Ricoh GXR: wechselt nicht nur das Objektiv, sondern auch den Bildsensor

Ricoh GXRFotoapparate mit Wechselobjektiven gibt es bereits seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Aber eine Kamera, bei der sich auch der Bildsensor tauschen lässt? Das gibt es erst seit heute – mit Ricohs GXR. Statt die Optik von ihrem Bajonett abzuschrauben, den darunterliegenden Sensor für einen Moment offenzulegen und schließlich eine andere Linse auf das Gehäuse zu montieren, tauscht der Anwender den lichtempfindlichen Chip gleich mit. Und weil das noch nicht genügt, bringt Ricoh auch noch den Bildprozessor in dem wechselbaren Aufnahmemodul unter. Statt beim Linsentausch das empfindliche Innenleben offenzulegen, zieht der Fotograf also einfach ein geschlossenes System ab und ersetzt es durch ein anderes.

So ist es beispielsweise möglich, die Kamera in einer sehr staubigen Umgebung – etwa in einem Sandsturm in der Sahara oder am Strand von Mallorca – schnell auf einen anderen Einsatzzweck einzustellen und etwa das Zoom- durch ein Makroobjektiv zu ersetzen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Objektiv, Bildsensor und Bildprozessor kompromisslos aufeinander abgestimmt sind.


Zum Marktstart am 4. Dezember bietet Ricoh zwei verschiedene Aufnahmemodule für die GXR an.

Gleichzeitig ist damit allerdings der technische Aufwand für jedes neue Objektiv-Sensor-Prozessor-Paket deutlich höher als bei der direkten Konkurrenz, den Micro-Four-Thirds-Kameras. Das bleibt auch beim Kunden hängen. Der muss für jede weitere Optik nämlich deutlich mehr auf den Tisch legen, als die Besitzer einer Panasonic Lumix DMC-GF1.

Aber was steht denn überhaupt an Optiken und Bildsensoren zur Verfügung? Zum Marktstart am 4. Dezember 2009 bietet Ricoh zum 459 Euro teuren Gehäuse ein 3-fach-Zoomobjektiv an, das einen Brennweitenbereich von 24 bis 72 Millimetern abdeckt und dabei maximale Blendenöffnungen von F2,5 bis F4,4 erlaubt. Dahinter befindet sich ein 1/1,7 Zoll großer CCD-Sensor mit einer Auflösung von 10 Megapixeln. Kostenpunkt: 370 Euro.

Nicht spannend genug? Wie wäre es denn mit einem Sensor im APS-C-Format, wie er beispielsweise in der Canon EOS 500D zum Einsatz kommt? Vor dem 12-Megapixel-Chip, der übrigens um den Faktor 1,6 größer ist als die Sensoren der Micro-Four-Thirds-Konkurrenz, sitzt ein 50-Millimeter-Festbrennweitenobjektiv mit einer kleinsten Blendenzahl von F2,5. Hier wird es allerdings teurer, denn dieses Aufnahmemodul reißt ein 670 Euro tiefes Loch in den Geldbeutel.

Tabelle anzeigen: Ricoh GXR, Olympus E-P2 und Panasonic Lumix DMC-GF1 im Überblick

Ricoh GXR, Olympus E-P2 und Panasonic Lumix DMC-GF1 im Überblick

Hersteller Ricoh Ricoh Olympus Olympus Panasonic Panasonic Hersteller
Modell GXR GXR E-P2 E-P2 Lumix DMC-GF1 Lumix DMC-GF1 Modell
UVP für Body 459 Euro 459 Euro 899 Euro 899 Euro 649 Euro 649 Euro UVP für Body
UVP (mit Objektiv) 829 Euro (Zoom) 1129 Euro (Festbrennweite) 949 Euro (Zoom) 1049 Euro (Festbrennweite) 849 Euro (Zoom) 949 Euro (Festbrennweite) UVP (mit Objektiv)
Bildsensor 1/1,7-Zoll-CCD (7,6 x 5,7 mm) APS-C (23,6 x 15,7 mm) Live-MOS (17,3 x 13,0 mm) Live-MOS (17,3 x 13,0 mm) Live-MOS (17,3 x 13,0 mm) Live-MOS (17,3 x 13,0 mm) Bildsensor
Auflösung 10,0 Megapixel 12,2 Megapixel 12,3 Megapixel 12,3 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel Auflösung
Empfindlichkeiten ISO 100 – 3200) ISO 200 – 3200 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 3200 ISO 100 – 3200 Empfindlichkeiten
Optischer Zoom 3-fach nein 3-fach nein 3,2-fach nein Optischer Zoom
Brennweitenbereich (KB) 24 – 72 mm 50 mm 28 – 84 mm 34 mm 28 – 90 mm 40 mm Brennweitenbereich (KB)
Lichtstärke F2,5 – F4,4 F2,5 F3,5 – F5,6 F2,8 F3,5 – F5,6 F1,7 Lichtstärke
Bildstabilisator mechanisch nein mechanisch mechanisch optisch optisch Bildstabilisator
Max. Fotoauflösung 3648 x 2736 Pixel 4288 x 2848 Pixel 4032 x 3042 Pixel 4032 x 3042 Pixel 4000 x 3000 Pixel 4000 x 3000 Pixel Max. Fotoauflösung
Max. Videoauflösung 640 x 480 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 24 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps Max. Videoauflösung
Integrierter Blitz ja ja nein nein ja ja Integrierter Blitz
Optionaler Sucher elektronisch elektronisch optisch, elektronisch optisch, elektronisch elektronisch elektronisch Optionaler Sucher
Abmessungen (Body) 11,4 x 7,0 x 2,9 cm 11,4 x 7,0 x 2,9 cm 12,1 x 7,0 x 3,5 cm 12,1 x 7,0 x 3,5 cm 11,9 x 7,1 x 3,6 cm 11,9 x 7,1 x 3,6 cm Abmessungen (Body)
Abmessungen (mit Objektiv) 11,4 x 7,0 x 4,4 cm 11,4 x 7,0 x 7,7 cm 12,1 x 7,0 x 7,9 cm 12,1 x 7,0 x 5,7 cm 11,9 x 7,1 x 11,9 cm 11,9 x 7,1 x 6,2 cm Abmessungen (mit Objektiv)
Gewicht (Body) 160 g 160 g 335 g 335 g 385 g 385 g Gewicht (Body)
Gewicht (mit Objektiv) 325 g 423 g 485 g 406 g 685 g 485 g Gewicht (mit Objektiv)

Wir hatten bereits die Gelegenheit, einen Prototypen der Ricoh GXR auszuprobieren und müssen zugeben: Das macht auf den ersten Blick alles einen vielversprechenden Eindruck – sowohl was die Bildqualität, als auch was die Geschwindigkeit der Kamera angeht. In den nächsten Stunden dürfte sich ein Vorserienmodell in unseren Büros einfinden, und wir werden Euch in Form von Videos, Fotos und Stories an unseren Erfahrungen teilhaben lassen. Vorbeischauen lohnt sich! (Bilder: Ricoh)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricoh GXR: wechselt nicht nur das Objektiv, sondern auch den Bildsensor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *