Wer auf der Suche nach einer attraktiven, stylischen Digicam ist, kommt kaum an der T-Serie der Sony Cyber-shot-Modelle vorbei. Mit der heute in Deutschland vorgestellten DSC-TX1 funkelt ein neuer Stern am Himmel der Japaner. Auf den ersten Blick kommt uns das Gerät schon bekannt vor – die Optik erinnert stark an das schlanke Profil bekannter Cyber-shot-Kameras wie der T900. Doch im Inneren verspricht Sony spannende Änderungen, die für noch bessere Fotos stehen – und dem Fotografen noch mehr Arbeit abnehmen. Das Highlight ist der neue Bildsensor Exmor R: Er soll doppelt so lichtempfindlich sein, wie seine bekannten Derivate. Unsere Kollegen von CNET Asia konnten sich bereits ausführlich mit der Kamera beschäftigen und zeigen, ob Sony die blumigen Versprechungen auch einhält.

Design

Wer die neue TX1 neben die bekannte T90 legt, sieht auf den ersten Blick keinen Unterschied. Beide verfügen über die coole Slider-Linsenabdeckung auf der Front, die die Linse schützt und die Kamera beim Herunterschieben einschaltet. Das neue Modell ist allerdings leicht angeschrägt – das unterstreicht den modernen Look und sorgt für eine gewisse Distanz zu Vorgängerversionen. Um die TX1 allerdings auf der Straße von ihren Schwestern zu unterscheiden, muss man schon ein gewiefter Cyber-shot-Fan mit guten Augen sein.

Sony Cyber-shot TX1
Die Cyber-shot TX1 ist knapp 1,7 Zentimeter dick.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angetestet: Sony Cyber-shot DSC-TX1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *