Zwei Displays, WLAN und GPS: Samsung zeigt ST500, ST550 und ST1000

Samsung ST1000Letzten Montag startete Samsung eine Werbekampagne ohne zu verraten, worum es eigentlich genau geht. Neben der von uns vermuteten ST550 hat der koreanische Hersteller heute außerdem noch die ST500 und die ST1000 angekündigt. Das Kameratrio soll noch im September zu Preisen von 349, 399 und 449 Euro in den Regalen stehen.

Die beiden 500er bringen als erste Kompaktkameras zusätzlich zum üblichen Display auf der Rückseite noch einen zweiten Bildschirm neben dem Objektiv mit. Abgesehen von der Preisdifferenz von 50 Euro unterscheiden sich die beiden Schwestern in der Größe und Auflösung der rückseitigen Anzeige. Zudem bringt die günstigere Ausführung keinen HDMI-Ausgang mit.

Am oberen Ende der Preisskala steht die 450 Euro teure ST1000. Im Gegensatz zu ST500 und ST550 bringt sie lediglich ein Display mit. Öde? Beileibe nicht, denn stattdessen bietet sie GPS. Mittels Geotagging versieht sie Fotos unmittelbar nach der Aufnahme mit Ortsinformationen.

Außerdem integriert Samsung in die ST1000 sowohl WLAN- als auch Bluetooth-Modul. Über die drahtlose Netzwerkverbindung lädt die Kamera geschossene Bilder ohne Umweg über den PC auf diverse Fotoportale, etwa Zoomin.de, hoch. Dank DLNA-Zertifizierung lassen sich die Aufnahmen auch auf einem ans Netzwerk angeschlossenen, kompatiblen Fernseher betrachten, etwa dem Philips Aurea 42PFL9903H/10.


Von links nach rechts: Samsung ST500, ST550 und ST1000
Wir haben uns an anderer Stelle bereits mit der Doppel-Display-Kamera ST550 auseinandergesetzt. (stm / Bild: CBSi)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zwei Displays, WLAN und GPS: Samsung zeigt ST500, ST550 und ST1000

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *