben auch ausführlich über das Samsung Jet S8000 in unserem Blog berichtet. Bei Interesse einfach mal vorbeischauen.

    Liebe Grüße
    Andrea Berger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *