Akkutest: So schlägt sich das iPhone 3G S im Vergleich zum Vorgänger

Smartphones dienen nicht nur zum Telefonieren, sondern erlauben zudem das Surfen im Internet, die Positionsbestimmung mittels GPS und sogar das Ansehen von Videos. Allerdings hat das auch einen Nachteil: Sie fressen den Akku schneller leer als ein hungriger Hund seinen Napf. Das iPhone ist da keine Ausnahme. Apple verspricht beim neuen Modell 3G S aber eine deutlich bessere Laufzeit. Wir haben den Stromspeicher einem Belastungstest unterzogen und ihn mit dem des Vorgängermodells verglichen.

iPhone 3G und 3G S im Videotest (Foto: CBS Interactive)

Einer der größten Stromverbraucher der iPhones sind die Displays. Für unseren Test drehen wir daher die Helligkeit auf das Maximum hoch. Zudem schalten wir den Schlafmodus ab, wodurch der Bildschirm nicht abschaltet. Bluetooth aktivieren wir ebenfalls.

Anschließend laden wir beide Handys maximal auf. Unseren Test nehmen wir mit einer kleinen Kamera auf, um nichts zu verpassen. Eines vorweg: Unser iPhone 3G ist bereits seit sechs Monaten im Einsatz, wodurch der Akku vermutlich schon etwas schwächer ist.

Nach dem Abziehen des Ladegeräts aktivieren wir bei beiden iPhones gleichzeitig WLAN und verbinden uns mit einem Netzwerk. Nun starten wir den Mediaplayer und streamen Videos. Nach 3 Stunden und 2 Minuten macht das iPhone 3G schlapp. Der Akku des 3G S hält deutlich länger. Dem neuen Apple-Smartphone geht erst nach exakt 5 Stunden die Energie aus. Damit hält es 118 Minuten länger durch als sein Vorgänger, was einer Verbesserung von 65 Prozent entspricht.

iPhone 3G und 3G S im Telefontest (Foto: CBS Interactive)

Jetzt müssen sich beide iPhones bei ihrer eigentlichen Bestimmung beweisen: dem Telefonieren. Hierfür kommt UMTS zum Einsatz. Wir kleben den Kopfhörer eines MP3-Players mit Radio an das Mikrofon eines Telefonhörers. Nun wählen wir einen Sender, drücken auf Play und rufen das iPhone 3G an. Nach 2 Stunden und 35 Minuten legt das Smartphone auf und schaltet sich ab. Das 3G S beendet das Gespräch erst nach 3 Stunden und 48 Minuten. Damit läuft es 73 Minuten, also 47 Prozent, länger.

Insgesamt kommt das iPhone 3G S mit einer Akkuladung rund 57 Prozent weiter als das alte Modell. Dennoch, die von Apple versprochenen Laufzeiten erreichen beide nicht. Allerdings haben wir unseren Test auch mit maximaler Displayhelligkeit, eingeschaltetem Bluetooth und deaktiviertem Energiesparmodus durchgeführt. (pas / Fotos: CBS Interactive)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Akku, UMTS, iPhone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Akkutest: So schlägt sich das iPhone 3G S im Vergleich zum Vorgänger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *