Die besten Gaming-Fernseher: Diese HD-TVs zeigen Spiele ruckelfrei an

Wer sich eine Playstation 3 oder eine Xbox 360 kauft, um die neusten Games mit der besten Grafik zu spielen, braucht die Konsole nicht an einen alten Röhrenfernseher anschließen. Nur mit geeigneten HD-Fernsehern kommen die realistischen virtuellen Welten in voller Pracht und vor allem ruckelfrei zur Geltung. Wir erklären, worauf Käufer achten sollten und stellen fünf Geräte vor, die sich besonders gut für den Gaming-Einsatz eignen.

Moderne Spiele wirken so realistisch, dass schon ein zweiter Blick notwendig ist, um sie von einem Film zu unterscheiden. Verantwortlich dafür sind wahre Superrechner in Form von Spielkonsolen wie der Playstation 3 oder der Xbox 360. Sie erzeugen jede Sekunde abertausende von Pixeln und geben die virtuellen 3D-Welten in Full-HD-Auflösung aus.

Allerdings profitieren Gamer nur dann von der hohen Bildqualität, wenn der angeschlossene Fernseher diese auch ohne Qualitätsverlust anzeigt. Wer also glaubt, die neue PS3 einfach an seinen altes TV-Gerät anschließen zu können, und schon habe er HD-Grafik, der irrt. Ohne Bildschirm mit Full-HD-Auflösung hilft auch die neuste Konsole nichts. Allerdings ist ein HD-Fernseher noch lange kein Garant für ein gutes und ruckelfreies Bild. Von der Technologie bis hin zum Bildprozessor kommt es auf viele weitere Faktoren an.

Wählen der richtigen Technologie

Zum Spielen sollte also auf jeden Fall ein HD-Fernseher her. Doch welcher? Der Markt ist in den vergangenen Jahren derartig explodiert, dass sich Käufer kaum mehr im TV-Dschungel von Mediamarkt & Co. zurechtfinden. Neben den verschiedensten Bildgrößen müssen sie sich zwischen unterschiedlichen Paneltechnologien entscheiden.

Die zwei verbreitetsten Displaytypen sind LCD und Plasma. Ein LCD-Fernseher funktioniert wie ein Flatscreen für den PC. Eine Hintergrundbeleuchtung durchstrahlt ein LC-Panel, das die einzelnen Pixel generiert. Bei einem Plasma-TV besteht jeder einzelne Bildpunkt aus einer Plasma-Zelle. Dadurch ist das Bild zwar hell, konstrastreich und ruckelfrei, allerdings hat die Technik einen großen Nachteil, der besonders beim Spielen zum Vorschein kommt. Plasma-Fernseher brennen vergleichsweise schnell ein. Wer also viele Strategie- oder Puzzlespiele mit statischen Bildelementen zockt, findet diese bald auch beim normalen Fernsehen im Bild. Aus diesem Grund sollten Gamer sich einen LCD-TV kaufen, auch wenn diese etwas stärker mit Ruckeln zu kämpfen haben.

Vermeiden von Verzögerungen

Neue Techniken wie die 100-Hz-Bildverarbeitung sollen bei LCD-Fernsehern für ruckelfreie Bilder sorgen – und genau das wollen Spieler. Allerdings hat die Bildverarbeitung einen Nachteil: Sie erhöht die Darstellungsverzögerung. Der Fernseher berechnet Zwischenbilder, die Bewegungen flüssiger erscheinen lassen. Diese Verarbeitung des Ausgangsmaterials benötigt Zeit – Zeit die dem Spieler bei schnellen Reaktionen fehlt.


Um bei Kämpfen wie diesem schnell genug reagieren zu können, sollte Gamer Bildbearbeitungen wie eine 100-Hz-Funktion abschalten.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zum Spielen jegliche Art von intelligenter Bildverarbeitung abzuschalten. Viele Geräte bieten hierfür einen Game-Modus. Er deaktiviert automatisch alle unnötigen Systeme. Zudem regelt er meist die Helligkeit etwas hoch, wodurch lauernde Gegner in schattigen Bildbereichen besser zu erkennen sind.

Ein weiteres Problem von LCD-Bildschirmen ist Nachleuchten. Die Pixel des Panels schalten nicht sofort, sondern mit einer gewissen Verzögerung. Bei den meisten Fernsehen kommen sogenannte TN-Panel zum Einsatz. Diese sind sehr weit entwickelt und bieten kurze Reaktionszeiten von 2 bis 5 Millisekunden. Dadurch ist das Nachleuchten kaum sichtbar. Trotzdem sollten Gamer beim Fernseherkauf auf möglichst kurze Reaktionszeiten achten.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Die besten Gaming-Fernseher: Diese HD-TVs zeigen Spiele ruckelfrei an

  • Am 19. Dezember 2012 um 15:15 von schlaumeier

    Ich finde die Vorschläge nicht schlecht, aber es wurde kein einziger Plasma-Fernseher genannt. Denn gerade die haben die deutlich schnelleren Reaktionen im Vergleich zum LCD-Fernseher und das Einbrennen ist auch kein Argument, denn die neuen Plasma-Fernseher sind extra so konstruiert, dass sich das Standbild selbst nach Stunden nicht einbrennt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *