Pioneers Plasma-TV-Baureihe Kuro wurden mit unzähligen Auszeichnungen beehrt, aber auch die Blu-ray-Player des Herstellers gehören seit jeher zu den besten ihrer Art. Der BDP-LX52 soll diese Tradition fortführen. Wer sich die technischen Daten und den Preis des Players ansieht, merkt schnell, dass das das rund 650 Euro teure Gerät eher etwas für Puristen als als für Schnäppchenjäger ist.

Design

Der BDP-LX52 mag teuer sein, besonders luxuriös sieht er allerdings nicht aus. Während andere Hersteller versuchen, ihre Player immer kleiner und vor allem schlanker zu machen, scheint Pioneer das ziemlich egal zu sein. So ist der BDP-LX52 mit 8,3 Zentimetern vergleichsweise dick und mit 42 Zentimetern zudem recht breit. Die klavierlackschwarze Front mit der blauen, über die Fernbedienung dimmbaren LED in der Mitte, ist wohl nach dem Geschmack der Designer des Herstellers genug der Reize. So wirkt der Player alles in allem sehr konservativ.

Ausstattung

Der Player verfügt über eine ordentliche Ausstattung an Anschlüssen. Einen analogen Mehrkanalausgang suchen wir aber leider vergeblich. Der DMP-LX52 dekodiert zwar HD-Tonformate wie DTS-HD MA, DTS-HD High Resolution Audio, Dolby TrueHD und Dolby Digital Plus, wer aber in den Genuss des guten Sounds kommen will, muss via HDMI einen AV-Receiver anschließen.


Dem Pioneer BPD-LX52 fehlt ein analoger Mehrkanalausgang. Für die digitale Tonübertragung stehen die Ports HDMI und S/PDIF zur Verfügung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pioneer BDP-LX52: teurer Player mit tollem Bild

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *