DLNA: So lösen Filmfans die Probleme beim Multimedia-Netzwerkstreaming

Fast alle modernen Fernseher schmücken sich mit dem DLNA-Logo. Die Hersteller versprechen, dass ihre Fernseher dank dieser Zertifizierung Filme, Fotos und Musik von Computern im Netzwerk einfach und problemlos wiedergeben. Die Realität sieht allerdings meist anders aus: Videos laufen teilweise überhaupt nicht und oft ruckelig. Wir erklären, wo es hakt, und wie Filmfans die Schwierigkeiten umgehen.

Viele Heimkinobesitzer speichern ihre Filme inzwischen auf Festplatten. Es ist schlicht deutlich praktischer und meist auch günstiger, einen Film von einem Online-Videoportal herunterzuladen, als die DVD- oder Blu-ray-Disc zu kaufen. Allerdings hat es auch Nachteile: Computer passen optisch nicht ins Wohnzimmer. Außerdem nerven laute, schnell drehende Lüfter – und niemand will während einem Actionfilm ständig von einem brummenden PC abgelenkt werden. Zum Glück gibt es ja das Heimnetzwerk, das die Daten auf Wunsch sogar kabellos vom Rechner im Arbeitszimmer auf den Fernseher im Wohnzimmer überträgt. Damit das reibungslos funktioniert, haben sich viele große Hersteller zusammengeschlossen und die Digital Living Network Alliance (DLNA) gegründet. Die Organisation sorgt dafür, dass Komponenten wie Netzwerk-Festplatten, Computer und Fernseher zusammenarbeiten – und letztendlich dafür, dass Filme vom PC ohne Ruckeln und Probleme auf dem Fernseher laufen. Geräte, die dazu in der Lage sind, bekommen das DLNA-Logo.

Wer nun extra mehr Geld für einen Fernseher mit DLNA-Zertifizierung ausgegeben hat und auch bei dem Netzlaufwerk etliche Euros für das DLNA-Logo extra bezahlt hat, geht natürlich davon aus, dass er seine nachmittags frisch heruntergeladenen Filme abends gemütlich bei einem Glas Wein im Wohnzimmer ansehen kann. Die Realität sieht aber häufig anders aus: Teilweise finden sich DLNA-Geräte im Netzwerk nicht. Wenn doch, tauchen in der Medienliste auf dem Fernseher zwar alle Dateien auf, bei der Wiedergabe spuckt das Display aber nur zu oft eine Fehlermeldung aus. In solch einem Fall hilft dann nur noch das Leeren der ganzen Weinflasche über den Frust hinweg.

Die schöne neue DLNA-Welt

Die Theorie

Die Versprechen, die beispielsweise Fernseherhersteller zum Thema DLNA-Netzwerkstreaming machen, lassen Freude aufkommen. So preist Philips seine DLNA-TV-Modelle Aurea beispielsweise folgendermaßen an: “… Zusätzlich können Sie mit Ihrer Fernbedienung und der DLNA-zertifizierten PC-Netzwerkfunktion Videos ansehen oder auf Bilder zugreifen, die auf Ihrem Computer gespeichert sind.” Panasonic beschreibt die DLNA-Funktion seiner TV-Gerät so: “Mit Hilfe von DLNA können Sie Bilder und Videos von Quellen in anderen Räumen sehen, wenn diese mit dem gleichen LAN-Netzwerk verbunden sind. So können Sie z.B. die auf einem PC im Arbeitszimmer gespeicherten Daten (JPEG, DIVX, MPEG 2) auf Ihren DLNA-fähigen VIERA Fernseher im Wohnzimmer abspielen.” Samsung sieht es ähnlich optimistisch und schreibt “DLNA bringt Entertainment bedienerfreundlich und ganz einfach auf Ihren Samsung Fernseher. Denn mit DLNA können Daten wie Videos, Fotos oder Musik auch über verschiedene Räume hinweg von einem Computer, Handy oder einer Festplatte auf einen oder mehrere Samsung Fernseher übertragen werden. Auch kabellos. … Dabei werden alle gängigen Video-, Foto- und Audioformate in HD-Qualität unterstützt.”


Laut Samsung-Website funktioniert das Streamen mit DLNA kinderleicht und problemlos mit allen Standardformaten.

Glaubt man den Herstellern, müssen Anwender ihren Videospeicher und ihren Fernseher also lediglich am Netzwerk anstecken oder sie via WLAN verbinden. Schon finden sie sich in einem völlig neuen Multimedia-Zeitalter wieder, in dem die räumlichen Grenzen nicht mehr existieren und alle heruntergeladenen, gerippten oder selbst gedrehten Filme wie von Geisterhand vom Rechner auf den Bildschirm wandern – egal, in welchem Format oder in welcher Auflösung sie vorliegen. Der Anwender wählt lediglich im Menü seines TVs ein Video aus, der Fernseher teilt dem Netzwerkgerät mit, welchen Stream es senden soll, und zeigt diesen dann an.

Neueste Kommentare 

172 Kommentare zu DLNA: So lösen Filmfans die Probleme beim Multimedia-Netzwerkstreaming

  • Am 16. Oktober 2009 um 09:23 von helics

    richtig…..
    Streamen von allen moeglichen Formaten ist nicht so aufwaendig, was damit anfangen dagegen schon. Gut, dass es mal angesprochen wird.

  • Am 9. November 2009 um 18:38 von Jörg

    Schade…
    Sony Bravia KDL-40WE5 will nicht mit PS3 Media Server (der Fernseher findet den Server und sagt dann "Der Server wird nicht unterstützt).
    Also weitersuchen, denn das Zusammenspiel zwischen Fernseher und MS Mediaplayer funktioniert zwar, bringt aber nicht viel…

  • Am 10. November 2009 um 11:36 von Pascal Poschenrieder

    Re: Schade…
    Hallo Jörg,

    wenn Sie bereit sind etwas Geld auszugeben, würde ich es mit Nero MediaHome4 versuchen. Es soll mit Sony-Modellen zusammenarbeiten und unterstützt Transcoding.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 12. Februar 2010 um 11:41 von user 23521

    frechheit
    man legt unsummen aus um einen "perfekten" fernseher zu kriegen und dann ist das wider das gleiche mit den schei… codecs…
    wann zum henker gibt es endlich mal eine einheitliche NORM?!?!?!?!

    überall gibts normen nur nicht bei den verdam… codecs…

    es wird zeit das sich die hersteller mal einigen…

  • Am 1. März 2010 um 12:49 von Lutz

    Software …
    Eigentlich wäre es doch ideal, die Codecs per Software-Update in die TV-Geräte einspielen zu können. So könnte man absichern, jeden Codec auch bedienen zu können.

    Aber ich werde das Ganze jetzt erstmal mit meinem KDL37EX500 ausprobieren

    • Am 11. April 2010 um 12:41 von Anonymous

      Sony KDL und DLNA
      Ich nutzte selbst ebenfalls einen Sony Fernseher mit Upnp-Fähigkeiten und den DLNA-Logo (KDL-32EX505). Intern beherscht der Fernsteher DivX über USB, leider jedoch nicht über Netzlaufwerke, da sich dort keine NAS-Geräte oder SMTP usw. Pfade einbinden lassen. Es ist über Netzwerk nur über Upnp-Server überhaupt eine Zuspielung möglich, wenn man einmal von den direkten Internetangeboten (ARD-Medientheke, You-Tube usw.) absieht.

      Nach stundenlangen Tests wurden verschiedene Server erkannt aber nur eine Konstellation funktionierte tatsächlich performant und zuverlässig: Nero Media Home. Das Programm lässt sich hiermit allerdings auch nur in einer Minimalkonstellation verwenden, die aber zufällig meinem gewünschten Anwendungsfall entspricht. Die Bereitstellung von DVD-Rips auf den Fernseher über das NAS-Gerät (Windows-Home-Server). Hierzu rippe ich alle (Leih-)DVDs auf das NAS Gerät. Die Dateien liegen damit direkt als MPEG2 (VOB-Dateien) vor und ein Abspielen ist über Nero zuverlässig möglich. Ein zeitaufwändiges Transkodieren erspare ich mir hierbei, da die 5GB pro Film bei einem 2TB NAS völlig egal sind und ich so max. Qualität habe ohne Artefakte. Bei mir funktionierte für diesen Trivialfall bei Sony weder der PS3, noch Twonkey usw. Nur mit Nero in der Einstellung (Orginalformat, Orginalauflösung) funktionierte.

      Transkoding-Verfahren funktionieren zuverlässig NICHT mit dem Sony. Sony unterstützt bei DivX (nur USB) aktuell übrigens keine reinen HD-Auflösungen, sondern nur DivX – PAL Material.

      Da es mir nur um Streaming von DVD-Material ankommt ist es mir aktuell egal, dennoch vermutet man auf dem Werbezettel hier mehr. H264-Material ist übrigens nicht abspielbar mit der aktuellen Firmware. Ein externer Zuspieler wird irgendwann damit anstehen.

      • Am 9. April 2012 um 23:34 von streammaster

        AW: Sony KDL und DLNA
        Habe Sony KDL-37EX500 sowie Windows XP mit Media Player 11. Videos streamen mit dem MDP11 funktioniert !!
        Allerdings stellt der Sony strenge Anforderungen an die Video Datei.

        Möglichkeit 1: http://www.tvmobili.com/
        Dieser dnla-client wandelt die Videos praktisch on the fly in ein sonygerechtes Format um. Alle Videos mit mpeg2 laufen, Container egal. Nachteil: nur bis 10 GB/ Monat kostenfrei !
        Möglichkeit 2: das kostenlose Umwandlungs-Programm "Avidemux"
        Einstellungen die für meinen Sony funktionieren:
        -Video Spur: MPEG-2 (avcodec) mit der "Konfiguration" für
        DVD (unbedingt auf 4:3 einstellen !)
        -Audio Spur: MP2 (lav)
        -A/V Containerformat: MPEG-PS (A+V)

        -dann speichern als *.mpg file

        -Um zu streamen im WMP11 den Ordner unter Library/Add to Library freigeben und im Sony den WMP11 über
        Home/Einstellungen/Serverdiagnose freigeben.
        Funktioniert bei mir einfachem D-Link Wireless Netzwerk.
        Am besten dieses System zunächst mal mit jpeg Bildern testen.

  • Am 1. März 2010 um 14:26 von Pascal Poschenrieder

    Re: Software …
    Hallo Lutz,

    das wäre natürlich ideal. Allerdings stellen sich hier nahezu alle Hersteller quer.

    Viel Spaß bei Ausprobieren,
    mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 13. März 2010 um 11:08 von Lutz

    Kein DLNA
    Nach zwei Wochen probieren habe ich immer noch keine DLNA-Verbindung mit meinem Fernseher herstellen können!

    Netzverbindung funktioniert prinzipiell (Ping, Internet-Videos) aber der Fernseher findet keinen DLNA-Server der auf meinem PC läuft (PS3, Twonky, WildMedia, WMP11). Firewall ist aus

    Keine Ahnung was ich noch probieren soll …

    • Am 10. April 2012 um 00:09 von streammaster

      AW: Kein DLNA
      Im Media Player 11 muß der Fernseher unter Library/Media Sharing… zuerst freigegeben werden. Hast Du da mal nachgesehen ob dort Dein TV möglicherweiser zur Freigabe erscheint ?

  • Am 14. März 2010 um 17:22 von TechDialectic

    Frechheit II
    Also, ich kann "user 23521" nur beiflichten. Ich meine, wie soll da noch ein Laie durchblicken, wenn die Hersteller machen, was sie wollen.

    Ich habe bei meinem Samsung LE37B650 nachgefragt, ob es Einschränkungen hinsichtlich DLNA gibt …. Antwort des Verkäufers: nichts wesentliches. In den Handbüchern wird auch mit der Darstellung der unterstützen Codecs der Glaube hinterlegt, dass alles "Gängige" funktionieren wird. – Tut es aber nicht.

    Und die eine ganz besondere Frechheit sei auch noch kurz geschildert: immer noch gibt es keine Samsungsoftware (PC Share Manager), die auch unter Windows 7 funktionieren würde. …. seit wann gibt es z.B. den Windows 7 RC????

    • Am 2. Juni 2010 um 18:38 von Renoth

      AW: Frechheit II
      Ich hatte mir auch den Samsung UE40B7090 geholt, es ist eine Unverschämtheit was da geboten wird. Der Hersteller ist nicht gewillt, auf Fragen zur Netzwerktechnik ausführlich zu antworten, das Programm "PC-Share-Manger" ist dann der absolute Gipfel der Unfähigkeit. Nun dachte ich mir, mit dem HD-Recorder BD-C8200S die Probleme zu lösen, alles vergebens. Dass die Hersteller so etwas anbieten ist schlicht unverschämt!

  • Am 15. März 2010 um 11:23 von Pascal Poschenrieder

    Re: Kein DLNA
    Hallo Lutz,

    um welchen Fernseher handelt es sich? Haben Sie auf dem Rechner eine Firewall aktiviert?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 2. April 2010 um 23:31 von günny

    läuft nicht
    schade bei mir läuft das programm nicht.
    da steht:could not find the main class:net.pms
    was ist das?

  • Am 19. April 2010 um 22:48 von Negot

    … ist der Zug schon abgefahren?
    Vorweg einmal ein grosses Dank an die Verfasser des Artikels, die meiner Meinung nach wirklich Licht in den DLNA Dschungel werfen!

    In Verbindung mit der Neuanschaffung eine TV Gerätes sah ich mich nun seit einiger Zeit mit beschriebenen Problemstellung konfrontiert! Gerade Heute, und vor auffinden Ihres Artikels, habe ich die Anschaffung eines neuen TVs vorerst verworfen. Zum Glück, wie es scheint, und Ihr Artikel bestätigt meine Entscheidung.

    Neben der fehlenden Unterstützung gängiger Formate der DLNA Geräte waren letztlich finanzielle Überlegungen in Verbindung mit den bereits existierenden Multimedia Verhältnissen im Heim Entscheidungsträger.

    Zur Zeit scheint es mir wenn nicht günstiger so dann aber ertragreicher einen PC oder macmini zum zentralen MediaCenter im Heimischen Netzwerk aufzurüsten und vielmehr auf entsprechende AV/PC Eingänge des TV Gerätes zu achten!

    Musikstream lässt sich dann drahtlos durch ein Audiolink System, diverse Hersteller, realisieren; der TV ist direkt an der Quelle in Sachen Video/Foto und das Mediacenter system PC/Mac lässt sich problemlos als mediaserver im heimischen Netzwerk integrieren.

    Mehrkosten für den Rechner relativieren sich dann durch den Kauf eines älteren TVs ( oder Auslaufmodell) und der Tatsache einen vollgültigen Rechners am heimischen TV.

    Gerne möge mann mich in meinem Kaufentschluss ent- bzw bekräftigen.

    • Am 20. April 2010 um 13:04 von Pascal Poschenrieder

      AW: … ist der Zug schon abgefahren?
      Hallo Negot,

      Sie haben sich vollkommen richtig entschieden. Derzeit ist ein PC oder Mac immer noch die beste Lösung. Allerdings habe zumindest einige Hersteller das Problem mittlerweile wohl doch erkannt. Auf der Samsung-Roadshow 2010 hat der Hersteller Modelle gezeigt, die alle gängigen Formate via DLNA-Stream akzeptieren. Allerdings sind diese mit 2000 Euro und mehr sehr teuer und zudem noch nicht erhältlich.
      Daher sollten Interessenten einfach noch etwas warten. In einem Jahr sieht die Sache vermutlich schon ganz anders aus.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 7. August 2013 um 14:33 von Tinkerbell

      Ich kann mich Negot nur anschliessen! DANKE für diesen Artikel!!! Ich habe daraufhin auf die Anschaffung eines “smart”-TV verzichtet. Was nützt mir ein Gerät, das nicht “smart” genug ist, um durchaus gängige Formate abzuspielen + das vermutlich auch nicht mit meinem (Medion-)Computer bzw. seiner Graphikkarte zusammenarbeitet? Und wenn schon unter Windows Probleme auftreten, wieviel Bastelei würde dann erst unter Linux (SUSE 12.3) nötig werden?? (Hat allerdings den Vorteil, daß man da selbst “basteln” kann…!)
      Nee, da investiere ich lieber in einen neue(re)n PC, den ich dann in ein Multimedia-Center verwandeln kann!

      Danke nochmals für die Aufklärung! :-)

      Tinkerbell

  • Am 23. April 2010 um 10:05 von Sascha

    Panasonic und DLNA mit TVersity?
    Hallo zusammen,
    ich bin ja mal gespannt: Habe den neuen TX-P42GW20 von Panasonic geordert – er kommt nächste Woche…

    …auf dem PC läuft seit gestern TVersity in der Version 1.8.

    Nun müssen die beiden nur noch miteinander spielen wollen. Leider findet man(n) im Netz nichts auschlussreiches zu dieser Kombination…

    Cheereo

    Sascha

    • Am 23. April 2010 um 15:06 von Pascal Poschenrieder

      AW: Panasonic und DLNA mit TVersity?
      Hallo Sascha,

      da bin ich auch einmal gespannt. Ich würde mich freuen, wenn Sie uns über Erfolg oder Misserfolg berichten.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 28. April 2010 um 22:58 von Ramon

        streamen über netzwerk an ps3
        Hallo,

        ich überlege mir eine Buffalo LS-CH1.0TL LinkStation Live 1TB zuzulegen.

        Nun ist hier ja ein DLNA Mediaserver integriert und ich frage mich ob es damit möglich ist, mkv Dateien in 1080p an meine PS-3 zu streamen, oder ob es eine generelle Möglichkeit gibt die Dateien an die ps3 zu streamen ohne diese vorher über den pc konvertieren zu müssen ?

        Oder kann die ps3 mittlerweile solche Dateiformate wiedergeben?

        • Am 10. Mai 2010 um 12:38 von Pascal Poschenrieder

          AW: streamen über netzwerk an ps3
          Hallo Ramon,

          meines Wissens nach kommt die PS3 nicht mit den Dateien zurecht. Daher wird ein Umwandeln unumgänglich sein.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 5. Mai 2010 um 12:31 von neustef

    Panasonic GW 20
    Hallo, habe gestern ps3 mediaserver installiert. Nach der Grundinstallation wurde die Verzeichnisse des gesamten Rechners im TV angezeigt. Nach Freigabe einzelner Ordner sehe ich diese allerdings nicht, nur noch ps3 server. Muss man lange warten, bis die freigegebenen Ordner erscheinen? Das Netzwerk ist die ganze Zeit aktiv.

    neustef

    • Am 10. Mai 2010 um 12:38 von Pascal Poschenrieder

      AW: Panasonic GW 20
      Hallo neustef,

      haben Sie den PS3 Mediaserver zwischendurch einmal neu gestartet?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 19. Mai 2010 um 12:23 von neustef

        AW: AW: Panasonic GW 20
        Hallo,

        ja mehrmals. Leider keine freigegebenen Ordner sichtbar. Inzwischen habe ich aufgegeben und kopiere mir die Sachen auf einen Stick oder Festplatte.
        Grüße neustef

        • Am 19. Mai 2010 um 18:04 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Panasonic GW 20
          Hallo neustef,

          stimmen die Ordnerberechtigungen eventuell nicht?
          Ansonsten würde ich den Mediaserver einfach neu installieren.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 21. September 2010 um 16:28 von Chieh Hsiang CHENG

            AW: AW: AW: AW: Panasonic GW 20
            Den gleichen Fernseher habe ich auch vor kurzem gekauft!
            Beim "Durchzappen" durch die Media-Files öffnet der GW20 jede Datei um eine "Preview" anzuzeigen. Wenn man nun viele dem Fernseher unbekannte Videoformate am PS3-Server liegen hat, fängt diese an für jede Datei 1x den Transcoder/MEncoder zu starten. (Ich hatte so bis zu 15 Transcoder tasks gleichzeitig auf meinem armen Core2 Duo laufen.)
            Eine Lösung dafür habe ich aber noch nicht gefunden…
            Inzwischen streame ich mit der PS3. (Zeigt keine Previews an)

  • Am 20. Mai 2010 um 20:31 von Festus

    DLNA
    Ich habe mir einen Samsung LE40C579 gekauft und betreibe ein Nas von Iomega mit 2T.

    Sehr Positiv!!
    Musikdateien werden vom TV ohne Probleme erkannt und die Benutzeroberfläche ist Top.

    Negativ!

    Ich habe meine DVD´s auf dem Nas gesichert. Die Sicherung erfolgte im VOB Container. Alle Filme sind in der deutschen bzw. wenn vorhanden, auch in der englischen Audiospur vorhanden. Nun das Problem. Der Samsung erlaubt keine Auswahl der Tonspuren. Das ist sehr schade.

    Weiterhin spielt dieser vereinzellte Dateien eines Filmes nicht ab. Hier erscheint die Fehlermeldung "Videocodec nicht unterstützt" Die Datein sind in 1 G Blöcke zusammengefasst und es ist mir unerklärlich, dass der TV in 1 Film, welcher aus 4 Blöcken besteht, z.B. 2 davon nicht lesen kann und die beiden Anderen jedoch ohne Probleme!!

    Hat jemand eine Lösung für mein Problem?

    • Am 21. Mai 2010 um 11:04 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA
      Hallo Festus,

      wir hatten bei unseren Tests mit einem Samsung-Fernseher genau die gleichen Probleme. Leider haben wir trotz langer Recherche keine Lösung gefunden.
      Die einzige Möglichkeit ist das Umkonvertieren der Dateien in Echtzeit. Das funktioniert gut, wenn man so vorgeht, wie wir es im Artikel beschreiben.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 28. Mai 2010 um 18:57 von Ralf

    AVI + Mediahome server
    Hallo,
    ich habe einen Bravia KDL 32BX505 + Mediahome server 4 trial
    Verbindung klappt.
    kann es aber sein, dass der server keine AVI transcodiert?
    Oder ist das nur ein prob der trial?
    Gruss Ralf

    • Am 28. Mai 2010 um 19:06 von Pascal Poschenrieder

      AW: AVI + Mediahome server
      Hallo Ralf,

      AVI-Dateien können verschiedene Codecs enthalten. Möglicherweise haben Sie einen Codec erwischt, der nicht funktioniert. Ich würde Ihnen aber ohnehin eher den im Artikel beschriebenen, kostenlosen PS3-Media-Server empfehlen, da er perfekt mit Sony-Geräte zusammenarbeitet und jedes Dateiformat beherrscht.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 5. März 2011 um 13:50 von 1.ray

        AW: AW: AVI + Mediahome server
        Sehr geehrter Herr Poschenrieder,

        Sie schrieben:
        "Ich würde Ihnen aber ohnehin eher den im Artikel beschriebenen, kostenlosen PS3-Media-Server empfehlen, da er perfekt mit Sony-Geräte zusammenarbeitet und jedes Dateiformat beherrscht.

        Mit freundlichen Grüßen,

        Pascal Poschenrieder, CNET.de
        Auf diesen Kommentar antworten

        Ich habe einen Sony Bravia 55EX 505
        und ein MacBook
        Mac OS X Version 10.4.11
        Prozessor 2 Ghz Intel Core 2 Duo
        Speicher 2GB 667 Mhz DDR2 SDRAM
        Auf diesem MacBook habe ich nun den PS3 Media Server installiert und so eingestellt wie in dem Artikel beschrieben.
        Danach habe ich gespeichert und einen HTTP Neustart durchgeführt.
        Wenn ich nun im Fernseher unter Fotos(Ich habe momentan nur Fotos auf dem Mac) nachschaue taucht kein Eintrag "PS3 Media Server" oder ähnlich auf.
        Was mache ich verkehrt?

        Mit freundlichen Grüßen
        Kiran Singh Maini

        *
        *

        • Am 14. März 2011 um 20:45 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: AVI + Mediahome server
          Hallo,

          da dieses Problem sehr viele Gründe haben kann, empfehle ich Ihnen, im Forum des PS3-Media-Server-Herstellers nach diesem TV zu suchen. Eventuell finden Sie dort eine Lösung.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 29. Mai 2010 um 13:39 von René

    Verbindung
    Hallo Pascal
    Vielen Dank für die vielen Tipps. Der ps3 media server ist auf meinem blueray player dmp bd 85 von Panasonic zu erkennen. Wenn ich ihn allerdings anwähle, kommt die Meldung: "Verbindung mit dem Server fehlgeschlagen. Bitte Netzwerkverbindung und Einstellungen prüfen."
    Die Netzwerkverbindung scheint ja zu klappen, deshalb ist der ps3 media server ersichtlich. Was muss ich an den Einstellungen anpassen?
    Besten Dank. Gruss, René

    • Am 31. Mai 2010 um 13:52 von Pascal Poschenrieder

      AW: Verbindung
      Hallo René,

      der Fehler kann mehrere Ursachen haben. Haben Sie bereits einen Ordner mit Multimediadateien freigegeben? Haben Sie im Forum des Herstellers gesucht, ob es ein bekanntes Problem mit dem Panasonic-Player gibt?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 8. Juni 2010 um 17:15 von Mohit

        AW: AW: Verbindung
        Hallo Pascal,

        Ich hoffe sie können mir helfen!

        Ich habe mir gestern einen Samsung LE40C650 Fernseher gekauft, Ihn per DLNA an den Pc verbunden, soweit so gut.
        Musik und Fotos kann man sich problemlos anhören bzw. ansehen.
        Bei den Videos jedoch gibt es ein Problem.
        Die Videos laufen für ca. 5 Minuten dann erscheint immer die Fehlermeldung "Gerät wird getrennt, Gerät xy"
        Ich habe es sowohl mit dem Windows Media Player 11 als auch mit dem Samsung Pc Share Manager versucht hinzubekommen, jedoch ohne Erfolg.

        Ich Hoffe auch eine Antwort

        Mfg
        Mohit

        • Am 9. Juni 2010 um 10:56 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Verbindung
          Hallo Mohit,

          wie sind Fernseher und PC am Netzwerk angebunden? Nutzen Sie WLAN oder ein Kabel? Besitzt Ihr Router eventuell einen Energiesparmodus, der die Probleme verursacht?

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 11. Juni 2010 um 22:35 von Mohit

            AW: AW: AW: AW: Verbindung
            Hallo Pascal,

            erstmal danke für die schnelle antwort.

            Ich bin per Dlan verbunden (Lanadapter am Stromnetzwerk angeschlossen), Wenn ich normal mit meinem Samsung Fernseher Videos auf Youtube gucke (per internet@tv) bricht die verbindung nicht ab! Somit kann es schonmal nicht am Internet liegen.

            Den Energiesparmodus habe ich ausgeschaltet, jedoch ohne Erfolg.

            Beobachtet habe ich nun auch, das sich der Fernseher auch abschaltet, wenn ich mir Fotos oder Musik anschaue bzw. anhöre.

            Firmware ist neu, und am Adapter kann es auch nicht liegen.

            Mfg

            Mohit

          • Am 14. Juni 2010 um 16:17 von Pascal Poschenrieder

            AW: AW: AW: AW: AW: Verbindung
            Hallo Mohit,

            in diesem Fall hilft wohl nur ein Anruf bei der Service-Hotline, da sich der Effekt für uns nicht nachvollziehen lässt. Haben sie einmal versucht, ob der Fernseher die Probleme auch noch hat, wenn sie ein normales Netzwerkkabel ohne PowerLAN verwenden?

            Mit freundlichen Grüßen,
            Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 15. Februar 2011 um 13:03 von sultaniene

            AW: AW: AW: AW: AW: Verbindung
            Ich hatte die gleichen Probleme. Ich musste den Energiesparmodus am Rechner UND am Router ausschalten bzw. die entsprechende LAN-Verbindung "Immer aktivieren". Dann ging’s.

        • Am 2. Dezember 2011 um 11:35 von Jochen Bender

          AW: AW: AW: Verbindung
          Hallo !
          Ich habe das selbe Problem.. Der MYBookTwonky trennt sich immer . Entweder mitten im Film oder bei der Auswahl von Dateien..
          Haben Sie schon eine Lösung für dieses Problem ?

    • Am 25. Juli 2010 um 15:09 von Stefan Müller

      AW: Verbindung
      Moin,
      hast du eine Lösung gefunden? Ich habe das gleiche Problem.

  • Am 13. Juni 2010 um 06:52 von Olli

    Verbesserte Multicore Unterstüzung
    Ich kann das "Häkchen" für die Verbesserte Multicore Unterstützung für H264 HD-Inhalte nicht setzen :-( bei dem Versuch erscheint immer ein Infofenster das man mit OK bestätigen muss (danach ist die Option nicht aktiviert). Ich habe eine 4 fach Core CPU (sollte also gehen). Kann mir jemand helfen ?

    • Am 14. Juni 2010 um 16:19 von Pascal Poschenrieder

      AW: Verbesserte Multicore Unterstüzung
      Hallo Olli,

      das sollte eigentlich funktionieren. Haben Sie schon einmal im Forum des Herstellers nach dem Problem gesucht? Vielleicht gibt es dort Hilfe.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 13. Juni 2010 um 10:25 von reim

    Samsung UE40B7090 und DLNA
    Ich schaffe es nicht, mit meine Videos am UE40B7090 bildschirmfüllend darzustellen. Es gibt nur ein gestauchtes 4×3 Format oder ein kleines Originalformat. Ich verwende den Synology DLNA-Client an einer DS107+ und den PS3 Media Server. Ist das ein Problem vom UE40B7090?

    • Am 14. Juni 2010 um 16:23 von Pascal Poschenrieder

      AW: Samsung UE40B7090 und DLNA
      Hallo reim,

      bei uns hat die Vollbilddarstellung mit dem B7000 problemlos funktioniert. Das Problem liegt also vermutlich bei den Ausgabeeinstellungen des DLNA-Clients.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 14. Juni 2010 um 17:27 von reim

      AW: Samsung UE40B7090 und DLNA
      in der Zwischenzeit weiss ich, dass es an der Firmware des UE40B7090 liegt. Es wird ausführlich hier diskutiert: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-9922-7.html

      Gruss Reim

  • Am 13. Juni 2010 um 17:57 von Andreas2003

    DLNA
    Hallo zusammen,

    ich habe einen Samsung 32 UE 6700 … und TV-Aufnahmen auf dem Server. Mit PC Share Manager sehe ich 30% meiner Filme, mit PS3 Media Manager keine. Ich habe mich an die Einstellungen in der Anleitung gehalten. Was tun?
    PC: 3,2 Ghz, 2G RAM am Kabelnetzwerk über Router. Keine Firewall im Router.

    Viele Grüße

    Andreas

    • Am 14. Juni 2010 um 16:24 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA
      Hallo,

      das Problem muss bei den Einstellungen des PS3-Media Server liegen. Haben Sie sich an die von uns empfohlenen Settings gehalten?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 14. Juni 2010 um 18:45 von Andreas2003

        AW: AW: DLNA
        Hallo,

        die Einstellungen sehen korrekt aus. Was sind denn die Parameter für lauffähiges *.mpg im PS Share Manager um sich das Transcoding zu ersparen? Die reine Größe kann es nicht sein.
        Gibt es da Hinweise?

        Viele Grüße

        Andreas

        • Am 14. Juni 2010 um 18:53 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: DLNA
          Hallo,

          meinen Sie die Einstellungen für den PS3 Media Server oder den PC Share Manager? Beim PC Share Manager kann ich Ihnen nicht weiterhelfen. Beim PS3 Media Server finden Sie im Forum des Herstellers einige Threads zum Ausschließen von bestimmten Dateitypen.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 14. Juni 2010 um 19:08 von Andreas2003

            AW: AW: AW: AW: DLNA
            Hallo,

            ok, ich gebe zu, das ist blauäugig von mir, aber gibt es keine Hinweis auf DIE kompatibelsten Parameter für ein mpg?

            Viele Grüße

            Andreas

          • Am 15. Juni 2010 um 18:51 von Pascal Poschenrieder

            AW: AW: AW: AW: AW: DLNA
            Hallo,

            leider weiß ich auch nicht, was die kompatibelsten Parameter sind. Bei mir funktioniert das Streamen von MPEG-Dateien mit dem PS3 Media Server ohne eine Änderung der Einstellungen.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 23. Juli 2010 um 09:57 von David

    Streaming, Aufnahme, Wiedergabe
    Also ich habe ein AV Receiver mit Teufel Kompakt 30 ein LG LH 7000 und eine PS 3. Wir haben analog Kabel zuhause.

    Mein Ziel ist es dass ich Fernseh aufnehmen möchte und zugleich nebenbei auch gucken. Weiterhin soll mein Wunschgerät AVCHD abspielen. Vielleicht geht das auch ja iwie per streaming über die ps 3. Bitte um Hilfe!

    • Am 26. Juli 2010 um 13:04 von Pascal Poschenrieder

      AW: Streaming, Aufnahme, Wiedergabe
      Hallo David,

      das AVCHD-Problem können Sie mittels PS3 wie im Artikel beschrieben lösen.
      Für die Aufnahme eines zweiten Kanals benötigen Sie einen TV-Receiver mit PVR-Funktion und eigenem Tuner. Hier helfen Preisvergleichsdienste weiter.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 5. August 2010 um 22:20 von Alex

        AW: AW: Streaming, Aufnahme, Wiedergabe
        Hallo Pascal,

        folgendes Problem: der PS3 Server funktioniert zumindest soweit das ich die Ordner aufrufen kann(im gegensatz zum Samsung Share Manger) nur Videos abspieln geht leider nicht, egal ob avi, wma, mpeg usw. Hab das ganze über WLAN konfiguriert oder geht das ganze nur über das normale LAN-Kabel.

        MfG Alex

        • Am 6. August 2010 um 12:18 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Streaming, Aufnahme, Wiedergabe
          Hallo Alex,

          was für einen Fernseher verwenden Sie? Haben Sie in den Ordnern die Originaldateien ausgewählt oder die Links, die ein Umkonvertieren veranlassen?

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 8. August 2010 um 14:11 von Alex

            AW: AW: AW: AW: Streaming, Aufnahme, Wiedergabe
            also der Tv ist ein Samsung UE46C6800. Ich hatte beides ausprobiert, ohne Erfolg. Daraufhin habe ich den Wild Media Server installiert und jetzt klappt da ganze ohne Probleme :) Jetzt muss ich nur noch die Wlan verbindung hinbekommen, weil die macht grad was sie will, aber das liegt wahrscheinlich am Router. Das ist aber ein anderes Problem, danke für den tollen Bericht, hat mir sehr geholfen!

            MfG Alex

  • Am 7. August 2010 um 15:01 von Chris

    DLNA Samsung
    Hi!

    Evtl. hilft das ja jemanden:

    Habe mit meinem SAMSUNG PS58B680 folgendes erfolgreich umgesetzt:

    Da all meine Videos im x264,AC3 im Matroska- Format sind und diese Dateien über USB abspielbar sind, aber über DLNA nicht, habe ich die Dateiendung einfach auf .avi abgeändert –> FUNKTIONIERT

    Freigabe mit dem Windows-Mediaplayer … und ab gehts… ein Versuch ists wert :-)

    • Am 19. April 2011 um 21:23 von Markus

      AW: DLNA Samsung
      hallo

      ich hab den ps58c6500 von samsung
      ich hab auch das selbe wie du,usb spielt alle datein aber dlna nicht:(
      hab die avi endungen trozdem funkt leider trozdem nicht:(
      hast du noch einen tipp?

      mfg markus

      • Am 3. Mai 2011 um 17:27 von Pascal Poschenrieder

        AW: AW: DLNA Samsung
        Hallo Markus,

        ich würde die Installation des PS3 Media Servers empfehlen. Mit diesem sollte das Streaming klappen.

        Mit freundlichen Grüßen,
        Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 8. August 2010 um 18:46 von ep

    Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
    Gemäß den technischen Spezifikationen von Sony bietet der neue Blu-ray-Player BDP-S 570 zum erstaunlich günstigen Preis anscheinend ein relativ breites Angebot an DLNA-Formaten: http://www.sony.de/product/blu-ray-disc-player/bdp-s570/tab/technicalspecs
    Mich würde interessieren, ob schon jemand Erfahrungen mit diesem Gerät, insb. dem Daten-Empfang per DLNA gemacht hat. Wenn das Gerät einwandfrei per DLNA empfängt ließe es sich vor viele Fernseher schalten, die dazu selber nicht in der Lage sind…

    • Am 9. August 2010 um 17:10 von Pascal Poschenrieder

      AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
      Hallo,

      ich habe dieses konkrete Modell zwar noch nicht getestet, sehr wohl aber andere aktuelle Sony-Blu-ray-Player. DLNA-Streaming funktioniert dort sehr gut. Es ist kein Vergleich zu Geräten von 2009.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 10. August 2010 um 21:36 von Klaus-Uwe Hohmann

      AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
      hallo ich habe den sony bdp-s 370 mit dlna verbunden mit einer synology ds209 . streaming funktioniert echt gut ausser AVCHD und MKV gehen über netzwerk nicht . obwohl das mit einem usb-stick läuft also müsten doch die richtigen chips verbaut worden sein ? eventuell über ein späteres firmeware update. achso in der bedienungsanleitung stehen alle unterstützten formate drin.

      • Am 11. August 2010 um 10:33 von Pascal Poschenrieder

        AW: AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
        Hallo Klaus-Uwe,

        versuchen Sie mal, die MKV-Dateien umzubenennen und die Endung .mkv in .avi zu ändern. Mit etwas Glück laufen die Dateien dann.

        Mit freundlichen Grüßen,
        Pascal Poschenrieder, CNET.de

        • Am 11. August 2010 um 21:03 von Klaus-Uwe Hohmann

          AW: AW: AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
          vielen dank für den tip , hat leider nicht gefruchtet
          ich denke das mkv dem divxhd sehr ähnlich ist.

          ich suche eine dlna-client software für xp und win7

          mfg

          • Am 12. August 2010 um 11:55 von Pascal Poschenrieder

            AW: AW: AW: AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
            Hallo Klaus-Uwe,

            MKV-Dateien sind Container, die alle möglichen Formate enthalten können. Es ist gut möglich, dass Ihre MKV-Datei ein DivX-HD-Video enthält.
            Der Windows Media Player eignet sich unter Windows 7 sowohl als DLNA-Server als auch als Client.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 15. September 2010 um 12:17 von Marius

            AW: AW: AW: AW: AW: Sonys erster Blue-ray-Player mit breiter DLNA-Unterstützung?
            Gibts keine Antworten mehr?? Würde mich sehr über weitere HIlfe freuen und über eine Beantwortung der ausstehenden Fragen!

  • Am 15. August 2010 um 12:47 von Tarquin

    Streaming Samsung UE60200
    So, habe alles so gemacht wie Ihr hier die Einstellungen und Instalationen beschrieben habt. Trotzdem kommt auf dem Fernseher immer die Meldung, das Dateiformat wir nicht unterstützt. Mache das ganze ohne der PS3. Wo liegt nur der Fehler?

    • Am 24. August 2010 um 21:07 von Marius

      AW: Streaming Samsung UE60200
      Werden bei dir auch mehrer Dateien auf deinem Fernseher angeziegt? Wenn ja nimm eine wo etwas mit muxer oder so ähnlich steht…das klappt bei mir nur mit diesen Dateien!

    • Am 5. Oktober 2010 um 16:19 von Pascal Poschenrieder

      AW: Streaming Samsung UE60200
      Hallo,

      haben Sie am TV den Film direkt ausgewählt oder die Datei aus dem Ordner Transcoder abgespielt?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 29. November 2010 um 12:28 von Martin

        On the fly DLNA Transcoding
        Hallo,

        eine Frage zum on-the-fly transcoding zu DLNA streams:

        Ich nutze derzeit den PS3 media server auf meinem AMD 2Ghz Dual Core PC mit Sony Bravia KDL W55800. Funktioniert prima mit so ziemlich allem Content (obwohl mit WLAN Brücke).
        Frage: Wie sieht es eigentlich aktuell mit DLNA Netzwerk-Servern aus? Gibt es mittlerweile einige, die stark genug sind, um on-the-fly nach DLNA zu transcodieren? Die große PC Kiste jedes mal anzuschmeißen ist ja nicht so wirklich elegant.

        Apropos: Hier kam zuvor die Frage nach der Einstellung des Bildverhältnisses in der PS3 server software. Einfach in Mencoder, Benutzerdefinierte Optionen den Parameter "-vf expand=:::::16/9" eintragen. Dies justiert automatisch jedes Video auf 16:9, das über Mencoder läuft.

        Bis denne

  • Am 24. August 2010 um 21:05 von Marius

    Falsche Skalierung
    Hallo,
    erstmal vielen Dank für den Tipp mit dem PS3 Media Server! Meine Filme laufen dank der Transcodierung einwandfrei…auch 1080p Filme werden ruckelfrei dargestellt. Allerdings stimmt bei fast allen Filmen das Seitenverhältnis nicht. Das Bild ist Verhältnis zur Breite zu Hoch. Also wirkt alles langgestreckt. Kann ich da noch eine EInstellung vornehmen? Gibts überhaupt eine Lösung?
    Ich bedanke mich schonmal im voraus…

    • Am 27. September 2010 um 21:44 von Pascal Poschenrieder

      AW: Falsche Skalierung
      Hallo Marius,

      welchen Fernseher nutzen Sie? Ich schätze es liegt am TV und nicht an der Umkodierung.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 9. Oktober 2010 um 22:29 von Marius

        AW: AW: Falsche Skalierung
        Hallo,

        ich habe den Panasonic TX-P 42GW20!

        • Am 11. Oktober 2010 um 17:28 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Falsche Skalierung
          Hallo Marius,

          bietet der TV bei der DLNA-Wiedergabe eine Formateinstellung? Eventuell können Sie das Problem damit beheben.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 12. Oktober 2010 um 23:21 von Marius

            AW: AW: AW: AW: Falsche Skalierung
            Hallo,

            nein wenn ich ein Stream schau kann ich das Format leider nicht beeinflussen! Aber ich formatiere die Dateien zur zeit einfach zb. von mkv zu hd-avi dateien um, dann gibt es diese Probleme nicht.
            Aber eine neue Frage: Ist es möglich auch mp3 über den PS3 Server zu Streamen? Ich bekomme immer die Fehlermeldung: Datei wird nicht unterstützt! Über USB geht das aber ohne Probleme…

          • Am 17. Oktober 2010 um 21:55 von Pascal Poschenrieder

            AW: AW: AW: AW: AW: Falsche Skalierung
            Hallo Marius,

            das MP3-Format ist nicht fester Bestandteil der DLNA-Zertifizierung. Allerdings klappt die Wiedergabe mit den richtigen Tricks wahrscheinlich. Ich würde einmal einen Blick in das Forum der PS3-Media-Server-Hersteller werfen. Dort wurde diese Frage schon diskutiert.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 2. September 2010 um 09:04 von Jörg

    Sony KDL HX 700 mit Media Player 12
    Ich habe versucht mit dem aktuellen Media Player in Win 7 als Server zu arbeiten. Wenn ich mein Netbook im Netzwerk nutze funktionier dies am Bravia super. Mein Hauptrechner streikt allerdings. Nutze ich Vuze als Server funktioniert es. Habe auch schon mal die Firewall ausgeschaltet. Kein Erfolg.

    Hat jemand eine Idee? Da das Netbook es schafft, ist es ja grundsätzlich möglich. Was könnte man denn noch abschalten müssen??

    • Am 27. September 2010 um 21:46 von Pascal Poschenrieder

      AW: Sony KDL HX 700 mit Media Player 12
      Hallo Jörg,

      findet Ihr Notebook den Mediaserver des Rechners?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 5. September 2010 um 16:56 von Berni

    DLNA Server funktionierende Alternative
    Hallo,
    ich habe auch einen mehr oder wenig langen Leidensweg mit DLNA hinter mir. Meine Idee war es Filme von einem MAC Mini (eignet sich aufgrund der kleinen Bauform und des geringens Energieverbrauchs hervorragend als Mediaserver) über das Netzwerk an meinen Samsung UE-40B7020 zu streamen. Nach etliche Monaten über diverse DLNA Serverprodukte bin ich mittlerweile bei einen Produkt gelandet mit dem die meisten Filmformate ohne Probleme laufen. Die Software ist Free und heisst Serviio. Interessant ist die Geschichte des Entwicklers. So wie ich das verstanden habe hat auch er als Anwender (auch mit einem Samsung TV) das gleiche Problem wie die meisten hier. So hat er sich aufgemacht, diese Software entwickelt und diese ins Netz gestellt. Ich kann diese Software (ist für Mickysoft, Linux und MacOs verfügbar) wärmstens empfehlen.
    So long Berni

    • Am 27. September 2010 um 21:48 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA Server funktionierende Alternative
      Hallo Berni,

      vielen Dank für den Hinweis. Ich werde die Software bei Gelegenheit ausprobieren.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 8. September 2010 um 00:53 von foxx12

    DLNA Samsung
    Ich habe mir einen Samsung UE37C6700 LED-TV gegönnt.

    Das DLNA Streaming funktioniert nach einiger Probierarbeit hervorragend. Der C6700 unterstützt wirklich alle gängigen Formate.

    Ich benutze zum Streamen den Win Media Player. Und hier liegt eher die Krux begraben, da der Media Player eben immer noch nicht mit allen gängigen Codecs versehen ist.

    Und stimmt das Format mal nicht, gibt es noch den SUPER Videokonverter.

    Man sollte auch nicht vergessen, die IP-Adresse des DLNA Gerätes in der Firewall freizugeben ;-).

    • Am 27. September 2010 um 21:50 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA Samsung
      Hallo foxx12,

      wenn Sie Serviio ( http://www.serviio.org/ ) statt des WMP einsetzen, sollte alles ohne Probleme und Umkonvertieren klappen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 10. September 2010 um 16:56 von Weger

    DLNA Samsung UE40C7700
    Über DLNA (Windows Mediaplayer) lassen sich etliche Formate nicht streamen (z.B. AVCHD, MOV und FLV gar nicht, MKV, Divx, avi, mp4 u.a. nur zumTeil). Der obige Beitrag schien die Lösung zu sein.
    Mit dem PS3 Media Server laüft allerdings nichts. Selbst bei den Formaten, die über den Windows Mediaplayer laufen, kommt die Meldung: Dateiformat wird nicht unterstützt.
    Der Server wird erkannt und die Ordnerstruktur sowie die Video-Dateien werden ebenfalls erkannt. Die Einstellungen des PS3 Media-Servers entsprechen exakt denen im Beitrag. Mein System:
    Windows7, 4-Kern-Prozessor, Fritzbox, DLAN 200.
    Spielt evtl. die Samsung C-Serie nicht mit dem PS3 Media Server?

    • Am 17. September 2010 um 22:54 von Klein

      Philips 9704 mit PS3 Media Player
      Fernseher erkennt den Server, doch in dem Transcoder Ordner sagt er keine Datei vorhanden und die im Hauptverzeichniss spielt er nicht ab. Fernseher geht aus und startet neu.
      Was nun ?

    • Am 27. September 2010 um 21:52 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA Samsung UE40C7700
      Hallo Weger,

      der PS3 Media Server scheint sich mit der C-Serie nicht so gut zu funktionieren. Nutzen Sie Serviio ( http://www.serviio.org/ ). Das Programm ist speziell für die Samsungs sehr gut geeignet.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 1. Oktober 2010 um 09:32 von LMA

      AW: DLNA Samsung UE40C7700
      Bei dieser Version funktioniert vieles (z.B bei C8000).
      http://otmanix.de/2010/04/05/ps3-media-server-1-20-build-410/

  • Am 28. September 2010 um 20:16 von Indy

    DLNA Probleme
    Hallo, habe zwei >Samsung mit DLNA. Absoluter Witz, die Software ist nicht mal mehr lächerlich….
    Den Verfassern des obigen Textes vielen Dank, auch ich habe diese Erfahrungen so gemacht, und habe aber letztendlich, um all diesen nervenden Problemen aus dem Wege zu gehen, ganz einfach zu einer Hardware-Lösung gegriffen, die letztendlich auch nicht teurer ist. Ich habe mir einen Mediplayer Hyundai M-Box Multimedia Light HMB-L110 geholt, die alle meine Formate von Avi über Divx bis zu MKV oder 264H alle Musik, und alle Fotos klaglos, und ohne ruckeln abspielt. Kein Konvertieren, nichts. Klar ist es traurig, dass man von Samsung und Consorten so abgezockt wird, aber für die Nerven ist es allemal gesünder.
    Gruss Indy

  • Am 28. Oktober 2010 um 22:35 von Globisvcd

    DLNA-Geräte
    Tag zusammen,

    also was einige Leute an problemen mit DLNA-Geräten haben, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hab mein ganzes Haus mit TwonkyManager vernetzt. Es werden alle Konsolen, TV Geräte und DLNA fähige Ipots erkannt.
    Die einzigen Formate wo schwierigkeiten machten waren MKV und DIVX HD Plus Dateien, dass Problem hab ich über die XBox gelöst in Verbindung mit dem Mediaplayer und dem Windows Media Center von Win 7.Es läuft alles ohne Probleme.

    Gruss Globisvcd

    • Am 31. Oktober 2010 um 09:07 von MichaelH

      AW: DLNA-Geräte
      Hallo! Hier stellen sich verschiedene Leute die Frage warum die Hersteller nicht einfach mal bessere Standards schaffen. Die Antowrort ist ganz einfach: DIE WOLLEN GELD VERDIENEN! Aktuell erlebe ich das bei meinen neu angeschafften Samsung Geräten mein UEC37C6700 und mein Blue Ray Player C5500 verfügen beide über einen Netzwerkanschluss. Also habe ich, da ich ja kabellos agieren will, den Fernseher mittels SAMSUNG Wlan Modul mit meinem Netzwerk verbunden und den BlueRayPlayer mittels crossover Netzwerkkabel mit dem Fernseher verbunden. Wer nun denkt ich könnte damit auf BDLiveInhalte zugreifen, der irrt. Die Einzige mir angebotene Lösung wäre die Anschaffung eines 2. Samsung WLANSticks für 60-80 Euro. So hat man dann bei 2 Geräten mal schnell 150 Euro mehr ausgegeben. WLYN Sticks an sich gibt es aber auch schon für 12 Euro zu kaufen, leider ist mit diesen die Netzwerkverbindung nicht zu bewerkstelligen.

      • Am 3. November 2010 um 16:13 von Anna

        Sony Bravia KDL-40V5500
        Hallo!

        Gleich mal vorweg möchte ich betonen, dass ich leider eine komplette Technik-Niete bin. *schäm*
        Ich habe mir vor kurzem einen Bravia KDL40V4400 gekauft und bin an sich recht zufrieden.
        Heute hab ich es auch endlich geschafft ihn in unser Heimnetzwerk zu integrieren um über den Windows Media Player Videos anzusehen. Hat auch geklappt.
        Leider ist die Bildqualität nicht besonders gut und sehr verruckelt.
        Vermutlich steht in einem der vorgegangenen Postings schon die Lösung, aber beim durchlesen verstehe ich grossteils nur Bahnhof….
        Hätte auch versucht die Daten auf eine externe Festplatte (Hitachi 500 GB) zu speichern und diese mittels USB am TV anzuschliessen, aber leider findet der Bravia die Daten dann nicht.
        Stehe also quasi mit 2 Problemen da und wäre für etwas Hilfe sehr, SEHR dankbar!

        • Am 4. November 2010 um 11:26 von Pascal Poschenrieder

          AW: Sony Bravia KDL-40V5500
          Hallo Anna,

          wenn Sie Rechner oder Fernseher mittels WLAN ins Netzwerk eingebunden haben, kann eine schlechte Verbindung für die Ruckler und die schwache Qualität bei Streamen verantwortlich sein.

          Die Festplatte zeigt der Fernseher vermutlich deswegen als leer an, weil sie mit dem falschen Dateisystem (Methode, wie die Daten auf die Platte gespeichert werden) beschrieben ist. Vermutlich erkennt der Fernseher nur FAT32 (ein Dateisystem), und die Festplatte ist mit NTFS (ein anderes Dateisystem) formatiert (beschrieben). Um das zu ändern, müssen Sie als erstes alle Daten von der Festplatte sichern. Anschließend klicken Sie unter Windows auf den Arbeitsplatz und anschließend rechts auf die USB-Festplatte. Nun wählen Sie den Punkt "Formatieren". Dort wählen Sie bei Dateisystem "FAT32" aus und starten die Formatierung. Anschließend spielen Sie die Daten wieder zurück auf die Festplatte und versuchen es erneut mit dem Fernseher.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 6. November 2010 um 14:08 von Ansgar

    Zugriffsprobleme
    Hallo!

    Als ich von meinem DSL-Versorger eine DLNA-zertifizierte EasyBox 803 gekauft hatte, kam mir die Idee, meine auf externem HDD (Freecom XS, USB2) gespeicherten Filme (diverse Formate / Codecs zB XVID, DIVX in AVI-Conainer, MPEG etc.) PC-unabhängig auf ein Endgerät fließen zu lassen.

    Ich war von der Idee sehr begeistert. … so begeistert, dass ich mir nach über 10 Jahren TV-Empfangsabstinenz einen Samsung LE40C750 und einen HAMA n-Standard WLAN-Stift gekauft habe.

    Mittlerweile sind alle Geräte erfolgreich miteinander verbunden. IP@TV funktioniert. Und ich kann auch vom Samy auf die EasyBox zugreifen.

    Was ich nicht kann – und das war ja die Motivation für die Käufe – ist: Filme ohne PC via WLAN abrufen zu können: leider werden von den Filmen auf dem Festplattenlaufwerk nur ein paar Musikvideoclips erkannt – und von einer Vielzahl an Musikstücken auch nur ein Teil. Mit den meisten der erkannten Mediendateien kann der Samy etwas anfangen. Jedoch…

    KEIN EINZIGER SPIELFILM wird erkannt / als verfügbar angezeigt :(((

    Die Samsung-Hotline hat mir lediglich eine mittlerweile erfolgte Aktualisierung der Firmware (und Nutzung der hauseigenen Streaming-Software für aktive PCs) vorgeschlagen. Diese hat das Problem nicht gelöst.

    Diverse Stunden in WWW-Quellen/-Foren haben mich frustriert zurückgelassen :(

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!!!

    Danke und Gruß

    Ansgar

    • Am 12. November 2010 um 16:16 von Pascal Poschenrieder

      AW: Zugriffsprobleme
      Hallo Ansgar,

      der Samsung-Fernseher unterstützt lediglich einige wenige Dateiformate. Ihre Filme liegen vermutlich nicht in den unterstützten Formaten vor. Daher ist der Fernseher nicht in der Lage, sie wiederzugeben. Sie werden wohl um eine Umwandlung (via PC und Samsung-Software oder via PC und PS3 Media Server) nicht herumkommen, außer sie kaufen einen Media-Streamer, der die geforderten Formate nativ unterstützt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 21. November 2010 um 22:23 von Patra

    Sony BD-S570 und PS3 Media server
    Hallo

    Ich versuche auch meinen sony BD player mit meinem Netzwerk zu verknüpfen, klappt ab und zu (und das ist das lustige) mit Serviio.
    Mit dem PS3 MS klappt es aber gar nicht. Er sieht den Player nicht.
    Und den Dienst Universeller Plug & Play-Gerätehost kann ich garnicht starten. Es kommt eine Fehlermeldung (Fehler 1068…).

    Ich tendiere auch langsam zu einer hardware lösung…

    Grüße
    Patra

    • Am 22. November 2010 um 22:07 von Pascal Poschenrieder

      AW: Sony BD-S570 und PS3 Media server
      Hallo Patra,

      um den Dienst UPnP-Gerätehost starten zu können, müssen Sie zuvor den Dienst SSPDSRV (Simple Service Discovery Protocol) starten. Dann sollte es klappen. Allerdings kann ich auch nur zu einer Hardware-Lösung raten.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 24. November 2010 um 15:14 von Michael

      AW: Sony BD-S570 und PS3 Media server
      Hallo Patra,
      Fehler 1068 heißt nur, daß mit dem UniPlug noch weitere Dienste verbunden sind und diese bei Dir nicht gestartet wurden. Einfach UniPlug anklicken-rechte Maustaste-Eigenschaften-dann auf den Reiter Abhängigkeiten klicken.
      Hier siehst Du dann welcher Dienst noch gestartet werden muss(meistens Win Mediaplayer Netzfreigabedienst). Dann sollte es funzen.
      Gruss
      Michael

  • Am 28. November 2010 um 17:45 von Frank

    Media Server Log
    Funktioniert super mit einem Samsung C6700!
    Aber was bedeutet das beim PS3 Media Server:
    [New I/O server worker #1-1] TRACE 17:05:37.858 Media renderer was not recognized. HTTP User agent :Windows-Media-Player-DMS/12.0.7600.16385
    [New I/O server worker #1-2] TRACE 17:25:37.859 Media renderer was not recognized. HTTP User agent :Microsoft-Windows/6.1 UPnP/1.0 Windows-Media-Player-DMS/12.0.7600.16385 DLNADOC/1.50

    Kann man diese nervige Meldung die hunderte mal erscheint abschalten?

    • Am 29. November 2010 um 21:56 von Otmanix

      AW: Media Server Log
      die Meldung ist rein informativ… also am Besten ignorieren – alternativ entweder Windows Media Player-Netzwerkfreigabedienst deaktivieren oder passende conf-Datei für MS Media Center erstellen

  • Am 2. Dezember 2010 um 11:31 von Rudolf

    DLNA
    Ich betreibe meinen Mediaserver mit Twonky schon seit einigen Jahren recht erfolgreich und habe inzwischen einige Streaming Clients auspropiert und bin durch zahlreiche Probleme gelaufen. Bei der derzeit rasanten Weiterentwicklung dieser Streaming Clients kann ich nur davon abraten einen Fernseher mit integriertem DLNA Client zu kaufen. Kürzlich habe ich einen LG Blueray Player (BD570) mit integriertem DLNA Streaming Client gekauft, dieses Geraät hat mich hinsichtlich Funktionalität und Benutzer Interface begeistert. Zudem wurde das Gerät mit mit der Nero MedioHome 4 Software geliefert, läuft aber auch mit Twonky Vision bestens. Also da tut sich etwas.

  • Am 7. Dezember 2010 um 17:47 von Adrian Föder

    Vielen Dank!
    Hallo Herr Poschenrieder,

    vielen Dank für Ihren Artikel, insbesondere für die Zeile, dass manche Geräte das Abspielen per USB-Stick ermöglichen, jedoch nicht per UpNP/DLNA-Streaming: genauso verhält sich es mit meinem Zorny Bravia KDL32-EX500; als Zuspieler eine Synology DiskStation.

    Die Idee des Transcodierens habe ich verworfen, da ich keinen "fetten PC" investieren möchte; ich habe nur ein Notebook. Ich werde wohl also meine Filmbibiothek in MPEG2 konvertieren müssen; dies wird ja nativ von DLNA verpflichtend unterstützt, richtig?
    Wenn ich sie in MPEG2 konvertiere, müsste mein Sony sie also auch per Netzwerk abspielen.

    Kennen Sie Programme; ich suche schon seit Jahren; die mir einerseits verlässlich den verwendeten Codec eines Files anzeigen und ein Programm, das mit vernünftiger Qualität umwandelt, ohne dafür sechs Tage zu benötigen?

    Besten Dank für Ihre tapfere und wackere Antwortbereitschaft :)

    A. Föder

    • Am 8. Dezember 2010 um 14:55 von Pascal Poschenrieder

      AW: Vielen Dank!
      Hallo Adrian,

      halbwegs moderne Notebooks sollten eigentlich keine Probleme mit dem Transcodieren haben. Ein Umwandeln halte ich daher für unnötig. Ich würde es zuerst mit Transcodieren probieren, bevor ich mir über das umständliche Umwandeln Gedanken mache.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 11. Dezember 2010 um 21:34 von Adi

    Dateien werden nicht erkannt
    Hallo
    ich habe einen Sony KDL-40NS700. Über W-Lan hane ich eine DLNA Fastplatte als Media Server angeschlossen. Alles funktioniert super, Bilddateien und Musik wird dargestellt und wiedergegeben. Videos als mov Datei auch. Nur die m2ts Dateien werden auf dem Server nicht gefunden. Stecke ich das ganze auf den USB am Fernseher, funktioniert es einwandfrei. Kann mir jemand helfen an was das ligen kann ?
    LG

    • Am 14. Dezember 2010 um 11:31 von Pascal Poschenrieder

      AW: Dateien werden nicht erkannt
      Hallo Adi,

      haben Sie schon einmal versucht, die m2ts-Dateien in .mpg umzubenennen?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 21. Dezember 2010 um 20:45 von Dietmar Pucher

        AW: Dateien werden nicht erkannt
        Hallo Leute!

        Habe das gleiche Problem wie Ihr auch. Versuche zwischenzeitlich auf meinem neuen 55-Zöller von Samsung endlich einmal mit nur einem Mediaserver alles zu sehen/hören (Videos, Bilder, Musik). Auch den PS3 Media Server habe ich versucht ans Laufen zu bekommen…. leider negativ. Nach vielen (nutzlosen) Versuchen mit verschiedenen Programmen kann ich nur noch eins empfehlen:

        Akiviert (soweit Fritz-Box vorhanden, an der über USB eine HD hängt) den AVM Fritz! Mediaserver. Er spielt vieles ab – evtl. reichts Euch auch ja so….! Vorteil: der PC bleibt aus!

        Es grüßt

        Dietmar

  • Am 9. Januar 2011 um 00:11 von aldi24107

    dvr-ms Format aus windows media center
    Hallo,
    habe mir für meine Samsunggeräte den Hama Stick besorgt. Internet läuft. Einige filme mit Standartendungen auch. Jetzt suche ich einen DLNA Server, der ".dvr-ms" transformieren kann. Diese entstehen, wenn ich mit dem Windows Media Center unter Vista TV aufnehme. Vielen Dank für Eure Hilfe!

    • Am 2. Februar 2011 um 17:16 von Pascal Poschenrieder

      AW: dvr-ms Format aus windows media center
      Hallo,

      der Windows Media Player sollte dieses Format eigentlich streamen können.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 12. Januar 2011 um 11:03 von kola

    Ein paar Tips
    Hallo und vielen Dank für den netten Thread hier.
    Würde euch gerne meine Erfahrungen mitteilen, damit ihr davon profitieren könnt.

    Meine Konfig: 1x Dawicontrol Netdisk DC-8310 NDAS, 63,90 €. Sehr schnelles kopieren innerhalb des Netzwerks. Achtet auf GBit-taugliche Netzwerkkarte und Router um richtig Speed zu bekommen.

    Dazu braucht ihr 1x Festplatte (~ 70 € ] muss nicht die schnellste sein, aber Platz sollte sie haben ;-) – die wird in den Dawicontrol eingebaut!

    1x ASUS O!Play HDP-R1 Mediaplayer (88 €). Der spielt so ziemlich alles ab was kommt ;-)

    Das alles an den Router bzw TV und ihr seid "gewaschen und gekämmt". Zudem sehr komfortabel (der Dawicontrol wird als normales Laufwerk im Explorer sichtbar – dazu muss einfach nur der Treiber auf jedem verwendeten Arbeitsplatz installiert werden. Das Ganze ist verschlüsselt und relativ sicher, da kein TCP/IP benutzt wird.)

    Bei der Lösung isses egal, welechen TV ihr habt…der ASUS verarbeitet alles und schickt das dekodierte Signal einfach über HDMI weiter…

    Viel Spass!

    • Am 27. Januar 2011 um 14:51 von Chris

      DNLA Problemen mit WMV AVI Datein bei Samsung UE55C7700+PS50C6970
      Hallo zusammen,

      ich bin bei meinen Recherchen zu Abspielproblemen bei AVI+WMV Dateien auf dieses Forum gestoßen.

      Nachdem ich mir für viel Geld die beiden Samsung UE55C7700+PS50C6970 für meine Heim Entertainment gegönnt habe war ich sehr enttäuscht wieso ich einige WMV, bzw. AVI Dateien abspielen kann, und andere WMV/AVI Dateien aber nicht.
      Statt dessen erscheint bei einigen Dateien die hier schon im Artikel beschriebene Fehlermeldung "Nicht unterstütztes Dateiformat"

      Auch die Installation/Einsatz der hier besprochenen Software "serviio-0.5-win" als Alternative zu der Samsung Software brachte nicht den gewünschten Erfolg.

      Der Anruf bei der Samsung Hotline war mehr als unbefriedigend: Hier sagte mir der Spezialist der zurückrief, dass es am Codex liegen würde das nicht alle AVI bzw. WMV Dateien abgespielt werden können. Da sollte es wohl Unterschiede geben und Samsung hätte wohl nicht alle Lizenzen gekauft. Ein weiterer Grund könnten DRM Probleme sein. (War auch erste Standartantwort der Hotline)
      Auf meinen Hinweis das ich auf dem PC ohne Prbleme alle Dateien ansehen könnte meinte er nur das Samsung das eben nicht könnte wegen der Lizenzen.
      Statt dessen schlug die Hotline vor die Dateien mit Nero auf z.B. MP3 zu konvertieren.
      Meine Güte das kann es doch wohl nicht sein!
      Angeblich kämen so gut wie keine Anfragen zu der DNLA Problematik.

      Ich bin natürlich sauer, weil ich 2 hochwertige TV für viel Geld gekauft habe die mit dem Merkmal ausgelobt waren z.B. AVI und WMV Dateien abspielen zu können.
      Da kann man doch nicht als Kunde/Laie davon ausgehen, dass es Samsung eben nicht alle ausgelobten Formate abspielen kann!

      Meine Frage nun:
      1. hat jemand eine Lösung ohne den Einsatz von weiterer Hardware bzw. teuer Software?
      2. handelt es sich hier um einen Mangel der zur Wandlung/Minderung berechtigt?

      viele Grüße

      • Am 2. Februar 2011 um 17:21 von Pascal Poschenrieder

        AW: DNLA Problemen mit WMV AVI Datein bei Samsung UE55C7700+PS50C6970
        Hallo,

        um einen Mangel handelt es sich nicht, da DLNA nur das Streaming von MPEG-2-Dateien vorsieht.
        Allerdings würde ich es mit der Software PS3 Media Server versuchen. Sie sollte mit diesen Codecs zurechtkommen.

        Mit freundlichen Grüßen,
        Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 30. Januar 2011 um 14:30 von Lauschi

    Streaming läuft auf dem Laptop, nicht aber PC
    Hallo,

    ich verzweifle bald. Ich habe inzwischen sämtliche Server auf dem PC ausprobiert und komme einfach nicht auf des Rätsels Lösung. Grundsätzlich lassen sich alle Dateien auf dem PC mit irgendwelchen Server-Lösungen auf dem Sony-BD Player streamen. Ich möchte jedoch HD-Video’s streamen.
    Mein PC ist leistungsstark und streamt über Twonky problemlos AVI und MPEGs. Über den Windows Media-Player also Server nur MPEGs. MKV will er nicht erkennen. Nun das eigentlich verrückte:

    Mein Laptop stream selbst HD-Formate schon über den Server des Media-Players. AVI, MPEG, MKV… er erkennt und spielt alles ab. Letzteres leider mit einem blöden Lag, was an der vergleichsweise schwachen Leistung meines Laptops liegen kann. Wie kann es denn aber sein, dass gerade der Laptop und gerade der Server vom WMP alles streamen kann und der PC nicht… Habe gleiche Codecs installiert und identische Umgebungen installiert… komme nicht drauf. Vom PC liest er nur die MPEGs aus der Bliothek. HIIIIIIIILFEEEEEEEEEEE

    • Am 2. Februar 2011 um 17:23 von Pascal Poschenrieder

      AW: Streaming läuft auf dem Laptop, nicht aber PC
      Hallo,

      sind Sie sicher, dass bei beiden Geräten die Einstellungen identisch sind? Läuft auf beiden Geräten die gleiche Version des Media Players?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 6. Februar 2011 um 13:33 von Alex

        Mein Panasonic TXP50VT.. sagt das die funktion media server nciht verfügbar ist..
        Habe eben Ps3 media Server nach anleitung installiert v1.20.412…
        Wenn ich den server starte und dann mit meinem tv auf diesen zugreifen will sagt er mir das die funktion nicht verfügbar ist. Orginal Panasonic W-lan stick ist im tv und inernet funzt auch wunderbar.. was mache ich falsch.. ? Danke

        • Am 12. Februar 2011 um 17:13 von Pascal Poschenrieder

          AW: Mein Panasonic TXP50VT.. sagt das die funktion media server nciht verfügbar ist..
          Hallo Alex,

          findet der Panasonic den Server überhaupt?

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 5. Februar 2011 um 16:36 von Jan

    Stream pausieren
    Hallo,

    ich habe das Problem, das ich eine laufende Übertragung nicht pausieren kann. Hab einen Panasonic GW20 und als Server nen Atom 2 Kerner mit 2×1,6Ghz und 2Gb Ram. Spulen geht auch nicht wirklich, jedoch denke ich da das hierzu die Rechenleistung nicht ausreicht.
    Sobald ich den Stream pausiere beendet der Fernseher die Übertragung und ich lande wieder in der Übersicht.

    Hat jemamd eine Idee wodran es liegen kann? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar! Ich nutz den PS3 Media Server als Software.

    • Am 12. Februar 2011 um 17:16 von Pascal Poschenrieder

      AW: Stream pausieren
      Hallo Jan,

      ich hatte dieses Problem ebenfalls schon einmal – allerdings mit einem Samsung-TV. Nach einem Firmwareupdate des TVs hat das Pausieren dann geklappt. Läuft auf Ihrem TV die aktuellste Firmware?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 17. Februar 2011 um 23:35 von Jan

        AW: AW: Stream pausieren
        Ja, es ist die aktuelle installiert :(
        Vielleicht haben wir ja Glück es kommt noch ne neue raus.

        Ich dachte es würde möglicherweise am Server liegen.

        Inzwischen hab ich rausbekommen, das dieses Problem nur beim Transkodieren auftritt.
        Bei den Formaten, welche der TV auch so abspielen kann funktionier auch, neben der Pausefunktion, die Spulfkt.

        Naja wir werden sehen.

        Danke trotzdem

        • Am 24. Februar 2011 um 17:31 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Stream pausieren
          Hallo Jan,

          in diesem Fall hört es sich doch so an, als ob der Server für die Probleme verantwortlich wäre. Vielleicht ist er einfach etwas zu langsam. Haben Sie schon einmal in das Forum des Herstellers des PS3 Media Server geschaut? Dort gibt es sehr viele Informationen zur Software. Vielleicht finden Sie dort eine Lösung.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 6. Februar 2011 um 21:56 von Mirko

    Samsung LE46C750 keine JPG-Bilder
    Hallo, ich habe den Fernseher Samsung LE46C750 und gehe über WLAN-Stick online. Interent@TV und DLNA über den Samsung PC Share Manager funktionieren. Ich kann mir darüber normale jpg von meier Compter-Festplatte ansehen (Win-XP). Der Fernseher erkennt auch den PS3 Media Server und zeigt mir die Ordnerstrucktur meines Computers einschließlich der Bildernamen an. Wenn ich allerdings ein jpg-Bild auswähle, wird mir angezeigt, dass das Dateiformat nicht unterstützt wird. Das gleiche Bild wird jedoch per DLNA über den Samsung PC Share Manager auf meinem Fernseher angezeigt. Wo könnte das Problemm liegen? Danke!

    • Am 8. Februar 2011 um 17:26 von Jan

      AW: Samsung LE46C750 keine JPG-Bilder
      Hi,
      ja genau dieses Problem kenn ich. Ist bei mir genauso, nur mit dem unterschied das ich nen Panasonic hab.
      Es liegt anscheindent am PS3 Server.
      Kannst du den den Stream pausieren?

    • Am 12. Februar 2011 um 17:18 von Pascal Poschenrieder

      AW: Samsung LE46C750 keine JPG-Bilder
      Hallo Mirko,

      haben Sie schon einmal versucht, die umkodierten Bilder im Transcode-Ordner zu öffnen?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 7. Februar 2011 um 16:01 von gersi

    Gibt es WMG-160 Alternativen ?
    Hallo,

    ich benötige eine DLNA Receiver Box (möglichst klein), die oix weiter tun soll, als die Videodaten, die ich ihm vom Galaxy tab per DLNA App zuspiele, zper WLAN zu empfangen an den TV-HDMI weiterzuleiten.

    Samsung hat den WMG-160 dafür im Programm, zu welchem es aber keinen ausführlicheren Test und überhaupt nur wenige bis gar keine Praxisinfos gibt.

    Gibts es kleine Boxen anderer Hersteller , die ebensolches auch können ? (Dekodieren und abspielen tut das Galaxy Tab, die Box muss nur das Signal per WLAN empfangen und an den HDMI Port abgeben können)

    Danke für Antworten.

    gersi

  • Am 13. Februar 2011 um 10:30 von Ralf Schmitz

    DLNA Streaming mit NAS
    Habe eine Allnet 6250 Rohs als NAS. Das Streaming zum Samsung LE32C679 funktioniert einwandfrei. Habe als zusätzliche Software auf die Allnet die Next-Erweiterung aufgespielt, und das Media-Tomb-Programm so geändert das er den Flmen immer die Endung MPEG gibt, so kann ich alle Filme am Fernseher problemlos schauen. Selbst Vor- und Zurückspulen ist möglich. Die das Gehäuse der Allnet sehr günstig ist und eine 500 GB Platten auch nicht viel kostet war es eine gelungene Investition.

    Grüße
    Ralf Schmitz

  • Am 4. April 2011 um 08:18 von Klaus

    DLNA und LOEWE ART LED 200 DR+W
    Beim Streamen werden auf dem LOEWE-TV HD-Filme und HD-Videos leider nur ruckeld wiedergegeben.Wer hat mit diesem TV Erfahrung und kann hilfreiche Tips gebenß
    Gruß Klaus

    • Am 8. April 2011 um 14:52 von Pascal Poschenrieder

      AW: DLNA und LOEWE ART LED 200 DR+W
      Hallo Klaus,

      wie ist der Fernseher mit dem Netzwerk verbunden? Langsames WLAN ist oft der Grund für Ruckler. Was verwenden Sie als Quelle für die DLNA-Videos?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 25. April 2011 um 12:10 von SteveH

    Suche
    Hallo Pascal, ich habe einen Panasonic TX-P50GT30E und versuche über den PS3 Media-Server meine Bilder und MP3 direkt (ohne PS) auf den Fernsehen zu bekommen. Den Media-Server findet der Fernseher auch sofort. Leider öffnet er darin aber keine Ordner. Ich habe es schon mit einem und mehreren Ordnern und auch ohne selektierte Ordner in der PS3 einstellung versucht. Hast Du eine Idee was ich noch probieren kann ? Danke

    • Am 3. Mai 2011 um 17:46 von Pascal Poschenrieder

      AW: Suche
      Hallo,

      hier habe ich auch keinen Tipp mehr parat. Allerdings könnten Sie Ihr Problem einmal im Forum des PS3 Media Server Posten. Dort bekommen Sie bestimmt einige Antworten.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 19. Mai 2011 um 19:34 von Arnold

    die halbe wahrheit
    Leider geht dieser Artikel kaum auf die Tatsache ein, dass z.B. Samsung Geräte DLNA zum Abspielen unterstützen, aber nur von Dateien abspielen kann, welche mit der Samsung Software auf einem Windows PC freigegeben sind. Dieser Fehler hat nichts mit Transcoding zu tun.

    • Am 1. Juni 2011 um 14:06 von Pascal Poschenrieder

      AW: die halbe wahrheit
      Hallo Arnold,

      die Samsung-Fernseher geben auch Dateien wieder, die direkt via DLNA, beispielsweise von einem NAS, gestreamt werden. Allerdings werden hier meist nur die im DLNA-Standard spezifizierten Formate unterstützt. Mittels PS3 Media Server ist das Streaming jedoch mittels Umkodierung ebenfalls zu bewerkstelligen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 3. Juni 2011 um 12:33 von Andreas

    Keine Anzeige von Dateien
    Hallo, ich habe einen Panasonic TX-P42VT20E und bin über WLAN mit dem PC verbunden.
    Der PS3 Media Server wird bei der Auswahl der Media Server angezeigt. Wähle ich ihn aber aus, kommt nicht die von Ihnen beschriebene Auswahl sondern nur leere Felder.
    Muß ich noch irgendwelche Freigaben machen?

    • Am 9. Juni 2011 um 19:01 von Pascal Poschenrieder

      AW: Keine Anzeige von Dateien
      Hallo Andreas,

      ich würde einmal versuchen, eine Freigabe anzulegen, die direkt auf ihren Videoordner verweist.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 19. Juni 2011 um 10:04 von Andreas

        AW: AW: Keine Anzeige von Dateien
        Das habe ich gemacht.
        Angefangen von LW C: über alle Unterordner bis zum Videoordner Freigaben für alle erteilt. Am Ergebnis hat sich aber leider nichts geändert.

        • Am 29. Juni 2011 um 11:04 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Keine Anzeige von Dateien
          Hallo Andreas,

          nutzen Sie die aktuelle Version der Software? Haben Sie einmal versucht, die "Miniaturansicht-Erstellung" auszuschalten?

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 8. Juni 2011 um 10:40 von niketm

    Pana 50GW 20 Mediaserver
    Hallo
    Also bis dato passt eh alles beim mein 50-er, nur eine kleine Frage: bei den Media Server schient mir auf den GW20-er die Dateien was auf "Offentlich" auf mein PC drauf sind ( natürlich wenn der PC eingeschaltet ist) und die sind abspielbar, aber der GW ist per Kabel an der Router angeschlossen, und an der Router sind noch mein Dreambox und ein Popcorn ( alle zwei mit eingebaute HDD) angehängt.

    Nun die Frage: wieso scheinen die Zwei Geräte an der GW ( an sein Media Server…)nicht?

    Per Netzwerk sind die zwei ersichtlich auf mein PC, alle freigaben gemacht wie es gehört, etc, etc…

    Müßen an die Geräte noch welche freigaben gemacht werden, oder an die Config. von GW20, oder die werden nie angezeigt werden, oder….???!?!?!?!
    Danke

    • Am 9. Juni 2011 um 19:09 von Pascal Poschenrieder

      AW: Pana 50GW 20 Mediaserver
      Hallo,

      dieses Problem kann viele Gründe haben. Haben Sie an Dreambox und Popcorn die Einstellung uPnP aktiviert?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 13. Juni 2011 um 22:02 von Florian

    Erst Samsung PC Share Manager, dann PS3 Media Server: Trotzdem KEIN ERFOLG!
    Hallo,
    ich habe einen Samsung UE40C6000 und bin soweit eigentlich sehr zufrieden. Hatte jetzt aber von einem Freund von DNLA gehört und war von der Idee sehr angetan, da ich schon im Keller eine Festplatte stehen habe, auf die ich mit meinem PC über das W-Lan Netz zugreifen kann.
    Also wollte ich das Gleiche natürlich auch mit meinem TV-Gerät machen, hatte dort aber nur mäßigen Erfolg.
    Habe den W-Lan Stick von HAMA an dem Samsung. Dieser verbindet sich auch einwandfrei mit dem W-Lan Netwerk.
    Nun habe ich zuerst den von Samsung vorgeschlagenen PC Share Manager probiert. Diesen habe ich auch am Samsung über das Netzwerk gefunden aber leider wurden die freigegebenen Ordner nicht angezeigt.
    Nachdem ich den obigen Artikel gelesen hatte, hab ich es nun mit der PS3 Media Server probiert. Dabei habe ich aber leider das Problem, dass ich das überhaupt nicht mit meinem Samsung TV-Gerät finde!?!?
    Probiere jetzt schon mehrere Stunden alles Mögliche aber komme einfach nicht weiter :D
    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Florian

    • Am 17. Juni 2011 um 12:13 von Pascal Poschenrieder

      AW: Erst Samsung PC Share Manager, dann PS3 Media Server: Trotzdem KEIN ERFOLG!
      Hallo Florian,

      welches Betriebssystem nutzen Sie? Haben Sie testweise einmal die Firewall deaktiviert?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 21. Juni 2011 um 18:17 von Florian

        AW: Erst Samsung PC Share Manager, dann PS3 Media Server: Trotzdem KEIN ERFOLG!
        Habe Windows 7 und die Firewall habe ich eigentlich auch deaktiviert. Beim PC Share Manager muss man ja noch irgendwie den Zugriff vom Fernseher zulassen. Aber mit dem PS3 Media Server habe ich keinen Erfolg!

        Mit freundlichen Grüßen,

        Florian

        • Am 16. Juli 2011 um 11:26 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: Erst Samsung PC Share Manager, dann PS3 Media Server: Trotzdem KEIN ERFOLG!
          Hallo Florian,

          den Zugriff des Fernsehers können Sie im Dateireiter "Freigabe" unter "Geräterichtlinie" festlegen.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 24. Juni 2011 um 17:58 von Florian

        AW: AW: Erst Samsung PC Share Manager, dann PS3 Media Server: Trotzdem KEIN ERFOLG!
        Hallo,

        also ich habe Windows 7. Und die Firewall habe ich auch komplett deaktiviert gehabt aber es ging trotzdem nicht! Bei dem Samsung PC Share Manager muss man ja noch den Zugriff vom Fernseher zulassen, das hatte ich vorher nicht gemacht und konnte deshalb den PC nicht mit dem Fernseher verbinden. Das geht ja jetzt, aber der PS3 Media Server kann immernoch durch den Fernseher gefunden werden!

        Mit freundlichen Grüßen,

        Florian

  • Am 14. Juni 2011 um 14:53 von Florian

    Samsung PC Share Manager funktioniert jetzt
    Hallo,

    habe jetzt noch ein bisschen rumprobiert und das mit dem Samsung PC Share Mangager funktioniert soweit schonmal! Leider geht es dort aber nicht, Ordner von meiner Festplatte im Keller (auf die ich vom PC aus übers Netzwerk Zugriff habe) freizugeben. Es kommt immer die Fehlermeldung: "Nur Ordnerelemente können freigegeben werden" !?!?
    Und der PS3 Media Server wird leider immernoch nicht von meinem Fernseher erkannt!? Weiß nicht, was ich noch machen kann!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Florian

    • Am 29. Juni 2011 um 10:44 von Pascal Poschenrieder

      AW: Samsung PC Share Manager funktioniert jetzt
      Hallo Florian,

      welche Version des PC Share Managers haben Sie installiert?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 9. Juli 2011 um 15:06 von Florian

        AW: AW: Samsung PC Share Manager funktioniert jetzt
        Hallo,

        also ich habe die Version 4.0 installiert!

        Mit freundlichen Grüßen,

        Florian

  • Am 17. Juni 2011 um 02:05 von Udo

    MKV Streamen Panasonic Viera ohne ruckenln,
    Hallo

    Ich habe jetzt den Panasonic vt20 gekauft und möchte gerne meine mkv dateien streamen. ich habe hier diesen ps3 server istalliert, es ist schon mal gut, dass sie laufen doch leider kann man sie nicht schauen, entweder stimmt der ton nicht überrein und es ruckelt oder der film stellt ab, leider. gibt es noch eine andere lösung? danke

    ich benütze ein apple mac book

    • Am 29. Juni 2011 um 10:46 von Pascal Poschenrieder

      AW: MKV Streamen Panasonic Viera ohne ruckenln,
      Hallo Udo,

      mir fallen zweierlei mögliche Gründe für Ihre Probleme ein:
      - eine zu langsame Netzwerkverbindung
      - ein zu langsames Notebook

      Ist eines der Geräte via WLAN mit dem Netzwerk verbunden? Wie alt ist das Macbook?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 19. Juni 2011 um 18:13 von UN

    Streamen via kabel
    hallo

    ist es eigentlich möglich den laptop auch via kabel an den tv anzuschliesen und mkv filme in full hd zu schauen.
    weill ich wenn ich via netz streame so ruckeln die z.b 3d mkv filme und mann kann die gar nicht schauen am TV.

    gruss

    • Am 29. Juni 2011 um 10:48 von Pascal Poschenrieder

      AW: Streamen via kabel
      Hallo,

      Sie können den TV entweder mittels HDMI-DVI-/VGA-Kabel direkt mit dem Fernseher verbinden. Außerdem ist es möglich, beide Geräte via Netzwerkkabel mit einem Router/Switch zu verbinden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 1. Juli 2011 um 22:15 von Marcel

    Lösung der meisten Probleme
    Hallo,
    habe heute meinen Samsung UE40D6510 abgeholt und direkt angeschlossen, lief alles super, Bilder und Musik wurden einwandfrei von der, an die FritzBox 6360 angeschlossene externen Festplatte gestreamt. Nur Videos im MKV Format nicht.. wie im rtikel beschrieben liefen dies aber über USB am Samsung.

    Meine Lösung:

    Auf der Herstellerwebsite, dem Handbuch oder wo auch immer schauen welche Video/Audio Codecs unterstützt werden.

    Mit dem gartis Tool MediaInfo den Video und Audio Codec der Mediendatei bestimmen.

    Wird ein Codec des Datei nicht vom Fernseher unterstützt muss die datei neu codiert werden (Umwandlung). Hier hilft der Trink nicht.

    Wird der Codec allerdings vom Fernseher unterstützt (in meinem Fall AVC und AC3 gepackt im .MKV Contaier-Format) muss lediglich die Dateiendung in eine DLNA conforme Endung geändert werden. Bei mir war das .MKV in .MP4

    Damit laufen 1080p, ehemals MKVs problemlos mit Sourround Sound =D

    • Am 16. Juli 2011 um 11:50 von Pascal Poschenrieder

      AW: Lösung der meisten Probleme
      Hallo Marcel,

      vielen Dank für diesen Tipp.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 27. Juli 2011 um 17:45 von Adrian Föder

    Transcoding-fähiges Netzlaufwerk
    Hallo Herr Poschenrieder,

    zunächst möchte ich meine Anerkennung zeigen, dass Sie ("immer noch") auf sämtliche Anfragen antworten und reagieren, obgleich der eigentliche Artikel schon relativ alt ist.

    Ich hatte schon einmal in diesem Thread geschrieben, das war Ende Dezember.
    Ich habe mich zunächst damit begnügt, die Dateien auf einen USB-Stick zu verlagern.

    Mir ist das aber immer noch nicht "smart" genug.

    Ist Ihnen "heutzutage" ein NAS-Device bekannt, auf welchem der PS3 Media Server lauffähig ist und welches auch genug Leistung auf der Brust hat, eine (HD-)Transcodierung durchzuführen?
    Ich denke hier nicht zuletzt an die neuen Windows Media Server (?)-Geräte, die auch ARM-Prozessoren mit 1,6 GHz u.dgl. haben.
    Hatten Sie vielleicht durch Ihre Redaktionstätigkeit einmal Gelegenheit, ein solches Gerät zu testen?

    Besten Dank und viele Grüße,
    Adrian Föder

    • Am 13. Dezember 2011 um 13:10 von Jörg

      AW: Transcoding-fähiges Netzlaufwerk
      Danke Adrian,
      auch Deine Anfrage war/ist vom Juli diesen Jahres, Deine Aussage ist jedoch komplett auch meine, inkl. der Fragestellung. Hast Du mittlerweile was zum laufen gebracht?

      Hr. Poschenrieder antwortet nun scheinbar doch nicht mehr in diesem Uralt-Thread. Schade dennoch.

  • Am 19. August 2011 um 09:05 von Marco

    Sony
    Hallo,

    ich habe einen Sony KDL-40NX715. Diesen wollte ich nun per DLNA an eine Buffalo DS-DHGL 500Gb koppeln. Kopplung fand auch statt, jedoch wurde mir nicht alle Dateien angezeigt und Musik, d.h. MP3′s spielte er ca. 50 Sek. ab und brachte dann eine Fehlermeldung.

    Wie kann ich dieses Problem in den Griff bekommen? Würde mir da des PS3 Media Server weiterhelfen? Oder doch NERO Home Media 4?

    Bitte um Hilfe.

    Danke.
    Marco

    • Am 19. Oktober 2011 um 21:25 von DoktorS

      Panasonic Viera und W7
      Habe hier nicht alle Seiten durchgelesen und bitte um Nachsicht.

      Dennoch glaube ich, hier mit meiner Frage genau richtig zu sein.

      Ich möchte mit Windows Media Player eine Wiedergabeliste (Bilder und Videos gemischt) erstellen und diese über mein Hausnetzwerk an den Panasonic Viera senden.

      Ich sehe am Viera mein W7 und Bilder oder Videos kann ich wiedergeben.

      Gehe ich am Panasonic auf den Ordner Wiedergabelisten, sehe ich den Namen der Media-Player-Wiedergabeliste … nur ist die leer.

      Was mache ich falsch?

  • Am 19. Oktober 2011 um 12:31 von Hubibi

    DLNA Klappt super…. mit mini-dlna
    Hi,
    also ich wollt nur mal sagen das ich einen DLNA Server habe (Mybook Live von Western Digital) und ähnliche Probleme hatte!

    Man kann sich allerdings über ssh auf das Linux einwählen, dort den mitgelieferten DLNA Server deinstallieren und alternative media server installieren. In meinem Fall war es minidlna!
    Damit klappt alles super, jedes Format wird einwandfrei abgespielt, vor- und zurückspulen und pause wird unterstützt!

    Somit habe ich eine super Lösung für gerade mal 120€!
    Kann ich nur weiterempfehlen!

    • Am 13. Dezember 2011 um 13:20 von Jörg

      AW: DLNA Klappt super…. mit mini-dlna
      toller Beitrag.. WENN:
      a) schreiben würdest was Du für Ausgangsmaterial hast (mkv, vob, avi, xvid etc.)
      b) uns sagen würdest welche alternative Media Server-Software Du via ssh installiert hast.
      c) Welches Endgerät erhält den Stream
      d) mit a) und b) das unglaubliche Ergebnis bei der Power eines WD Mybook Live untermalen könntest.

      Ich glaube nämlich kaum, dass Du es unter diesen Voraussetzungen irgendwie geschafft hast Full-HD Material z.B. als MPEG gestreamt zu bekommen.

  • Am 28. Oktober 2011 um 19:18 von Daniel P.

    Lösung für alle Probleme
    Also ich habe keine Probleme mit DLNA, da ich aber auch ein XBMC Mediacenter augesetzt habe… über das MediaCenter kann ich ALLES abspielen, selbst youtube und dies lässt sich sowohl vom Handy als auch vom Laptop aus steuern.

    Die Fernseher (Meiner ist ein Samsung) können alle tollen Formate abspielen, solange man diese per USB-Device anschließt, über DLNA versagen sie leider tatsächlich ..

    Meine empehlung: für 100-200€ ein MediaCenter zusammenschrauben, XBMC darauf installieren und nie wieder sorgen haben ;)

  • Am 20. November 2011 um 00:47 von Hannes

    Sony Blue Ray Player und Mezzmo
    Ich habe mir vor kurzem den Sony BDP-S480 gekauft. Der konnte zwar einiges abspielen, aber auch vieles nicht. Bei meiner Suche bin ich auf den Media Server Mezzmo von Conceiva gestoßen. Der kostet zwar 30 USD, aber läuft bis jetzt gut. Bei einer Schneefall-Szene in HD hatte ich Ruckeln. Und Movies von iTunes funktionieren (vermutlich wegen DMR?) nicht. Sonst lief alles problemlos.

    Die kostenlosen Media Server aus dem Artikel bzw. den Kommentaren kannte ich nicht. Wäre interessant, wie sich Mezzmo im vergleich zu diesen schlägt.

  • Am 25. November 2011 um 20:02 von Musika

    Meine Frage
    Guten Tag,
    ich möchte gern einen neun Fernsehgerät kaufen -
    80 cm (31,5") LED-Backlight TV MEDION® LIFE® P15068 (MD 30486)

    http://www.medion.com/de/electronics/prod/80+cm+%2831%2C5%22%29+LED-Backlight+TV+MEDION%C2%AE+LIFE%C2%AE+P15068+%28MD+30486%29/30013311A1?category=home_cinema_57

    außer dem, habe ich einen PC von Medion und zwar

    http://www.medion.de/flash/md8386/

    meine Frage:

    wenn ich oben genanntes Fernsehgerät kaufe, wird es mit meinem Router
    FRITZ!Box SL WLAN (UI) möglich, Filme, Klips usw. direkt aus Internet auf Fernsehbildschirm zu sehen ?

  • Am 4. Dezember 2011 um 21:23 von Bernd

    es funktioniert
    Hallo,
    ich habe meinen Panasonic P42GW30 nun auch vernetzt, und zwar genauso wie in dem Artikel beschrieben.
    Auch ich nutze den PS3 Media Server und ich hab es nach anfänglichen Problemen auch geschafft alles zum Laufen zu bringen.
    Von der mobilen Festplatte ließen sich über USB viele Dateien nicht lesen (wird nicht unterstützt), nun kann ich auch diese Formate über den Fernseher abspielen und auch in guter Qualität.
    Danke nochmal für diesen informativen Artikel!

  • Am 26. Dezember 2011 um 09:35 von giftzwerg

    Probleme bei MKV und Philips
    Zu Weihnachten gab es einen Philips Fernseher.
    Der ist über LAN mit ner FritzBox verbunden.
    Mit den hier übernommenen Einstellungen kann ich wunderbar Filme im avi- Format abspielen, bei MKV bricht er allerdings nach ein paar Sekunden ab und der PS3 Media Server schließt sich.
    Vorher habe ich über die PS3 gestreamt, da lief auch MKV problemlos.
    Liegt es also an Philips?

  • Am 29. Dezember 2011 um 22:20 von Fitjup

    nur Ruckeln bei avi und AVCHD
    Hallo trotz genaue Einstellung wir hier angegeben schaffe ich es nicht AVi und AVCHD ruckelfreii auf meinem Panasonic Fernseher wieder zu geben. Wir haben eine Leistungsstarken 4 Kern Prozessor. Verbunden ist der PC mit einem Netzwerkkabel an einbem Router.

    Geht das mit überhaupt mit den Formaten?

    Fitjup

  • Am 8. Januar 2012 um 17:37 von rayfay

    DLNA mit WMP oder PS3 unter XP und Win7 auf Pana BST700
    PS3 ist echt gut zu installieren. Danach Zugriff mit Panasonic BST700 auf Win7- und XP- Rechner. Bei beiden geht allerdings auch Windows MediaPlayer. Unter Win7 mit WMP12 von Haus aus, unter Win XP mit WMP11 muss man in Dienste die WindowsMediaPlayer Netzwerkfreigabe aktivieren, ggf UPnP davon abhängig auch. Dann geht.

  • Am 8. Januar 2012 um 17:42 von rayfay

    von Panasonic BST700 Filmaufnahmen archivieren?
    Hat jemand ne Idee, wie man von einem Panasonic BST700 BD / HDD- Recorder aufgenommene Filme ziehen kopieren/konvertieren kann? Bis jetzt gelang mir nur die Speicherung auf DVD. Die müsste ich dann umständlich wieder rippen… PS3 Server auf PC installiert. Klar bringt nix, ist ja Server. Aber auch mit WMP kann ich die Filme nur ansehen, nicht aber rüberziehen und archivieren o. ä.

  • Am 5. Februar 2012 um 23:24 von eclp

    serviio
    Wer nach einem wirklich gut funktionierenden DLNA Server Tool sucht sollte sich unbedingt serviio ansehen.
    Die Software liegt zur Zeit in der Version 0.6.2 vor. Mit serviio kann man viele Videos ohne Transcodierung
    ansehen. serviio.org

  • Am 18. Februar 2012 um 19:52 von sabrina

    samsung ue46d8000 STREAM-PROBLEM
    Hallo Zusammen!

    Ich möchte gerne einen online-Film am Tv anschauen… bekomms aber nicht hin. Tv und Laptop sind verbunden… ich schaff es aber nicht den Bildschirm von Laptop auf den Tv zu bekommen!! Hoffentlich versteht einer mein Problem!?

    LG

  • Am 6. Mai 2012 um 14:41 von Heiko

    PS3 Media Server
    Ich habe einen Samsung LE46C750, mit LAN verbunden über Frizbox zum HP-Home-Server (hier sind alle Medien gespeichert).
    Ich kann vom TV auf den PS3 Media Server u. den freigegenen Ordnern zugreifen und wähle bei Videos "Name wmv (MEncoder). Einige Filme laufen, viele brechen jedoch die Wiedergabe ab. Woran kann das liegen?

    • Am 16. Juli 2012 um 19:51 von Oli

      AW: PS3 Media Server
      Mit meinem KDL-46EX701 hat alles nach Anleitung super funktioniert. Ich hoffe nur die Filme brechen nicht ab ;). Von mir ein herzliches Dankeschön. Ihr glaubt gar nicht wie glücklich ihr mich damit gemacht habt :D !!!

  • Am 13. Juli 2013 um 16:51 von Torsten

    Hallo.
    Nach langer Suche nach geeigneter Software bin ich mit “PS3 Media Server” offensichtlich fündig geworden. Besitze einen Philips Tv ’40PFL5527K/12′ und es funktioniert bisher gut. Videos lassen sich problemlos auf den TV streamen, obwohl auf dem Laptop noch weitere Rechenintensive Software läuft.
    Ich bin zufrieden mit dem PS3 Media Server.

  • Am 14. Januar 2014 um 15:40 von Ralf Haenlein

    Hallo,

    unsere Videoverarbeitungssoftware DVR-Studio HD3 kann über UPnP (DNLA) freigegebene Aufnahmen direkt laden und in Disk Formate (Video DVD, BluRay, AVCHD DVD) oder Dateiformate (MP4, MPEG2, M2TS, Elementarströme ) ausgeben. Man kann natürlich automatisch Werbung suchen lassen und die Aufnahmen scheiden. Wer will kann es kostenlos 30 Tage auch testen. Schau es Euch am besten mal an.
    Dieser Film zeigt das Auslesen über UPnP bei einem Technisat: http://www.youtube.com/watch?v=18FbufpD1PQ
    Auf unserer YouTube Seite gibt es über 20 verschieden Videos:
    http://www.youtube.com/user/HaenleinSoftware

    Warum ich hier schreibe:
    Aktuell können wir bei 74 der 1080 unterstützten Geräte per DNLA/ UPnP zugreifen. Ich habe dazu auch eine spezielle Seite gemacht, wo Ihr auch Anleitungen findet:
    http://forum.haenlein-software.com/viewtopic.php?p=34428#p34428

    Wer mir ein Gerät nennen kann, das noch nicht auf der “Liste der unterstützten Geräte” steht, bekommt von uns auch 10€ Meldeprämie auf sein Kundenkonto.
    Bitte aber nur Geräte melden, die Ihr selbe habt, also nicht auf Verdacht.
    Wäre schön von Euch zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Haenlein
    —————————-
    Support@Haenlein-Software.com
    http://www.Haenlein-Software.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *