IFA 2009: kompakter Camcorder Zoom Q3 hat ein Stereo-Mikro

Zoom Q3Mit dem Q3 stellt der japanische Hersteller Zoom auf der IFA einen kompakten Camcorder vor, dessen Stärke in der Aufnahme von Ton liegt. Während die meisten digitalen Videokameras für den Heimgebrauch mit vielfachem optischen Zoom aufwarten, Videos in Hochgeschwindigkeit aufzeichen oder Full-HD-Auflösung speichern, konzentriert sich der Q3 auf die Aufnahme von Ton.

Das integrierte Zweikanalmikrofon soll für eine optimale Stereoabbildung sorgen. Der Kameramann kann das Gerät über eine manuelle oder automatische Gain-Regelung an die Umgebungslautstärke anpassen. Die Aufzeichnung erfolgt wahlweise mit 16 oder 24 Bit mit 44,1 oder 48,0 KHz im PCM- oder MP3-Format. Damit soll sich das Gerät besonders gut eignen, um beispielsweise Konzerte aufzuzeichnen.

Das Fixfokus-Objektiv fängt Gegenstände erst ab einem Abstand von 0,8 Metern scharf ein – für Nahaufnahmen des Sängers ist der Q3 also nicht geeignet. Ansonsten zeichnet das Gerät bewegtes Bild mit maximal 640 mal 480 Pixeln im NTSC- oder PAL-Standard auf und legt die Videodateien als MPEG4-SP auf SD- oder SDHC-Speicherkarten ab.

Zum Betrieb reichen dem Camcorder zwei AA-Batterien – sollte also der Saft kurz vor der Zugabe ausgehen, ist der Wechsel der Stromversorgung schnell durchgefürt. Interessenten können sich den Q3 ab September für knapp 300 Euro zulegen oder auf der IFA in Halle 15.1, Stand 115, näher betrachten. (dsc / Foto: Zoom)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2009: kompakter Camcorder Zoom Q3 hat ein Stereo-Mikro

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *