Tipps und Tricks für iTunes: clevere Playlisten, Apple Lossless und mehr

Wer einen iPod besitzt, synchronisiert seine Musik mit Hilfe von iTunes. Allerdings kann das sinnvolle Sortieren von Titeln und das Nachladen von Covern viel Zeit kosten. Wenn zwei iPods verschiedener Familienmitglieder mit einer Mediathek synchronisieren, ist das Ordnen der Titel noch aufwändiger: Das Chaos ist vorprogrammiert. Wir zeigen Tipps und Tricks, die Ordnung ins Musikarchiv bringen.

Youtube bietet ein riesiges Archiv an Musik. Wer allerdings seinen iPod oder sein iPhone mit Sound befüllen möchte, braucht eine eigene Sammlung. Doch hier fangen die Probleme schon an. Wer seine Musikarchiv nicht pflegt, hat zwar nach einer Weile eine riesige Auswahl, findet aber nicht mehr. Dann helfen die Features der Software iTunes. Das Programm sorgt automatisch für Albumcover und legt intelligente Playlisten an. So landen die richtigen Wiedergabelisten auf den mobilen Playern – vorausgesetzt nur ein Familienmitglied synchronisiert seinen iPod mit der Mediathek. Ist das nicht der Fall, herrscht wieder Chaos. Dann spielt das iPhone anstatt Let it be von den Beatles auf einmal Gimme More von Britney Spears. Doch das muss nicht sein.

Mehrere Mediatheken auf einem PC

Wer Kinder mit eigenem iPod, aber ohne eigenen Rechner hat, findet auf seinem Apple-Player nach dem Synchronisieren gerne mal Titel wie Break the Ice von Britney Spears. Schließlich kopiert iTunes einfach alle Songs in der Medienbibliothek (Mediathek) auf angeschlossene iPods. Besonders blöd ist das, wenn der Speicher auf dem portabeln Player ohnehin schon knapp ist.

Die Lösung sind separate Medienbibliotheken für jeden Nutzer des Computers. Die Software synchronisiert dann immer nur die eigene mit dem iPod. Das freut nicht nur Eltern, die so keine Chart-Musik auf ihrem Player finden. Auch die Kleinen bleiben von der so verhassten Musik der Beatles verschont.

Wer iTunes nutzt, besitzt bereits eine Mediathek. Um nun eine zweite anzulegen, ist iTunes sowohl unter Windows, als auch unter Mac OS X komplett zu schließen. Anschließend wird das Programm neu gestartet. Allerdings klicken Musikfans dazu nicht einfach nur das iTunes-Symbol an, sondern halten gleichzeitig eine Taste gedrückt. Bei Mac OS X ist das der ALT-Knopf, bei Windows die rechte SHIFT-Taste.


Nach dem Öffnen von iTunes mit gedrückter ALT- oder SHIFT-Taste erscheint dieser Dialog zum Anlegen einer neuen Mediathek.

Nach einigen Sekunden erscheint eine Box auf dem Bildschirm: iTunes-Mediathek wählen. Sie beinhaltet zwei Knöpfe, Mediathek wählen und Mediathek erstellen. Wer nun auf erstellen drückt, bekommt ein Eingabefeld zu sehen. Dort ist der Name der neuen Musiksammlung einzugeben. Anwender sollten hier einen Namen wählen, an den sie sich gut erinnern, beispielsweise den Namen des iPod-Besitzers. Für weitere Benutzer ist der Vorgang einfach zu wiederholen.

Nun nutzt jeder iPod-Besitzer beim Starten von iTunes die obrige Tastenkombination und wählt anschließend seine Bibliothek aus. Wenn er dann seinen iPod ansteckt, synchronisiert iTunes nur die eigenen Lieder.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tipps und Tricks für iTunes: clevere Playlisten, Apple Lossless und mehr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *