Außen klein, innen groß: kompakte Superzoom-Kameras im Vergleich

Bärenstarke Zoomobjektive sind nicht mehr gleichbedeutend mit unförmigen Kameraboliden. Ganz im Gegenteil: Es gibt bereits eine ganze Reihe von handlichen Digicams, die mit zweistelligen Vergrößerungsstufen im einen Moment das Alpenpanorama und im nächsten die Gämse auf dem gegenüberliegenden Berghang ablichten. Wir haben uns nach Kompaktkameras umgesehen, die einen mindestens zehnfachen optischen Zoom bieten.

Spiegelreflex- und Bridgekameras bieten mit ihren Wechselobjektiven oder sogar von Haus aus starken Zoomoptiken viel Flexibilität. Doch häufig schrecken die unförmigen Gehäuse ab. Und statt im richtigen Moment griffbereit zu sein, fristen die dicken Brummer eher ein Schattendasein in der Schreibtischschublade. Kompakten Modellen hingegen fehlt das Allroundtalent, um dem Fotografen im richtigen Moment mit Weitwinkel oder Telezoom zur Verfügung zu stehen.

Fehlt? Fehlte! Die Fujifilm FinePix F70EXR ist gerade einmal 2,3 Zentimeter dick und vergrößert dennoch zehnfach. Mit einer Breite von 9,9 und einer Höhe von 5,9 Zentimetern beansprucht sie in der Hosentasche nicht mehr Platz als eine Zigarettenschachtel.


Totale oder Detail? So viel bringt ein zehnfacher optischer Zoom.

Neben Casio halten Canon, Panasonic, Samsung, Sony, Fujifilm, Ricoh und Kodak handliche Modelle bereit, die einen zweistelligen optischen Zoom bieten und weniger als vier Zentimeter dick sind.

Panorama- oder Detailaufnahme? Weitwinkel gegen Telezoom

Viel hilft viel – je mehr optischer Zoom, desto besser. Allerdings spielt nicht nur die in der Totale mögliche Vergrößerung, sondern auch die kleinste beziehungsweise größte Brennweite eine Rolle. Die weitwinkligsten Objektive in diesem Vergleich beginnen bei einer Brennweite von 24 Millimetern. Das erlaubt das Abfotografieren von Gebäuden aus nächster Nähe oder das Unterbringen des gesamten Panoramas auf einer einzigen Aufnahme. Auch bei Gruppenfotos auf engsten Raum ist eine möglichst geringe untere Brennweite von Vorteil.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Außen klein, innen groß: kompakte Superzoom-Kameras im Vergleich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *