CES 2010: Spracht Aura EQ: Bluetooth-Headset im Pyramiden-Look

Spracht Aura EQSpracht ist hierzulande kaum ein Begriff. Doch das könnte sich bald ändern, denn das Unternehmen, das bislang in den Staaten mit Bluetooth-Lautsprechern auf sich aufmerksam gemacht hat,will seine neueste Schöpfung ab März weltweit vertreiben. Mit dem Auro EQ wagt sich der Hersteller nun ins Hadset-Segment.

Das Aura EQ hat ein eigenwilliges Design, dessen Winkel und Kanten vage an ägyptische Pyramiden erinnern. Das elegante Headset sieht aber nicht nur eigenwillig, sondern auch gut aus und ist überragend ausgestattet: Es bietet duale Mikrofone, die ein- und ausgeschaltet sowie fokussiert werden können. Das soll für optimale Gesprächsqualität sorgen. Noch dazu ist das Koppeln mit bis zu acht Bluetooth-Geräten möhlich, ein 6-Band-Equalizer ist an Bord und dank etlicher technischer Gimmicks soll das Aura Hintergrundgeräusche ausblenden können.

Das Headset verfügt zudem über eine kapazitive Regelung der Lautstärke. Um den Gesprächspartner in lauten Umgebungen aufzudrehen, fährt man einfach mit dem Finger über die Unterseite des Geräts. Auch wenn das kein Must-Have-Kriterium ist, passt der Verzicht eines physischen Lautstärkereglers doch gut zu dem spacigen, eleganten Design.

Das Spracht Aura EQ soll ab März 2010 für 79 Dollar (etwa 55 Euro) im Handel erhältlich sein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2010: Spracht Aura EQ: Bluetooth-Headset im Pyramiden-Look

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *