Schrott zu Gold: CNET besucht eine Recyclingfabrik für Nokia-Handys

Recycling-Fabrik für Nokia-HandysLaut Nokia gibt es weltweit drei Milliarden Handynutzer und noch deutlich mehr Mobiltelefone. Schätzungen zufolge fristen beispielsweise 44 Prozent aller finnischen Handys ein Schattendasein in Schreibtischschubladen. Recycelte jeder Nutzer nur ein Gerät, würde das laut Nokia 240.000 Tonnen Handy-Grundstoff in den Ressourcenzyklus zurückführen. Die Auswirkung auf den CO2-Haushalt der Erde sollen so groß sein, als nähme man vier Millionen Autos von der Straße.

Aber was passiert eigentlich mit den Mobiltelefonen, nachdem sie wieder in finnischer Hand sind? Brennstoff für den skandinavischen Winter? Im tiefsten Fjord versenken? Von wegen – in den Handys steckt pures Gold. Was Nokia mit den ausgemusterten Geräten anstellt, verrät die folgende Bildergalerie. (Foto: CBS Interactive)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schrott zu Gold: CNET besucht eine Recyclingfabrik für Nokia-Handys

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *