Sony ist für seine guten, aber leider recht teuren Projektoren bekannt. Im Gegensatz zu anderen Herstellern verzichtet der Konzern auf die DLP- und die LCD-Technik zur Bilderzeugung. Stattdessen kommt in seinen Projektoren ein Silicon X-tal Reflective Display (SXRD) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Eigenentwicklung von Sony, die auf der LCoS-Technik basiert. SXRD soll die Vorteile von DLP und LCD vereinen und die Nachteile eliminieren. Im Prinzip handelt es sich bei dem Chip um ein LC-Display, das auf einem Spiegel montiert ist. Allerdings liegt die Verkabelung der einzelnen Flüssigkristallelemente nicht wie gewohnt zwischen, sondern hinter den Pixeln. Dadurch tritt das von LCD-Beamern bekannte Raster im Bild nicht auf.

Wir haben einen Prototypen von Sonys neustem SXRD-Beamer, den VPL-HW15, getestet. Der Full-HD-Projektor mit liefert laut Hersteller mit 60.000:1 den doppelten Kontrast seines Vorgängers VPL-HW10. Sonst unterscheidet er sich nur minimal vom alten Modell. Der VPL-HD15 wird Anfang November für rund 2800 Euro auf den Markt kommen.

Design

Rein äußerlich ist der VPL-HW15 lediglich durch den Aufdruck der Produktbezeichnung vom VPL-HW10 zu unterscheiden. Er kommt im gleichen eleganten Gehäuse. Es ist vergleichsweise groß und auf der Oberseite klavierlackschwarz lackiert. Die Form gleicht einem Rechteck, das an den kurzen Seiten abgerundet ist. Vorne sitzt die große Linse mittig am Gerät. An der leicht gewölbten Oberseite des Beamers finden sich lediglich zwei Bedienelemente: Nahe der Linse sitzen Drehregler für horizontales und vertikales Lens-Shift. Die Knöpfe für die Menüsteuerung befinden sich gut erreichbar an der rechten Seite des Beamers. Das Tastenpanel besteht aus Joystick, Menü-, Input- und Power-Taste. Weiter unten platziert Sony eine Leiste mit Anschlüssen. Von links nach rechts finden sich dort Kaltgerätebuchse, zwei HDMI-Ports, VGA-Eingang, S-Video-Anschluss, Composite-Video– und Component-Video-Ports sowie ein RS-232C-Serviceanschluss.


Sony verbaut Anschlüsse und Tastenpanel an der rechten Seite des Beamers.

Die Fernbedienung des VPL-HW15 sieht schick aus und macht einen äußerst soliden Eindruck. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern liefert Sony eine vollwertige Variante anstatt einer im Kreditkartenformat mit. Per Knopfdruck aktivieren Anwender eine blaue Hintergrundbeleuchtung für alle Tasten. Das erleichtert die Bedienung im abgedunkelten Raum. Zudem gibt es Knöpfe für den direkten Zugriff auf wichtige Einstellungen wie Helligkeit, Schärfe und Kontrast sowie andere wichtige Bildeinstellungen. Die Steuerung des Menüs funktioniert mittels eines Steuerkreuzes mit Enter-Taste in der Mitte. Die Fernbedienung ist übersichtlich gestaltet und liegt hervorragend in der Hand.


Die Fernbedienung des Sony-Beamers verfügt über eine blaue Hintergrundbeleuchtung.

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Sony VPL-HW15: leiser Beamer mit brillantem Bild

  • Am 6. August 2010 um 18:21 von said

    Luxesproblem
    Hallo liebe Heimkinofreunde. Ich will mich von meinen Sanyo z700 trennen, weil mich das "Fliegitter" und "Schwächen bei schnellen Bildbewegungen" stören.

    Jetzt stehe vor einem abstrakten Problem. Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich den Sony HW15 zulegen soll, oder den Panasonic AE-4000. Sony hat die SXRD Technik und schönes Bild. Panasinic hat aber 1600ANSlLumen (statt 1000 wie SOny) und 100.000:1 Kontrast, aber das HD-Bild soll angeblich weich sein… Was könnt ihr Experten mir empfehlen? MfG said

    • Am 9. August 2010 um 16:52 von Pascal Poschenrieder

      AW: Luxesproblem
      Hallo,

      ich hatte beide Beamer im Test und muss sagen, dass mir das Bild des Sony etwas besser gefallen hat. Es wirkte etwas realistischer und plastischer und ist eines der besten, die mir je untergekommen sind.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 13. Oktober 2010 um 13:34 von Markus Krah

        AW: AW: Luxesproblem
        Hallo ,
        ich stehe genau vor diesem Problem: PT AE 4000 oder Sony HW15. Einsatzbereich ist nur Heimkino in einem total dunklem Raum.
        Ich würde aber auch gerne über den Beamer Fussball (in HD und SD) schauen. Raten Sie da immer noch zum Sony? Schliesslich hat der Panasonic ja 1oo Hz…

        Was meinen Sie ?
        MfG
        M.K.

        • Am 17. Oktober 2010 um 22:12 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Luxesproblem
          Hallo Markus,

          ich würde auch dann noch den Sony empfehlen. Ich habe ihn auch in einem absolut dunkeln Raum getestet.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 15. November 2010 um 14:32 von Facettenauge

    Luxusproblem Fortsetzung
    Hallo Pascal & cNet-Team

    Ich stehe vor demselben, hier diskutierten Luxusproblem: Sony VPL HW15 oder Panasonic AE-4000? Du sagst, dass das Bild des Sony besser sei. Könntest Du dies evt. noch ein bisschen weiter, in Relation zum Panasonic ausführen (ich habe natürlich beide Tests gelesen)? Und zwar in Anbetracht der technischen Angaben: Mache ich den (Hersteller) technischen Vergleich schneidet der Panasonic ja weit besser ab (1600 ANSI, 100000:1 Kontrast…). Wieso trotzdem der Sony? 100000:1 sollte doch ein viel realistischeres, schärferes Bild ergeben als 60000:1. Plus: Panasonic bietet 21:9 Cinemascope, 16:9 und 4:3. Sony nur 16:9.

    Reichen die mageren 1000 ANSI Lumen in einem halbdunklen Raum (Vorhänge) aus?

    Vielen herzlichen Dank für eure kompetente Beratung. Super Site!
    grüsse
    Facettenauge

    • Am 16. November 2010 um 21:07 von Pascal Poschenrieder

      AW: Luxusproblem Fortsetzung
      Hallo,

      leider ist der Kontrastwert total verkommen. Er sagt bei mordernen Geräte eigentlich absolut gar nichts aus.
      Ich habe das Bild des Sony einfach als deutlich natürlicher und realistischer empfunden. Außerdem kam es mir flüssiger vor. Die 1000 ANSI Lumen genügen, um bei einem halb abgedunkelten Raum Filme anzusehen. Der Kontrast leidet nicht sehr.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 12. Januar 2011 um 14:52 von darwin

    hd beamer
    Hallo Pascal,

    auch ich benötige einen kompetenten Rat zur Beamer Kaufentscheidung. Neben dem Sony HW 15 ist viel vom Panasonic PT-AE 4000 und auch von Epson die Rede. Neben Full HD Camcorder Material möchte ich vor allem auch digitalisierte Dias (4000 ppi) und Digitalfotos betrachten können. Bisher wurden Dias mit einem hochwertigen Rollei Überblendprojektor projiziert. Bei welchem Gerät kann ich ähnliche Bildqualität erwarten, welches Gerät in dieser 2000 € Klasse ist ein überzeugender Kompromiß für Foto + Video.

    Grüße + Dank im Voraus für excellente Beratung

    darwin

    • Am 2. Februar 2011 um 17:58 von Pascal Poschenrieder

      AW: hd beamer
      Hallo Darwin,

      bei ausreichender Projektionsentfernung sollte die Bildqualität der Fotos mit einem modernen HD-Beamer an die des Rollei-Projektors herankommen. Ich rate Ihnen zum HW15 von Sony. Das Gerät schlägt sich besonders bei der Farbwiedergabe gut, was Ihren Dias sehr zugute kommen sollte. Auch bei HD- und SD-Filmmaterial ist das Bild überwältigend.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *