In unseren letzten Tests von Toshiba-Fernsehern haben immer die geringen Preise der Geräte gelobt. Beim 46-Zoll-Modell Regza 46SV685D ist das allerdings nicht angebracht. Der Hersteller geht von einem Extrem ins andere: Internetpreisvergleichsdienste listen das TV-Gerät mit 1080p-Auflösung erst ab etwa 1900 Euro. Doch wie kommt dieser hohe Preis zustande? Ganz einfach: Der 46SV685D ist Toshibas erster Fernseher mit hinter dem Panel verbauter, lokal dimmender LED-Hintergrundbeleuchtung.

Design

Der 46SV685D ist mit einer Bautiefe von 10 Zentimetern für einen LED-TV relativ dick – besonders im Vergleich zu Samsung hauchdünnen Modellen wie dem 40B7000. Der Grund: Samsung verbaut die Hintergrundbeleuchtung im Rahmen, Toshiba hingegen direkt hinter dem Panel. Dadurch ist das Gerät zwar dreimal so dick, dafür ist so ein lokales dimmen der Leuchtdioden möglich, was bessere Kontraste zur Folge hat.

Dennoch, von vorne sieht der 46SV685D alles andere als unattraktiv aus. Seine gesamte Front ist von einer durchgehenden Scheibe bedeckt. Durch die bündig eingelassene Glasplatte wirken der Kontrast besser und die Farben lebendiger. Außerdem macht sie den Fernseher einfach schicker.

Unter den Anschlüssen des 46SV685D finden sich vier HDMI-Ports und ein optischer S/PDIF-Ausgang. Außerdem ist ein USB-Port vorhanden. Stecken Zuseher hier einen Massenspeicher an, gibt der Fernseher JPEG-Bilder, DivX-Videos und MP3-Musik davon wieder. Zusätzlich gibt es einen SD-Kartenslot für die Wiedergabe von mit Kameras geschossenen Bildern. Auch eine Ethernet-Schnittstelle für den Empfang von Streams von Computern im Netzwerk mittels DLNA fehlt nicht. Leider bietet der Fernseher aber keine Online-Funktionen wie Yahoo Widgets oder NET-TV.

Ausstattung

Da der 46SV685D eine LED-Hintergrundbeleuchtung mit direkt hinter dem Panel montierten Leuchtdioden nutzt, funktioniert lokales Dimmen. Dabei wird jedes der 128 LED-Segmente des Fernsehers individuell angesteuert und an die Helligkeit des jeweiligen Bildausschnittes angepasst. Das bedeutet, dass das Gerät die LEDs hinter düsteren Bildbereichen abdunkelt, wodurch weniger Störlicht durch das LC-Panel scheint. Bei hellen Stellen passiert das Gegenteil. Dadurch ist der Kontrast im Vergleich zu einem gewöhnlichen LCD-TV mit nur einem großen Hintergrundlichtelement deutlich höher. Das Bild wirkt dynamischer und Details in dunklen Bereichen sind besser zu erkennen.


Das Bild des 46SV685D ist fast immer ausgesprochen gut. Allerdings ist der Preis von 1900 Euro in unseren Augen zu hoch.

Auch der kürzlich von uns getestete Sharp Aquos LC-46LE700E bietet eine lokal dimmende LED-Hintergrundbeleuchtung. Allerdings ist er im Vergleich zum Toshiba deutlich günstiger. Das könnte daran liegen, dass beim 46SV685D eventuell rote, grüne und blaue LEDs anstatt weißer zum Einsatz kommen. Das ist teurer, sorgt aber in vielen Fällen für lebendigere Farben. Leider verrät Toshiba auf unsere Anfrage hin nicht, ob das wirklich der Fall ist.

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Toshiba Regza 46SV685D: gut, aber zu teuer

  • Am 23. November 2009 um 09:09 von Irene

    Toshiba Regza 46SV685D Bildeinstellung
    Hallo
    Könnt Ihr mal Eure Einstellungen veröffentlichen? Uns gelingt es einfach nicht das bestmögliche Bild herauszukitzeln… . Die Einspeisung erfolgt bei uns über DVB-S2 Receiver, auch nutzen wir ein HDMI 1.3 Kabel, allerdings bekomme ich die Bildqualli nicht annähernd so hin wie bei meinem Samsung UE 46B 7090 (den nutze ich hauptsächlich als PC-Monitor).
    Schöne Grüße Irene

  • Am 23. November 2009 um 13:05 von Pascal Poschenrieder

    Re: Toshiba Regza 46SV685D Bildeinstellung
    Hallo Irene,

    leider verfügen wir nicht mehr über die Einstellungen des Fernsehers. Sie finden aber in unserem Artikel „LCD-Fernseher richtig einstellen: So sieht das Bild auch zu Hause gut aus“ einen Leitfaden zum kalibrieren eines LCD-TVs.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 26. November 2009 um 10:44 von Wolfgang. S.

    Kaufentscheidung
    Hallo alle zusammen,

    Ich beabsichtig mir einen LED Fernseher mit 200 HZ zu kaufen und bin auf den Toshiba 46SV685D gestossen. Dieser wird ab 1800 € zu zeit Angeboten, er soll mit den besten schwarz Wert haben und das er keine Internett funktion hat stört mich nicht ich lege nur aufs Bild wert .
    Wo ich allerdings Wert lege ist das man nur noch eine Fernbediehung benutzt für TV und Reciever das sollte so ich glaube ich nur bei Phlips und Toshiba gehen oder ?

    Von den Testergebnissen sollen beide ca gleich sein ist das ? ( t.46sv685D und p.42 9704 )
    Da bei uns viel Lichteinfall im Wohnzimmer ist und der Toshiba sehr spiegelt, welchen LED TV sollte ihrer Meinung nach kaufen für ca 1800 – 20000 Euro ?

    Oder sind die Bildwert beim Panasonic 42V10e besser ?
    Und wie hoch sind den die Stromkosten Unterschiede zwischen Plasma und LED ?

    Fragen über Fragen aber 2000€ will man ja auch gut anlegen !

    Gruss Wolfgang

  • Am 26. November 2009 um 11:55 von Pascal Poschenrieder

    Re: Kaufentscheidung
    Hallo Wolfgang,

    das Zauberwort bei der Steuerung mehrerer Komponenten mit einer Fernbedienung lautet HDMI-CEC. Wenn sich dieses im Datenblatt von Fernseher und Receiver findet, sollte die Kontrolle mit nur einer Zappe kein Problem darstellen und auch herstellerübergreifend klappen.
    Wenn Sie mit starkem Lichteinfall zu kämpfen haben, würde ich Ihnen tatsächlich einen Plasma wie den Panasonic empfehlen. Durch den höheren Kontrast von Plasma-Displays ist das Bild bei Sonneneinstrahlung besser.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 15. August 2010 um 00:55 von Schlurch

    Sharp LC-47LE700E
    Vorsicht Fehler: auf der ersten Seite wird nebenbei erwähnt, dass der Sharp LC-47LE700E local dimming besitzen würde.
    DAS IST FALSCH!
    Nur die sündhaft teure Aquos XS Serie von Sharp hat local dimming. Richtig ist hingegen: die Aquas LE Serie hat ein Full LED Backlight und nicht den verbreiteten Edge LED Schund.

    • Am 27. September 2010 um 22:50 von Pascal Poschenrieder

      AW: Sharp LC-47LE700E
      Hallo Schlurch,

      vielen Dank für den Hinweis. Auf der Sharp-Website steht tatsächlich, dass der TV kein local Dimming besitzt. Allerdings kann ich mir das bei einem modernen TV mit Full-LED-Backlight fast nicht vorstellen. Sind Sie sicher, dass er kein local Dimming an Bord hat?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *