Einen ersten Eindruck vom Blue Earth konnten wir bereits im Februar auf dem Mobile World Congress werfen – auf ein Touchscreen-Handy mit Solarzelle. Inzwischen hat der koreanische Hersteller mit dem E1107 zwar schon ein Solar-Handy auf dem Markt, doch das zielt in eine andere Richtung: günstig, spartanisch, öko. Dass Umweltschutz, Energieeffizienz und der Einsatz recycelter Materialien nicht unbedingt Verzicht bedeuten muss, zeigt Samsung nun mit dem Blue Earth.

Stärken

Öko – da denkt man sofort an drei statt acht Zylinder, an Birkenstock, Jutetaschen und Reiswaffeln. Und genau das passt nicht zum Blue Earth – es ist mit allen Schmankerln ausgestattet, die die Technik derzeit zu bieten hat. Es gibt UMTS samt Datenturbo HSDPA für den schnellen Internetzugang unterwegs, WLAN für kostenloses Surfen zuhause, im Büro oder im Coffee Shop, Bluetooth für die kabellose Kurzstreckenkommunikation zum Headset oder zu anderen Handys und so weiter.

Das Touchscreen-Display setzt auf die moderne, kapazitive Sensortechnik, die wir von iPhone, Android-Smartphones und dem HTC HD2 kennen. Die Anzeige selbst löst 400 mal 320 Pixel auf und ist 3 Zoll groß. Viele mechanische Tasten hat das Blue Earth nicht, die Masse der Funktionen steuert man also über das berührungsempfindliche Display. Als Oberfläche kommt das bereits von anderen Samsung-Handys bekannte TouchWIZ zum Einsatz.

Darüber hinaus verfügt das Blue Earth über 130 MByte internen Speicher für Fotos, Musik und Video-Clips. Da dessen Grenzen schnell erreicht sein dürften, gibt es auch einen microSD-Speicherkartenslot, der mit HC-Karten mit einer Kapazität von bis zu 16 GByte zurechtkommt. Damit würde sich das Handy problemlos als iPod-Ersatz eignen.

Wieder zum Öko-Image passt der eingebaute Schrittzähler. Im Gegensatz zu den bekannten Jogging-Handys oder Nike+iPod soll er nicht beim Trainieren unterstützen, sondern den Nutzer animieren, das Auto stehen zu lassen. Jeder Schritt hilft, die persönliche CO2-Bilanz zu verbessern.

Laut Samsung ist das Gerät selbst ebenfalls umweltfreundlich hergestellt. So besteht das Gehäuse aus Recycling-Material: Akkudeckel & Co. waren in ihrem früheren Leben einmal Plastikflaschen. Selbst die Verpackung ist Öko – sie ist so klein wie möglich, um Transportkosten zu sparen. Wir haben sie noch nicht vorliegen, aber wenn sie sich am Karton des E1107 orientiert, besteht sie aus ungebleichter Pappe und ist mit umweltfreundlicher Tinte bedruckt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Solar-Handy mit Touchscreen: Samsung Blue Earth

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *