Liquid Image 335: Skibrille mit eingebauter Videokamera filmt Sprünge

Foto: Liquid ImageZur CeBIT 2008 haben wir erstmals von der Taucherbrille mit intergrierter Kamera berichtet. Der Hersteller Liquid Image verbaut eine 3,1- oder eine 5-Megapixel-Cam in seine Unterwassersehhilfen, sodass Taucher beim Filmen die Hände frei haben. Nun hat der Konzern zur CES 2010 seinen neusten Streich präsentiert: eine Skibrille mit eingebauter Digicam.

Wie bei den Tauscherbrillen sitzt die Linse der Kamera beim neuen Modell namens 335 mittig über dem Glas. Das Gerät schießt Fotos mit bis zu 5 Megapixeln und nimmt Videos mit 720 mal 480 Pixeln Bildpunkten und 30 fps auf. Auch den Ton bannt es auf seinen integrierten 16-MByte-Speicher oder auf microSD-Karten mit bis zu 16 GByte Kapazität. Die Übertragung von waghalsigen Sprüngen oder besonders rasanten Fahrten funktioniert entweder mittels SD-Kartenslot im Rechner oder via mitgeliefertem USB-Kabel. Der integrierte Lithium-Ionen Akku hält laut Liquid Image für bis zu 2200 Fotos oder 2 Stunden und 20 Minuten Videoaufnahme durch.

Damit die Bedienung der Skikamera auch mit dicken Winterhandschuhen problemlos klappt, bringt der Hersteller an der rechten Seite des Brillenrahmens zwei große Knöpfe unter. Einer dient zum Ein- und Ausschalten sowie zum Wechseln des Betriebsmodus, der andere löst aus. Eine LED im Inneren der Brille zeigt dem Skifahrer den gewählten Modus in seinem Sichtfeld an.

Leider kommen schneeliebende Actionfans diesen Winter noch nicht in den Genuss der Liquid Image 335. Das neue Modell soll erst im Spätsommer auf den Markt kommen – dafür aber zu einem fairen Preis von 149 Dollar (umgerechnet rund 100 Euro). (Foto: Liquid Image)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Liquid Image 335: Skibrille mit eingebauter Videokamera filmt Sprünge

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *