IFA 2009: PCTV zeigt den kleinsten DVB-T-Stick der Welt

PCTV picoStickPCTV hat heute den kleinsten DVB-T-Stick der Welt vorgestellt. Mit einer Länge von 3,5 Zentimetern ist er kürzer als ein Streichholz – und die Hälfte seines Gehäuses verschwindet im Einsatz sogar noch in der USB-Buchse des Notebooks.

Im Lieferumfang enthalten ist eine ebenfalls kleine DVB-T-Antenne, die in der Länge den Stick dennoch um mehr als das Doppelte überragt. Sie wird in der goldenen Buchse auf der Rückseite eingesteckt (links im Bild). Ist die mitgelieferte Software TVCenter 6 installiert, steht dem TV-Empfang nichts mehr im Wege. Wer sein Hotelzimmer beispielsweise zur Oper in Hamburg verlassen muss, kann wichtige Serien oder Sportereignisse programmieren – die Aufnahmen landen dann auf der Festplatte.

Da der PicoStick fast sogar in das Kleingeldfach des Portemonnais passt, stimmt die Bezeichnung Überallfernsehen für DVB-T wirklich – wer ein Notebook oder Netbook dabei hat, sieht fast deutschlandweit fern. Und sollte der Empfang doch mal zu schlecht sein, hilft unsere DVB-T-Antenne im Eigenbau.

Das Gerät ist passend zur IFA für knapp 60 Euro im Handel erhältlich. Besucher der Funkausstellung finden den Hersteller PCTV in der Halle 15.1. (dsc / Foto: PCTV)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2009: PCTV zeigt den kleinsten DVB-T-Stick der Welt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *