Energiesparlampen? Nein danke, wir wollen OLED-Lichtquellen!

Foto: OSRAMSpätestens 2012 wird es in der EU keine normalen Glühbirnen mehr zu kaufen geben. Und schon jetzt finden sich in den Regalen der Baumärkte fast nur noch Energiesparlampen. Diese verbrauchen zwar weniger Energie, haben dafür aber andere Nachteile: Die Produktion ist aufwändig, und zudem enthalten die Leuchtmittel giftiges Quecksilber.

Eine Alternative sind LED-Lampen – oder OLED-Lichter. OLED? Ja genau, denn die organischen Leuchtdioden werden in Zukunft nicht nur Fernseher und PC-Monitore revolutionieren. OSRAM hat nun mit seinen ORBEOS OLED-Lampen vorgestellt. Diese haben viele Vorteile: Sie sind nur wenige Millimeter dick, leuchten auf der ganzen Fläche und enthalten keine umweltbelastenden Stoffe. Bereits ab 2012 sollen die ersten ORBEOS-Lampen erhältlich sein. Bis 2016 soll die Massenproduktion angelaufen sein. Wie die Lichter der Zukunft aussehen, was sie können und wie sie gefertigt werden, zeigt unsere Bildergalerie. (Foto: OSRAM)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Energiesparlampen? Nein danke, wir wollen OLED-Lichtquellen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *