Gegen kalte Füße: Hausschuhe für die Mikrowelle

Da kann man machen, was man will: Jetzt ist Winter. Wo vor wenigen Wochen noch grüne Bäume und vor wenigen Tagen noch in Herbstfarben leuchtende Kronen zu sehen waren, stehen jetzt dunkle Gerippe. Der erste Schnee war schon da, die Winterreifen sind aufgezogen (oder sollten es sein) – tschüss, Sommer, tschüss, Wärme.

Slippies - Hausschuhe für die Mikrowelle

Dass es kalt ist, merke ich schon beim Aufstehen. Was würde ich nicht dafür geben, jetzt in schöne, warme Hausschuhe zu steigen? Aber Fehlanzeige, die sind genau so kalt wie der Rest des Zimmers. Hätte ich mir doch nur die Slippies gekauft! Diese Pantoffeln sind gefüllt mit Leinsamen und Lavendel. 90 Sekunden in der Mikrowelle reichen, dann sind sie kuschelig warm. Da verliert das Aufstehen doch glatt seinen Schrecken! Mit 20 Euro ist man dabei – ein perfektes Geschenk in drei Größen.

Obwohl… Ich muss ja erst einmal durch die kalte Wohnung in die Küche und mir da 90 Sekunden die Füße auf den Fliesen abfrösteln, bis ich in den Genuss der warmen Schlappen komme. Die Vorstellung, getragene Schuhe samt der eingelagerten Aromen dort aufzuwärmen, wo ich üblicherweise meinen Abendsnack erhitze, sorgt auch nicht gerade für Freude – künftig gibt’s dann eben Ravioli mit Käse. Warum stehen Mikrowellen eigentlich nicht standardmäßig im Schlafzimmer? (Bild: Megagadgets.de)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gegen kalte Füße: Hausschuhe für die Mikrowelle

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *