Sony Alpha-DSLR A500, A550 und A850: neue Spiegelreflexkameras im Oktober

Sony Alpha-DSLR A500, A550 und A850Wenn Sony neue Spiegelreflexkameras vorstellt, dann scheinbar immer im Dreierpack. So hat der japanische Hersteller im Mai das Einsteiger-Trio A230, A330 und A380 der Öffentlichkeit präsentiert. Dieses Mal sind wieder drei DSLRs an der Reihe, allerdings für Fortgeschrittene: A500, A550 und A850.

Die Alpha-DSLR A850 bietet einen Vollformatsensor mit saftigen 24,6 Millionen Bildpunkten. In den beiden kleineren Modellen kommen 23,5 mal 15,6 Millimeter große Exmor-Sensoren zum Einsatz, die 12,3 Megapixel bei der A500 und 14,2 Megapixel bei der A550 auflösen.

Im Serienbildmodus schaffen die beiden „Kleinen“ laut Sony mit Live View vier und beim Einsatz des optischen Suchers fünf Bilder pro Sekunde. Die Alpha-DSLR A550 bietet zudem eine Serienbildfunktion mit Geschwindigkeitspriorität für bis zu sieben Aufnahmen pro Sekunde. Hierbei bleiben Belichtungs- und Schärfeeinstellung ab dem ersten Foto unverändert. Die A850 schafft lediglich drei Bilder pro Sekunde – bei der hohen Auflösung kein Wunder.

Im Gegensatz zur A850 verfügen die beiden kleinen Spiegelreflexkameras über schwenkbare LCD-Bildschirme. Das Display der A500 löst 230.400 Pixel auf, die Anzeigen der A550 und A850 schaffen 921.600 Bildpunkte. Die optischen Sucher von A500 und A550 bieten ein 95-prozentiges Bildfeld, die Sehhilfe der A850 ein 98-prozentiges.

Eine besonders für Einsteiger interessante Neuerung stellt die HDR-Automatik von A500 und A550 dar. Dabei schießen die DSLRs zwei Fotos mit unterschiedlichen Belichtungszeiten kurz hintereinander. Anschließend kombiniert die Elektronik der Kamera beide Aufnahmen zu einem einzigen Bild mit einem höheren Dynamikumfang. Das reduziert das Auftreten von über- und unterbelichteten Bereichen.

Alle drei Modelle sollen bereits im Oktober in den Handel kommen. Ohne Objektiv kostet die DSLR-A500 699 Euro. Das Kit mit dem SAL18-55 soll für 799 und das Doppelzoom-Paket mit dem SAL18-55 und dem SAL55-200 für 999 Euro den Besitzer wechseln. Die A550 bietet Sony mit den gleichen Optiken an. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen hier 849 Euro für das Gehäuse sowie 949 und 1149 Euro für die beiden Kits.

Etwas teurer wird es bei der A850: Alleine der Body kostet bereits 1999 Euro. Im Kit mit dem Objektiv SAL28-75 F2.8 SAM reißt die Prosumer-DSLR ein 2688 Euro tiefes Loch in den Geldbeutel. (Bild: Sony)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Alpha-DSLR A500, A550 und A850: neue Spiegelreflexkameras im Oktober

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *