Palm Pre bei O2: kommt zum Weihnachtsgeschäft nach Deutschland

Palm Pre (Foto: O2)Palm und O2 haben heute auf einer Pressekonferenz in München die Katze aus dem Sack gelassen: Der in Amerika äußerst beliebte Palm Pre kommt endlich nach Deutschland. Neugierige Fans des PDA-Herstellers müssen sich allerdings noch etwas gedulden. Das Smartphone soll zum vierten Quartal 2009, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, erhätlich sein. Wir erwarten ein Testgerät gegen Ende des dritten Quartals.

Dass der Palm Pre bereits jetzt eine große Fangemeinde hat, hat mehrere Gründe. Zum einen bietet das Handy eine Vollausstattung: Neben Bluetooth hat der 9,9 mal 5,8 mal 1,5 Zentimeter große und 135 Gramm schwere Pre WLAN sowie GPS an Bord. Einen digitalen Kompass gibt es zwar nicht, aber einen Bewegungs- und Näherungssensor. Die europäische Version verbindet sich via UMTS mit dem Internet. Für noch schnellere Up- und Downloads stehen die Datenturbos HSDPA und HSUPA zur Verfügung.

Als Anzeige kommt ein 3,1 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 320 mal 480 Pixeln zum Einsatz. Er unterstützt Multitouchgesten, wobei die Bedienung scheinbar so flüssig funktioniert wie beim iPhone – das schließen wir aus unseren ersten Tests. Unter dem Bildschirm befindet sich eine vollwertige QWERTZ-Tastatur. Diese fehlt dem Apple-Smartphone – und damit schafft sich der Pre schon einen Vorsprung im Business-Einsatz.

Zusätzlich zu seiner umfangreichen Hardwareausstattung bringt der Palm Pre ein neu entwickeltes Betriebssystem mit. WebOS soll beim Umgang mit Informationen und Aufgaben Maßstäbe setzen. Es unterstützt Multitasking und fasst alle Informationen aus Diensten wie Exchange, Facebook, Google & Co. zusammen. So synchronisiert es Kalender und Kontakte mit allen eingestellten Quellen zugleich und markiert diese farblich. Zudem ordnet es SMS-Nachrichten, Instant-Messenger-Chats und mehr direkt dem zugehörigen Kontakt zu. So zeigt ein Fenster beispielsweise sowohl die SMS eines Freundes als auch den Chat per Google Talk.

Hierzulande vertreibt O2 den Palm Pre exklusiv. Kunden anderer Netzbetreiber dürfte der fehlende SIM-Lock freuen. Damit funkt der Pre auch in anderen Netzen – laut O2 allerdings mit eingeschränktem Funktionsumfang. Nähere Informationen dazu haben wir bislang nicht. Bei den Tarifen warten keine teuren Überraschungen: Der Netzbetreiber bietet den Pre zu seinen bekannten Konditionen an. Gut für die Kunden: Scheinbar planen die Münchener, das derzeitige Datenvolumen von 200 MByte bis zur Einführung des Pres noch aufzustocken. Wir haben die US-Version des Palm Pre bereits getestet. (pas,dsc / Foto: O2)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm Pre bei O2: kommt zum Weihnachtsgeschäft nach Deutschland

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *