Luxus-Handy mit eingebautem Butler: Sony Ericsson Xperia Pureness

Foto: Sony EricssonModerne Smartphones sind mit Features vollgestopft. GPS, Touchscreen-Display, Videoplayer und ähnliche Ausstattungsmerkmale sind längst Standard. Allerdings hat das seinen Preis: Während es vor ein paar Jahren noch darum ging, die mobilen Begleiter so klein wie möglich zu bauen, passen aktuelle Geräte mit ihren mindestens 3 Zoll großen Displays kaum noch in die Hosentasche.

Den meisten Anwendern scheint das aber nichts auszumachen. Sie freuen sich über die vielen Möglichkeiten und verzichten dafür gerne auf ein schickes und kleines Gehäuse. Wer das anders sieht, und lieber ein kleines Handy mit stylischem Design zum Telefonieren sucht, sollte sich das Sony Ericsson Xperia Pureness genauer ansehen. Das rund 650 Euro teure Mobiltelefon setzt auf Luxus und ein schickes Äußeres, anstatt auf  "überflüssigen" Schnickschnack. Das Display misst lediglich 1,8 Zoll und ist nicht Touch-fähig. Trotzdem sorgt es für neidische Blicke: Es ist durchsichtig. Außerdem erhält jeder Käufer des Pureness ein Jahresabo eines Concierge-Dienstes, wie er sich auch auf Nokias Vertu findet. Dieser erledigt unangenehme Aufgaben wie das Besorgen von Konzertkarten oder Blumen für die Angebetete auf Anruf.

Ganz ohne die Smartphone-typischen Funktionen wie einen Mediaplayer oder einen Webbrowser kommt aber auch das Pureness nicht aus. Allerdings müssen Käufer schon gute Augen haben, um auf dem kleinen Display Websites lesen zu können. Mehr Details zum Luxus-Handy verrät unsere Bildergalerie. (Foto: Sony Ericsson)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Luxus-Handy mit eingebautem Butler: Sony Ericsson Xperia Pureness

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *