Die Nike Aero Sport Headphones für knapp 50 Euro gehören in die erste Kategorie. Das verrät nicht nur der Name, sondern auch die Optik auf den ersten Blick. Dazu passt auch, dass das Hörerlebnis nicht das Beste ist – doch das ausgefallene Design und das wasser- und schweißdichte Konzept dürfte letzte Zweifel ausräumen.

Design

Die Sport-Kopfhörer von Nike bestehen aus zwei glatten, dünnen, weißen Plastikscheiben, in denen sich die Lautsprecher befinden und die außen auf dem Ohr anliegen. Ein dünner Nackenträger aus Kunststoff führt über das Ohr und verbindet die beiden Module hinterm Kopf. In der Mitte der Rückseite befindet sich ein einzelnes Kabel – das ist praktisch, denn so hat man auf der Rudermaschine oder auf dem Stepper beide Hände frei und geht kein Risiko ein, sich zu verheddern. Außerdem ist eine runde Klammer im Lieferumfang enthalten, die am T-Shirt befestigt werden kann, um dem Kabelchaos ein für alle Mal den Garaus zu machen. Unterm Strich sehen die Sportkopfhörer einfach stylisch aus. Sie passen schon fast mehr zu einem MP3-Player von Apple als zu einem Walkman-Handy.


Dank dem hinter dem Kopf verlaufenden Bügel sitzen die Nike Aero Sport Headphones auch beim Joggen bombenfest.

Das ausgefallene Design hat einen Zweck: Es hält die Kopfhörer auch bei starker sportlicher Betätigung sicher an ihrem Platz. Allerdings sind die harten Kunststoffschalen nicht wirklich bequem – bereits nach 30 Minuten scheuern sie unangenehm am Ohr. Immerhin sind sie wasserfest und einfach zu reinigen. Außerdem praktisch für Sportler, die lieber in der Natur unterwegs sind als im Fitnessstudio: Im Gegensatz zu Ohrstöpseln halten sie Umgebungsgeräusche nicht ab. So hört man – vorausgesetzt, die Musik ist nicht zu laut aufgedreht – auch noch Fahrradklingeln oder ankommende Autos.

Leistung

Leider ist sind die Audioqualitäten weit weg von dem, was wir beeindruckend nennen würden. Feine Details gehen einfach unter, es mangelt am Bass, und die Mitten sind zu stark betont. Wer den Klang nachvollziehen möchte, muss lediglich den Equalizer seines MP3-Players stark in Richtung Mitte ausrichten. Immerhin wirkt die Musik klar und störungsfrei und gesprochener Text – etwa von Hörbüchern – ist perfekt verständlich. Aber wer auf der Suche nach Kopfhörern für den Sport ist, dürfte sich ohnehin nicht von der nur mittelmäßigen Klangqualität abschrecken lassen. Man muss eben Prioritäten setzen.

Fazit

Wer einen Allzweckkopfhörer braucht oder auf starke Bässe steht, sollte besser weitersuchen. Aber wer auf seine tägliche Ration Sport nicht verzichten kann und dabei auch noch Musik genießen möchte, sollte sich diese Nike-Kopfhörer auf jeden Fall näher ansehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wasserfeste Kopfhörer für Jogger: Nike Aero Sport Headphones

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *