Günstigeres Vodafone-360-Handy: Samsung M1 mit Touchscreen

Vodafone 360 Samsung M1Vodafone 360 – was ist das eigentlich? Ganz einfach: Der Düsseldorfer Netzbetreiber verknüpft die Kontaktdaten verschiedener Social Networks und IM-Anbieter, darunter Facebook, Windows Live Messenger und Google Talk. Entsprechende Handys – darunter vor allem die expliziten Vodafone-360-Handys H1 und M1, aber auch diverse Nokia-Telefone und Smartphones mit anderen Betriebssystemen – zeigen alle Kontakte, gruppiert nach Freunden oder Familie, an. Mit Bild, versteht sich, und direkt unter dem Foto verbirgt sich der aktuelle Status. Wer also auf dem Heimweg ist, schreibt „ich fahre jetzt nach Hause“ in sein Facebook-Profil, oder „heute Abend Bier-Sause bei mir“. Alle anderen – sofern dafür freigegeben – bekommen diese Info auf ihrem Homescreen angezeigt und können schon mal den Gerstensaft kaltstellen.

Wir hatten die Gelegenheit, schon mal einen näheren Blick auf das Samsung M1 zu werfen – das günstigere der beiden Vodafone-360-Smartphones. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder, dem H1, kommt es mit LCD- statt OLED-Anzeige, 3,2- statt 5-Megapixel-Kamera und keinem internen Speicher. Stattdessen gibt es eine 1-GByte-Speicherkarte dazu.

Alle Infos verrät die Bildergalerie.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Günstigeres Vodafone-360-Handy: Samsung M1 mit Touchscreen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *