Apple iTunes 9: Das sind die neuen Features

Die neunte Version von Apples iTunes kommt mit zahlreichen Neuerungen: Eine Privatfreigabe erlaubt das Übertragen von Multimediadateien im Netzwerk, die Synchronisierung ist flexibler und Genius generiert automatisch Musikmixe. Wir haben uns diese und die zahlreichen weiteren Verbesserungen genauer angesehen.

Am 9. September hat Apple neben seinem iPod Nano 5G und anderen MP3-Player-Neuerungen auch die neunte Version seiner Mediaplayer-Software iTunes vorgestellt. Das Programm ähnelt seinem Vorgänger iTunes 8 zwar auf den ersten Blick wie ein Ei dem anderen, unter der Haube hat sich allerdings einiges getan.

iTunes 9 erlaubt nun das Freigeben von Musik im heimischen Netzwerk und ein deutlich freieres Konfigurieren der Synchronisation mit portablen Geräten wie iPods oder dem iPhone. Außerdem hat der Hersteller seinen DJ Genius überarbeitet. Dieser stellt nun mehrere automatisch generierte Musikmixe bereit, die ständig auf dem Laufenden bleiben. Auch am iTunes-Store hat Apple kräftig geschraubt. Dieser ist nun übersichtlicher und deutlich schicker. So gibt es beispielsweise individuell gestaltete Seiten für Künstler und Alben. Ebenfalls neu ist die LP-Funktion: Zu einigen Alben stehen von den Künstlern designte, virtuelle Cover-Welten zur Verfügung.

Privatfreigabe

Die wohl nützlichste Neuerung an iTunes 9 ist die Privatfreigabe. Sie erlaubt das Übertragen von Musik, Filmen und Fernsehsendungen im lokalen Netzwerk. Bis zu fünf autorisierte Computer haben so Zugriff auf ein Musikarchiv.


Wer seine Lieder im Netzwerk freigeben möchte, klickt auf die Option „Privatfreigabe“.

Nach dem ersten Start der Software findet sich in der Navigationsleiste auf der linken Seite des Fensters ein Punkt Privatfreigabe. Nach dem Auswählen fragt iTunes den Anwender nach seinem iTunes-Store-Account und dem dazugehörigen Passwort. Ist der Login erfolgreich, bestätigt die Software das Aktivieren der Funktion.


Wahlweise schütz ein Passwort die freigegebenen Dateien.

Ein weiteres Konfigurieren der Privatfreigabe verläuft über den Menüpunkt Einstellungen. Wer dort den Reiter Freigabe wählt, kann entweder sein gesamtes Musikarchiv, oder einzelne Teile davon für andere Nutzer freigeben. Zudem erlaubt die Software das Festlegen eines Passwortes zum Schutz vor unbefugten Zugriffen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iTunes 9: Das sind die neuen Features

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *