Leider sind Lautsprecher und die dazugehörigen Kabel nicht unsichtbar. Das hält viele davon ab, ihr Wohnzimmer mit einem 5.1- oder sogar 7.1-Soundsystem auszustatten, um bei Blu-ray-Filmen in den Genuss von echtem Kinoklang zu kommen. Aus diesem Grund sind auch Heimkino-Lösungen wie Panasonics SC-BTX70 mit nur drei Boxen sehr populär. Das rund 490 Euro teure Kit besteht aus einem virtuellen 7.1-Sourround-System und einem Blu-ray-Player.

Design und Ausstattung

Nachdem wir das SC-BTX70 aufstellen – was übrigens einfach und problemlos funktioniert – fällt uns sofort das sehr ungewöhnliche Äußere der Lösung ins Auge. Irgendwie passen die vorderen beiden Lautsprecher nicht recht zur schlanken Haupteinheit mit Blu-ray-Player. Letztere wirkt, genau wie der Subwoofer, etwas billig. Das ist besonders deshalb schade, weil es heute sogar weitaus weniger renommierte Hersteller schaffen, günstigere Geräte edler aussehen zu lassen.

Das einzig Geniale am Design der 8,5 Zentimeter tiefen Haupteinheit ist die Platzierung des Blu-ray-Players. Das Laufwerk sitzt vertikal an der Front des Gehäuses, wodurch ein Aufstellen oder sogar die Wandmontage neben einem Fernseher kein Problem darstellt.

Nach dem etwas enttäuschenden Äußeren riskieren wir einen Blick in das Datenblatt des Systems. Hier überzeugt uns das SC-BTX70 schon eher. Laut Hersteller ist sein Surround-Sound-Prozessor in der Lage, mit Hilfe der 2.1-Boxen einen genauso überzeugenden Klang zu bieten wie eine echte 7.1-Lösung. Zudem dekodiert es die HD-Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD, die sich mittlerweile auf vielen Blu-ray-Discs finden. Des Weiteren sitzt oben in den zwei Frontlautsprechern jeweils ein zusätzlicher Treiber. Diese Extra-Speaker sollen den Surround-Effekt unterstützen und für ein weiteres Klangfeld sorgen.


Das iPod-Dock sitzt vorne in der Haupteinheit hinter einer Schiebetür.

Außerdem verfügt das SC-BTX70 über ein eingebautes, universelles iPod-Dock. Es versteckt sich hinter einer Art Tür, die per Tastendruck zur Seite fährt. Dank dieses Docks geben Käufer des Panasonic alle möglichen Videos von ihrem iPod über ihren HD-Fernseher wieder – inklusive Sound, versteht sich. Wer viele Multimediadateien auf seinem Rechner speichert, wird sich über die reichhaltige Formatunterstützung des Kits freuen. Neben JPEG-Fotos gibt es als MPEG-4 und DivX codierte Videos sowie MP3-Musik von USB-Massenspeichern wieder. Wer eine SD-Karte in die Haupteinheit steckt, spielt darauf gesicherte JPEGs, AVCHD– und MPEG-2-Filmchen ab.

Auch eine Ethernet-Schnittstelle fehlt dem System nicht. Sie dient hauptsächlich dem Abrufen von interaktiven BD-Live-Inhalten aus dem Internet. Wer möchte, greift über sie auch auf Panasonics VieraCast-Onlinesystem zu. Jedoch ist der Nutzwert des dort verfügbaren Contents eher gering. Die einzigen interessanten Funktionen sind ein Youtube-Client sowie die Dienste ZDF, Tagesschau, Bild.de und Eurosport. Allerdings erweitert der Hersteller VieraCast in der Zukunft sicher noch, wodurch die Funktion noch deutlich an Nutzwert gewinnen wird.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Panasonic SC-BTX70: gutes Bild, schlechter Surround-Sound

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *