Bike Messenger: Display im Fahrradreifen

Alles, was ein Display hat, ist gut. Das gilt für Autos wie für Fahrräder, für Telefone wie für Waschmaschinen und für Wecker wie für Nachttischlampen. Es kann einfach nicht genug digitale Anzeigen geben. Somit statten wir also alles damit aus, was nicht von vornherein so gedacht ist – beispielsweise mit einem Tacho oder gar einem Outdoor-Navi fürs Fahrrad.

Bike Messenger: Display fürs Fahrrad

Was aber selbst abgebrühten Gadget-Fans noch fehlt, ist ein Display im Fahrradreifen. Ja genau, im Reifen – nicht auf der Lenkstange. In den Speichen. Das Prinzip ist bekannt: LEDs blinken im Takt der Radbewegung, die Trägheit des Auges kümmert sich um den Rest. Der Bike Messenger wird einfach an einer Strebe der Felge eingespannt und programmiert. Sechs Nachrichten sind bereits voreingestellt, eine weitere mit bis zu 13 Zeichen (wie „Weg da jetzt!“) lässt sich von Hand einstellen. Alternativ können Angeber auch die aktuelle Geschwindigkeit anzeigen lassen – aber vorsicht, die Anzeige schaltet sich bereits ab 6 km/h ein. Das ist nun wirklich keine Zahl, bei der sich die Menschen auf der Straße neidisch umdrehen. (Aber man könnte ja auch gigantische, dreistellige Geschwindigkeiten als fixen Text eintippen…)

GetDigital.de hat den Bike Messenger für knapp 35 Euro im Programm – inklusive Batterie. Mehr braucht es nicht. Außer vielleicht noch einen zweiten Bike Messenger, damit man auch mit dem Hinterreifen angeben kann. (Foto: GetDigital.de)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bike Messenger: Display im Fahrradreifen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *