Skullcandy hat sich in der Welt der Kopfhörer besonders durch seine schrillen Designs und seine haltbaren, sporttauglichen Modelle einen guten Namen gemacht. Der Hersteller ist nicht gerade für unauffällige Ohrhörer bekannt, und das neue Modell Smokin Buds ist da keine Ausnahme. Alleine der Name – rauchende Knospen – sagt schon einiges über den Look aus. Wie erwartet, leistet das Modell bei der Tonqualität keine Wunder. Dafür punktet es mit einer guten Ausstattung und einem fairen Preis. Die Kopfhörer sind besonders für Jugendliche geeignet und passen mit einem Preis von 25 Euro auch in knappe Budgets.

Aufsehenerregende Farben

Die Smokin Buds wären keine Skullcandy-Kopfhörer, wenn sie nicht in einer Fülle von verrückten Farbkombinationen erhältlich wären. Käufer können zwischen 22 Variationen wählen. Darunter ist auch eine relativ unauffällige Variante in Schwarz sowie eine Version in den Farben der jamaikanischen Flagge für Rasta-Anhänger. Die Kopfhörerkabel besitzen eine Stoffhülle und sind vergleichsweise dick. Dadurch sind sie deutlich haltbarer als die dünnen Strippen vieler Konkurrenten.


Das schrille Design der Kopfhörer schreit geradezu nach neugierigen Blicken.

Etwas unterhalb des linken Ohrhörers sitzen ein integriertes Mikrofon und eine Taste zum Annehmen und Beenden von Anrufen. Dadurch eignen sich die Smokin Buds in Zusammenhang mit einem iPhone oder einem anderen Musik-Handy als Headset. Auch einen Lautstärkeregler bringt Skullcandy am Kabel an. Er ist bei einem Kopfhörer dieser Preisklasse ein willkommenes Extra. Auch ein kleiner Beutel zum Verstauen der rauchenden Knospen ist Teil des Lieferumfangs.


In den grauen Wintermonaten sorgen die Smokin Buds von Skullcandy für etwas mehr Farbe im Gesicht des Trägers.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skullcandy Smokin Buds: auffällige Kopfhörer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *