ICD Vega: Tablet-PC mit Android 2.0 und Nvidia-Tegra-Prozessor

ICD Vega Tablet-PCEs sieht so aus, als würde 2010 das Jahr der Tablet-PCs. Um eine Touchscreen-Flunder von Apple ranken sich seit Monaten Gerüchte, und auch Microsoft versetzt die Online-Gemeinde mit seinem Courier in Aufregung. Jetzt stößt der Konzern ICD mit einem Mobilrechner namens Vega hinzu, der auf der CES in Las Vegas erstmals das Licht der Öffentlichkeit erblicken soll. Vega, Vegas – das passt wie die Faust aufs Auge.

Den schwarzen Flachmann wird es in den Größen 7, 11 und 15 Zoll geben. Die 15,4-Zoll-Ausführung löst 1366 mal 768 Pixel auf. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 2.0 zum Einsatz. Für die Rechenleistung sorgt ein Tegra-Chip von Nvidia. Die CPU sollte ausreichend Power für die Wiedergabe von HD-Videos und das eine oder andere 3D-Game bieten.

Unabhängig von der Größe sind die Displays berührungsempfindlich und setzen auf die resistive Technik. Multitouch ist also nicht möglich, die Bedienung mit einem Stift dafür schon. Der Tablet verbindet sich mittels WLAN nach 802.11 b/g, Bluetooth 2.1 und UMTS mit der Außenwelt. Weitere Ausstattungsmerkmale sind microSD-Kartenslot, Beschleunigungssensor sowie ein Stereo-Mikrofon und eine 1,3-Megapixel-Webcam.


Auf der Rückseite verfügt der ICD Vega über einen Anschluss für das links abgebildete Dock.

Videotelefonie, On-Demand-Web-TV, Beschleunigungssensor, Gaming – das klingt ja alles ganz vielversprechend. Allerdings hätten wir lieber einen kapazitiven Touchscreen gesehen, und mit gerade einmal vier Stunden bricht die Akkulaufzeit keine Rekorde. Eine große Rolle spielt natürlich auch der Preis, über den sich der Hersteller leider noch ausschweigt – spätestens auf der CES Anfang Januar werden wir mehr erfahren. (Bilder: ICD)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ICD Vega: Tablet-PC mit Android 2.0 und Nvidia-Tegra-Prozessor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *