One Laptop Per Child geht in die nächste Runde: OLPC XO 3.0

OLPC XO 3.0Nein, diese schicke Touchscreen-Flunder soll nicht dem ungeborenen iPad den Rang ablaufen. Soll keine zukünftigen Tablet-PCs Marke Microsoft ins Nirgendwo verbannen. Der flache Mobilrechner hat keine Aktentaschen oder Ledersofas im Visier, sondern afrikanische Siedlungen und südamerikanische Bergdörfer. Diese Designstudie hört auf den Namen OLPC XO 3.0 und stammt von der One Laptop Per Child Association, die bereits Anfang des Jahrzehnts mit einem Notebook Aufmerksamkeit erregte, das für 100 US-Dollar für jedermann erschwinglich sein sollte.

Mit ihren beiden ersten Computern, dem OLPC XO-1 und dem OLPC XO-2, konnte die Non-Profit-Organisation ihre ehrgeizigen Ziele nicht ganz erreichen. Jedenfalls nicht, was den Preis angeht. Dennoch, hunderttausende von Kindern wurden dank zahlreicher Spendenaktionen mit den Billigrechnern versorgt. Wir sind gespannt, ob die One Laptop Per Child Association dieses Mal die 100-Dollar-Marke durchbricht und drücken dem ehrgeizigen Projekt selbstverständlich die Daumen. Bilder von dem neuesten OLPC gibt es in der folgenden Fotostrecke zu sehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu One Laptop Per Child geht in die nächste Runde: OLPC XO 3.0

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *