IFA 2009: Fujitsu präsentiert erste Lifebooks mit Multitouch-Display

Foto: FujitsuFujitsu zeigt auf IFA 2009 seine ersten Laptops mit Multiple-Touch-Funktionen. Die beiden Convertible-Notebooks Lifebook T4410 und Lifebook T4310 sollen sich dank Dual-Digitizer-Technologie mit mehreren Fingern oder einem multifunktionalem Stift mittels Display bedienen lassen. Wird der 12,1 Zoll große (30,7 Zentimeter) Bildschirm der Notebooks um 180 Grad gedreht und umgeklappt, verwandeln sich die Modelle in vollwertige Tablet-PCs.

Dank der intuitiven Multiple-Touch-Eingabe unter Windows 7 sollen Nutzer Inhalte einfach bearbeiten oder Videos steuern können. Mit mehreren Fingern funktioniert das Zoomen von Bildern, das Verkleinern oder Vergrößern von Fenstern und das Durchblättern von Bildschirmseiten. Dank einer hochentwickelten Handschrifterkennung sollen Anwendern Texte direkt mit dem Stift eingeben und digitalisieren. Das LED-Display verfügt zudem über einen Umgebungslichtsensor, der die Bildschirmhelligkeit automatisch an das Umgebungslicht anpasst und so laut Hersteller für starke Kontraste und bessere Ablesbarkeit im Freien sorgt.

Die beiden zwei Kilogramm schweren Notebooks werden auf Intels Core-2-Duo-Prozessoren und dem Intel-Chipsatz GM45 basieren. Ein modularer Schacht erlaubt das integrieren einer zweiten Festplatte oder eines weiteren Akkus. Dadurch speichern Anwender entweder mehr Daten, oder sie verlängern die Akkulaufzeit. Integriertes UMTS, WLAN und Bluetooth garantieren optimale Konnektivität. Die beiden Modelle unterscheiden sich hinsichtlich des Designs und der funktionellen Ausstattung: Das Lifebook T4410 soll zusätzlich ein TPM-Modul und einen Portreplikator mitbringen.

Eine User-Authentifizierung per Fingerabdruck verhindert laut Fujitsu unautorisierte Zugriffe. Per Computrace-Funktion soll sich ein verloren gegangenes oder gestohlenes System zudem lokalisieren lassen. Per Remote-Befehl oder Timer-gesteuert können dann sogar Daten auf dem System gelöscht werden. Das im Lifebook T4410 integrierte Trusted-Platform-Modul (TPM) soll wichtige Passwörter und digitale Zertifikate speichern, Informationen gegen Software-basierte Attacken schützen und einen physikalischen Diebstahl nutzlos machen.

Das Fujitsu Lifebook T4410 und das Fujitsu Lifebook T4310 werden voraussichtlich ab Oktober 2009 in Deutschland erhältlich sein. (Foto: Fujitsu / IFA-Stand: Halle 13, Stand 101)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2009: Fujitsu präsentiert erste Lifebooks mit Multitouch-Display

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *