Motorola Droid heißt bei uns Milestone: Multitouch statt Navigation

Motorola – das war doch mal der Handyhersteller, der mit dem flachen Klapphandy Razr einen gigantischen Erfolg hatte – und dann irgendwie mehr oder weniger vom Markt verschwunden ist? Genau. Beziehungsweise, fast – denn seit kurzem ist der amerikanische Mobilfunkspezialist wieder im Gespräch. Binnen weniger Wochen hat das Unternehmen mit Dext und Droid gleich zwei Smartphones mit dem Google-Handybetriebssystem Android vorgestellt, die – zumindest auf den ersten Blick – echt konkurrenzfähig sein könnten. Noch dazu ist das Droid das erste Handy überhaupt, das „echte Navigation“ mit Sprachansagen (Turn-by-Turn-Navigation) kostenlos anbietet.

Motorola Milestone - Foto: O2

Und jetzt kommt das Droid sogar ganz offiziell nach Deutschland! O2 listet es bereits in seinem Shop, 481 Euro soll es kosten – und ab dem 16. November zu haben sein. Das Droid? Nein, nicht ganz. Unsere Ausführung wird Milestone heißen und sich optisch nicht vom „Original“ unterscheiden. Technisch allerdings schon: Wir müssen (vorerst?) auf die kostenlose Navigation mit Google Maps verzichten. Dafür liefert uns Motorola Multitouch-Bedienung im iPhone-Stil mit. Amerikanische Droid-Käufer müssen aufgrund von Patentrechten mit der Einfinger-Bedienung auskommen.

Das Milestone dürfte das erste Smartphone mit der neuen Android-Version 2.0 sein. Es verfügt über ein 3,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 480 mal 854 Pixeln, einen Browser mit Flash-Unterstützung und die üblichen Ausstattungsmerkmale aktueller Top-Smartphones: WLAN, UMTS, HSDPA, GPS und Bluetooth. Die Kamera des Motorola-Androiden löst 5 Megapixel, auf und im Lieferumfang ist – zumindest bei O2 – eine 8-GByte-Speicherkarte enthalten.

Einen ausführlichen Einzeltest gibt es demnächst auf CNET.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola Droid heißt bei uns Milestone: Multitouch statt Navigation

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *